Basiswissen Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie

Cover
Springer-Verlag, 13.03.2013 - 451 Seiten
0 Rezensionen
Diagnostik und Therapie erregerbedingter Krankheiten erfordern eine intensive Zusammenarbeit von Klinik und Labor. Das Taschenbuch macht das heterogene Gebiet der Medizinischen Mikrobiologie und Infektiologie schnell transparent.
- Die Darstellung ist knapp, präzise und leicht verständlich.
- Instruktive Abbildungen veranschaulichen die komplexen Zusammenhänge.
- Die klare Struktur und Didaktik erleichtern das rasche Nachschlagen.
Ein kompaktes, übersichtliches Informationsangebot, mit dem Sie schnell und effektiv klinische Fragestellungen lösen, zu einem Preis, der sich sehen lassen kann!
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Abwehr von Infektionserregern
17
Abkürzungen und Kurzschreibweisen
40
Erreger
43
E coli Escherichia coli
58
HUS Hämolytischurämisches Syndrom
156
IFN Interferon
184
4
208
Infektionsdiagnostik
277
zinischen Mikrobiologie und Infektiologie im Vordergrund Daher geht die Ein
281
Antimikrobielle Chemotherapie
311
Prävention
361
Infektionssyndrome
380
MHC major histocompatibility complex
444
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Abwehrgeschwächten Abwehrschwäche Adenoviren adulten Würmern aerogen aeruginosa aktivierte akuten allergische Aminoglykoside anaerob Antigen Antikörper antimikrobielle Anzucht Arten Krankheiten Arten und Krankheiten Arthritis aureus Bakterien Befall Beschreibung besonders Blut Cephalosporine Chlamydien chronische coli Darm Diagnostik Diarrhoe eitrige Endokarditis Enterobakterien Enterokokken entstehen Entzündung Entzündungsreaktion Enzyme Erkrankung und Tod fäkal-oral fakultativ fakultativpathogene Fieber Gattungsmerkmale gramnegative gramnegative Stäbchen grampositive Granulozyten hämatogen Harnwegsinfektionen häufigste Erreger Haut Hepatitis Hepatitis-B-Virus Hülle Immunität induziert Infektionen Infektionsquelle infiziert influenzae Inkubationszeit intrazellulär Kapsid Katalase KH-Verwertung Kindern Klinik klinische kommt Krankheitserreger Übertragung Kulturmedien Larven Läsionen Lokalinfektionen Lymphknoten Makrophagen meist meldepflichtig Meningitis Mensch Mikroorganismen Mittel der Wahl muß Mykobakterien Nachweis Nebenwirkungen Neugeborenen orale Pathogenese Patienten Penicillin Pilze Pneumonie Prävention Primärinfektion Proteine Resistenz Respirationstrakts Rolle als Krankheitserreger Schmierinfektion Sepsis Serum sexuell sowie spezifischen Sporenbildung Standortflora Staphylokokken Streptokokken Stuhl Symptomatik T-Zellen Therapie Toxine Tröpfcheninfektion Typische Übertragung erfolgt Untersuchungsmaterial Verlauf Vermehrung verschiedene verursachen Viren Virulenzfaktoren Virus Wirtszelle Wochen Wundinfektionen Zellen zelluläre

Über den Autor (2013)

Klaus Miksits

OA am Institut für Infektionsmedizin, Abt. für Med. Mikrobiologie und Infektionsimmunologie, Charité-Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin

Helmut Hahn

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Infektionsmedizin, Abteilung für Med. Mikrobiologie und Infektionsimmunologie, Charité-Universitätsmedizin, Campus Benjamin Franklin

Bibliografische Informationen