Das unterrichtswesen im Deutschen Reich: aus anlass der Weltausstellung in St. Louis unter mitwirkung zahlreicher fachmänner, Band 3

Cover
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt


Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

allgemeinen Allgemeinen Landrechts Anstalten Aufgabe Aufsicht Ausbildung außerdem Bayern Berlin besonders bestehen Bestimmungen Besuch betreffend bezw Bildung Deutschen Reich drei Einrichtung einzelnen Elsaß-Lothringen Erdkunde ersten Erziehung evangelischen Externat Fächer folgende Fürstentum Lübeck geistigen Geistliche Gemeinden Geographie Geschichte Gesetz großen Großherzogtum Hessen Grund Hauptlehrer höheren Jahre Jahrespreis Jahrhunderts jährlich katholisch Kenntnis Kinder Klassen Knaben Königreich Sachsen Kosten Kreisschulinspektoren Lande Lebensjahr Lehrer und Lehrerinnen Lehrerinnenseminar Lehrerseminar Lehrerverein Lehrgegenstände Lehrkräfte Lehrpläne Lesebuch lichen Mädchen Mädchenschulen meisten Methodik Mitglieder Mittelschulen muß Naturkunde neue notwendig öffentlichen Volksschulen Pädagogik Pension Philanthropismus politischen Gemeinden praktische Präparanden Präparandenanstalt Preußen preußischen Prüfung Raumlehre Rechnen recht Redakteur Rektor Religion Sachsen-Meiningen Schuldeputationen Schulen Schulgeld Schulgesetz Schulhäuser Schuljahr Schulkinder Schulpflicht Schulverbände Schulwesen Schulzimmer Schwarzburg-Rudolstadt Schwarzburg-Sondershausen Seminar Seminaristen Seminarlehrer soll sowie Sprache Staaten staatlichen Städten städtischen Stunden Tabelle Taubstummen Teil Turnen Übungen unserer Unterricht Verhältnisse Verlag Volks Volksschule Volksschullehrer Volksschulwesen vorhanden wesentlich wichtigsten wissenschaftlichen wöchentlich Württemberg Zahl Zeichnen Zöglinge zusammen zwei

Beliebte Passagen

Seite 75 - Unter Aufhebung aller in einzelnen Landesteilen entgegenstehenden Bestimmungen steht die Aufsicht über alle öffentlichen und Privatunterrichts und Erziehungsanstalten dem Staate zu. Demgemäß handeln alle mit dieser Aufsicht betrauten Behörden und Beamten im Auftrage des Staates.
Seite 74 - Art. 24. Bei der Einrichtung der öffentlichen Volksschulen sind die konfessionellen Verhältnisse möglichst zu berücksichtigen.
Seite 34 - Prüfet alles, behaltet das Gute', und wenn etwas Besseres in euch selber gereift, so setzet es zu dem, was ich euch in diesen Bogen in Wahrheit und Liebe zu geben versuche, in Wahrheit und Liebe hinzu.
Seite 75 - Privatunterrichts und Erziehungsanstalten dem Staate zu. Demgemäß handeln alle mit dieser Aufsicht betrauten Behörden und Beamten im Auftrage des Staates. / 2. Die Ernennung der Lokal- und Kreisschulinspektoren und die Abgrenzung ihrer Aufsichtsbezirke gebührt dem Staate allein. Der vom Staate den Inspektoren der Volksschule erteilte Auftrag ist, sofern sie dies Amt als Neben- oder Ehrenamt verwalten, jederzeit widerruflich.
Seite 54 - Vormittagsunterrichte stattfinden; um Mittag ist den Kindern eine mindestens zweistündige Pause zu gewähren ; am Nachmittage darf die Beschäftigung erst eine Stunde nach beendetem Unterrichte beginnen.
Seite 123 - Nützlichkeit, durch Darlegung einschlagender praktischer Verhältnisse, wird schon der Jugend klar gemacht werden können, daß ein geordnetes Staatswesen mit einer sicheren monarchischen Leitung die unerläßliche Vorbedingung für den Schutz und das Gedeihen des Einzelnen in seiner rechtlichen und wirtschaftlichen Existenz ist, daß dagegen die Lehren der Sozialdemokratie praktisch nicht ausführbar sind, und wenn sie es wären, die Freiheit des Einzelnen bis in seine Häuslichkeit hinein einem...
Seite 40 - Schulunterricht muß solange fortgesetzt werden, bis ein Kind nach dem Befunde seines Seelsorgers die einem jeden vernünftigen Menschen seines Standes notwendigen Kenntnisse gefaßt hat.
Seite 63 - Die Schulärzte haben die neueintretenden Schüler genau auf ihre Körperbeschaffenheit und ihren Gesundheitszustand zu untersuchen, um festzustellen, ob sie einer dauernden ärztlichen Überwachung oder besonderen Berücksichtigung beim Schulunterricht (z. B.
Seite 63 - Die Schulärzte haben die Aufgabe, den Gesundheitszustand der ihnen zugewiesenen Schüler zu überwachen und bei der ärztlichen Revision der zur Schule gehörenden Räumlichkeiten und Einrichtungen mitzuwirken, und sind demgemäß verpflichtet, alle in diese Aufgabe fallenden Aufträge des Magistrats auszuführen.
Seite 384 - Wer das siebente, aber nicht das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat, ist für einen Schaden, den er einem anderen zufügt, nicht verantwortlich, wenn er bei der Begehung der schädigenden Handlung nicht die zur Erkenntnis der Verantwortlichkeit erforderliche Einsicht hat. Das gleiche gilt von einem Taubstummen.

Bibliografische Informationen