Lokale Schulentwicklung und städtische Lebenswelt: das Schulwesen in Tübingen von seinen Anfängen im Spätmittelalter bis 1806

Cover
Franz Steiner Verlag, 2003 - 653 Seiten
Untersucht wird das Schulwesen der zun chst pfalzgr flichen, seit 1342 wuerttembergischen Stadt Tuebingen fuer den Zeitraum vom ausgehenden Mittelalter bis zum Ende des Heiligen R mischen Reiches Deutscher Nation im Jahre 1806. Im Zentrum steht die innere Dynamik und Ausdifferenzierung des st dtischen Bildungssystems in Wechselwirkung mit der Stadt- und Landesgeschichte und im Blick auf Biographien herausragender und typischer Repr sentanten des Schul- und Bildungswesens. Gestuetzt auf eine breite Quellenbasis entsteht ein Bild der Beziehungen zwischen der territorialen Schulverwaltung und dem st dtischen Magistrat, aber auch zwischen den einzelnen Schulen, der Kirche und der Universit t. Erstmals beruecksichtigt eine Studie zur Schulgeschichte einer deutschen Universit tsstadt alle Sparten des Schulwesens. Zugleich wird fuer die Historische Bildungsforschung ueber die narrative Darstellung der Rahmenbedingungen und Entwicklungsfaktoren von Lehren und Lernen im lokalen Bildungskosmos ein Modell vorgestellt, mit dem sich das Ph nomen Schulwirklichkeit besser erschlie t und die Realgeschichte der konkreten Vollzuege erzieherischen Handelns Konturen bekommt. "Die Arbeit argumentiert klug und kenntnisreich [ ] Sie bringt darueber hinaus viel Neues und ist vorzueglich geeignet, anderen Untersuchungen, die sich weniger erforschten Territorien zuwenden, als wichtige Folie zu dienen." Historische Zeitschrift "Die Untersuchung von Wolfram Hauer mit einem ausfuehrlichen Anhang ist eine wahre Fundgrube an Informationen " Schw bische Heimat.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Stadthistorische Aspekte bis 1559
1
Abb
14
Abb
20
Abb
26
Tafel
33
Schulhistorische Aspekte bis 1559
39
Tafel l
94
Zusammenfassung l
117
Magister Matthias Köllin 16001606
356
Magister Georg Medinger 1606 1620
357
Bildungsboom und sich abzeichnende Krise der Bildung zu Beginn des 17 Jahrhunderts
358
Magister Andreas Berchthold 16201634
379
Magister Georg Linde 16341650
383
Universität und akademische Bildung nach dem Dreißigjährigen Krieg bis zum Ende des Alten Reiches
388
Magister Erasmus Wilhelm Schabhardt 16501659
400
Das Pauperat
403

Jan Amos Comenius Orbis Sensualium Pictus 165458
119
Implementierung eines territorialstaatlichen
125
Einpflanzung von Zucht und Gottesforcht durch den Schulunterricht
131
Schema der katechetischen Kinderlehre
136
Die schrittweise Institutionalisierung der Sonntagsschule
137
Struktur der Landesverwaltung in Altwürttemberg ab 1660
143
Aufsichtsorgane über das höhere Schulwesen
145
Die zunehmende landesherrliche Reglementierung der Lehreranstellung
151
Die geistliche Führung in Altwürttemberg
158
Der Plan von 1559 zur Schaffung besonderer Fachschulen für Schreib
160
Deutsche Knabenschule 1559 bis 1806
185
Schema der Einteilung der Klassen nach Leistungsniveau auf der Grundlage
186
Deutsche Mädchenschule 1559 bis 1806
247
Schule im Spital und Industrieschule bis 1806
281
Die Schule im Spital als dritte deutsche Schule
297
b DieSchuleals SpinnSchule17761796?
298
Friedrich Wilhelm Kohler und sein Industrieschulkonzept
300
Die Schule im Spital als IndustrieSchule 17971806
302
Das Wirken von Carl August Zeller 17741846 180304
307
der erste Versuch der Anwendung der Pestalozzischen Lehrmethoden in Württemberg 180304
313
Stoffplan für die Anfänger der deutschen Knabenschule
318
Carl August Zeller 17741846
323
Schola Anatolica rechts der Stiftskirche
329
Herzogliches Stipendium Evangelisches Stift Klosterberg 24
335
Lateinschule Schola Anatolica 1559 bis 1806
341
15591577
351
Magister Eusebius Stetter15771600
355
Magister Johannes Ulrich Rosa 16591660
409
Magister Johann David Lutz 16651679 I Teil
410
Frequenzzahlen Tübinger Schulen 16501750
411
Exemplarische Bildungsgänge
412
Magister Johann David Lutz l6651679 II Teil
420
Magister Michael Wagner l6791713
437
Magister Johannes Ferber 17141752
449
Magister Johann David Häfelin 17521764
468
Magister Christof Ludwig Christmann 17641780
470
Magister Johann Philipp Jakob Schmid 17801790
473
Magister Johann Georg Hutten l7901798
475
Die Hohe Carlsschule 17701794
481
Das württembergische Schulwesen zwischen pädagogischem Realismus
482
und erneuertem Humanismus
484
Magister Georg Friedrich Ludwig Kaufmann 17981818
505
Die Stadt und ihr Schulwesen an der Epochenschwelle des württembergischen Staates
523
b Tübingen als landesherrliche Stadt
524
Schlußwort
551
Graphik zur Schulentwicklung in Tübingen bis 1806
557
Schriftzeugnis eines Bewerbers um eine Provisorenstelle 1770
559
Jan Amos Comenius Orbis Sensualium Pictus 165458
565
Quellen und Literaturverzeichnis
567
Zur Geschichte Württembergs und Allgemeines
610
Schulmeisterliste
629
Register
635
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen