Suche Bilder Maps Play YouTube News Gmail Drive Mehr »
Anmelden
Books Bücher
" Moenia Romanosque suo de nomine dicet. His ego nee metas rerum nee tempora pono; Imperium sine fine dedi. Quin aspera Juno, Quae mare nunc terrasque metu coelumque fatigat, Consilia in melius referet, mecumque fovebit Romanos, rerum dominos, gentemque... "
Selections from Ovid and Virgil: A Shorter Handbook of Latin Poetry. With ... - Seite 121
von Ovid - 1866 - 648 Seiten
Vollansicht - Über dieses Buch

Mémoires de la Société de linguistique de Paris, Band 2

Société de linguistique de Paris - 1875
...née tempora pono ; Imperium sine fine dedi. Quin aspera Juno Qux mare nunc terrasque metu cœlum.que fatigat, Consilia in melius referet, mecumque fovebit Romanos rerum dominos gentemque togatam (Virg., Enéide, I, 278-282). Dans ce texte le rapport de ce qui précède qui-n à ce qui le suit...
Vollansicht - Über dieses Buch

The Roman's World

Frank Gardner Moore - 1936 - 502 Seiten
[ Der Inhalt dieser Seite ist beschränkt. ]

The Roman's World

Frank Gardner Moore - 1965 - 502 Seiten
...shores was even to the age of Augustus such a marvel as could be explained only by the divine will. His ego nee metas rerum nee tempora pono; imperium sine fine dedi are the words in which Vergil's Jupiter promises that the future city shall have no limits to its power...
Eingeschränkte Leseprobe - Über dieses Buch

Vergil bei Prudentius. - Borna-Leipzig 1937: Noske. X, 137 S. 8°

Christian Schwen - 1937 - 137 Seiten
[ Der Inhalt dieser Seite ist beschränkt. ]
Keine Leseprobe verfügbar - Über dieses Buch

Die römische Weltherrschaft in der antiken Dichtung

Franz Christ - 1938 - 215 Seiten
[ Der Inhalt dieser Seite ist beschränkt. ]

Virgil in der Deutung Augustins

Karl Hermann Schelkle - 1939 - 213 Seiten
[ Der Inhalt dieser Seite ist beschränkt. ]

Romance Philology, Band 18

1964
[ Der Inhalt dieser Seite ist beschränkt. ]




  1. Meine Mediathek
  2. Hilfe
  3. Erweiterte Buchsuche
  4. EPUB herunterladen
  5. PDF herunterladen