Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors]
[graphic]

Gleiche lüittlcrrititt begegnet fich widerlich nnd lanlich; ungleiche Polarität begegnet fich angenehm und kithlig.

F. 40. Nebenbei muß bemerkt werden) daß die Kühle) welche tneittr Rechte artf ihrer* Linken erzeugte) nterkiich ftärker war) als die zweite Kühle) welche meine Little attf ihrer Iiechtett herborltraclfte. Anf diefe Befonderheit werden wir öfters fioßen. (S. ttnt. F. 55.-)

F. 41. Es folgt ferner aus obigem) daß wenn meine rechte oder meine linke Seite fich in einigem Abftattde von dent Angefichte oder von dem Rücken der Senfitiven befand) fo daß fie gleichzeitig ttttd auf gleiche Entfernung von ihren beiden Seiten wirkte) keine Attsgleicijrtttg) keinerlei Nentralifation) keine balancirende Aufhebung der odifchen Gefühle ftattfand) fondern daß von mir) von jeder meiner Seiten einzeln auf beide Seiten der Senfitivcn zugleich gewirkt wurde) in einem Falle anfdie Eine) die Gleichnamigexlatt und widrig) im andertt Falle auf die Andere) die lingleichttamigte) kiihl und wohlthätig.

F. 42. 'Nnnntehr wird der Lefer im Klaren fehn über die Unklarheit in den Llnsfpriichen eitter Anzahl von Zeugen des F. 15. Wenn ich nämlich auf diefe von vorne gerade znging uttd wieder zuriiektvich) fo mußten fie mith auf ihren beiden Seiten zugleich empfinden) und der Regel nach) bei meinem Stilleftehen beiderfeits kühl und angenehm) im Vorwärtsfchreitett anfehweliend lan nnd widrig; im gerittgfiett Stillehaltett (das ich oftmals eintreten ließ) ehe ich feine Wirkung kannte) kiihi werdend; in der Ferne kiihi) bei Ueberfchreituttg von 5 bis 4 bis 3 Schritten Nähe wieder lan; bei jedem Verweilen auf meiner Bahn wieder kühl; bei Oiiickwärtsgehett alle Verhältniffe untgekehrt; dann wenn ich) der Sache noch unknndig) im mindeften mich nach rechts oder links unwillkiirlich drehte) vielleicht nttr tneinen Kopf abwandte) die Senfationen rechts oder littks lan oder kühl zum Borwaltett brachte; endliä) wenn bei den Settfitivett felbft) wie oft der Fall) die eine oder die andere Seite reizbarer oder uitempfittdiiclfer war und dann die Eine der Settfatiotten iiberwog: - fo wird man begreifen) daß bei folcher Piannigfaitigkeit und folchetn rafch auf einander folgenden Wechfel gegenfeitiger Reaetionett und daraus hervorgehender Settfatiotten eitterfeits Uttficherheit in den jedesmaiigen Entpfindungett und Schwanken in den Angaben der Settfitiven darüber nothwendige Folge fehn mußte) und daß anderfeits einige Zeit) längere Beobachtung) rtiele gefamntelte Erfahrung uttd Anferleguttg von mehr als alitäglicher Geduld dazu gehörte) bis der Knoten einigermaßen zur Entwirrung gebracht und aus den fich ohne Ettde widerfprechenden Attsfpriiclfen der Senfitiven heraus klare Gefeße gefunden werden konnten. Meine Jiufzeiciznntrg von Depofitionen) die 9 und 10 Jahre alt find) find daher alle minder ansfiihriith) als die von ttetterer Zeit) wo ich die Verfnclfe ntit dem ftnfenweife

[graphic]
[ocr errors]

F. 43. Wir haben oben F. 15 erfahren. daß die meiften Senfitiven meine Annäherung. fo wie die jedes andern Menfhen dnrh ein Gefühl bald von Kühle. bald von Lauwärme. bald von beiden zugleich. aus verfhiedenen Entfernungen empfinden. - Weiteres haben wir aus deu näheren Auffhlüffen des F. 18 erfehen. daß fo lange der fih Aunähernde. Antlih gegen Antlitz. in einer größern Entfernung fih befindet. er faft nur kühl nnd angenehm empfunden wird. und daß Lauwärme erft beim Näherkommen merkbarer und wahfetid auftritt und dann überhand nimmt. Die Urfahr. welehe die vorwaltende Läue in der Nähe hervorbringt. werden wir bald deftimmt kennen lernen. tg. 85. 656. 748-1 und können fie aus der gegenwärtigen Betrachtung als niht hierher gehörig einfiweilen auslaffen. Es bleibt als vorwaltend nur Kühle. welhe hier in ikiücifiht gezogen muß. Sie ift die hauptfählihe Wirkung. tvelche daraus hervorgeht. daß ih mih gefunden fenfitiven Verfonen langfam aunähere. Antlitz gegen Antlih gekehrt; die itngleicljitartiige Paarung toirkt wohlkühl.

F. 44. Ich änderte diefe Berfnche in der Weife ab. daß ich. ftatt mit meiner Vorderfeite auf die Borderfeite fenfitiver Verfonen znzugeheu. rüäivürtsfcijreitend mit meinem Rücken mich ihrem Llntlihe näher-te.

Dieß that ich niit Hrn. Gnfiav Llnfüfüß (M); er empfand dieß äußerft widrig warm. und zwar um fo peinlicher. je näher ich ihm kam. Aber auch meine Wiederentfernung empfand er nicht angenehm. fondern zwar abnehmend. aber dennoch fortdanernd lan. _ Fri. Zinkel (M) fprach fich ebenfo fiark gegen diefe Bewegungen aus und fühlte fich fo drückend und fchmerzlich angegriffen. daß fie eine Wiederholung nur fehr ungerne und widerftrebend fich gefallen ließ. 7

Der einftinmiige Ausfpricw diefer Zeugen war alfo. daß dieß noch viel unangenehmer und lanwarmer fen. als das nahe Herankoncmen mit meiner Borderfeite. Der Grund ift einleuchtend. Wenn ich im vorangehenden Verfuehe (S. 43) Antlitz gegen Antlitz kehrte. fo befand fich meine rechte Seite der linken der Senfitiven zunächft gegenüber. und gleichzeitig uieine linke Seite ihrer rechten gegenüber. Wenn nun die nächfie Näherung in diefer Ordnung auch einige widerliche Störung im odifchen Gleichgewichte der Senfitiven hervorbrachte. fo war es doch in der Hauptfache eine polarifclf freundliche. es begegneten fich die ungleichnamigeci feitlicljen Pole. In dem gegenwärtigen Falle aber. unter übrigens ganz gleiehen Uinftäciden begegnen fich nur die feindlichen. gleichnamigen feitlielfeci Pole, Meine Stellung. wo ich der Front des Senfitiven den Rücken zukehre. ifi ciothwendig fo. daß feine Rechte und meine Rechte auf einer Seite. und feine Linke und meine Linke auf der andern Seite fich befinden und bei meiner fortfchreitendeit Näherung endlich ganz auf einander treffen. Die Lauwärme und Widrigkeit d. i. Abfioßicng dem Gefühle nach. ift dann fo groß. daß fie die Senfititien bedeutend fiark angreift und bei Hochfenfitiven bis zur Unerträglichkeit fteigt. während die Nichtfenfitiven. ganz gefiihllos hiefür. nicht das Geringfie empfinden nnd andere nach fich benrtheilend. die angegriffenen nnd fich ungeduldig widerfeßenden Senfitiven gar nicht begreifen können. fiir gefpreizt oder ungezogen halten. oder am Etcde gar des Betruges befchnldigen. Die armen Senfitiven find dabei nicht wenig übel daran; einmal miiffen fie leiden durch die Sache. und dann wird ihnen Unbill noch obendrein hinzugefügt durch icnwiffcnde Pienfchen.

F. 45, Als Ergebniß haben wir uns fomit zu merken: der Rücken. gegen die Borderfeite der Senfitiven angenähert. wirkt. als doppelt gleichnamige Paarung auf fie lauwidrig. abftoßend.

F. 46. Was ich bis hieher gegen die Bvrderfeite der Senfitiven gethan. das that ich. den Gegenftand weiter verfolgend. auch gegen ihren Iiiieken. Ich fiellte fie. wie immer. mit dem 'Rücken gegen Nord gerichtet. und ging von hinten mit meinem Gefichte in Siidrichtung ihrem Oiiicken zu bis dicht an fie heran.

Breitenpolarität des Leibes. 23

Fiir diefe Berfnclfe kann ich mich berufen auf die Zeugfchaftcit der Fri, von Weigelsberg (*0); meine Annäherung von hinten war ihr ganz uubedingt lau und ioidrig in jedem Abftande vor- und rückwärts fchreitend. Ebenfo Fri. Winter. -* Hr. Anfchiiß (m) fand diefen Verfuch wenig oder gar nicht verfehieden von dem letzt vorangegangenen in F. 44; nicht uur die Annäherung) fondern felbft die Wiederentfernuug fand er lau bis zum Warmen und widerwärtig bis zum Unerlräglichen. - Und hierin ftinimten die Ausfprüehe der Frl. Zinke( (M) aufs Genaue-fie überein.

Nach dem Borangegangenen ließ fich das Ergebniß diefes Berfuehes vorausfehen. Er ift in feiner Wefetiheit wenig verfchieden von demfelben. Zwar befand ich mich nicht vor dent Senfitiven) fondern hinter denifelbeu) allein ieh war dennoch in fo ferne in dem zunächft vorangegangenen Berhältniß zu ihm) als wieder meine rechte Seite zuuächft feiner Rechten) und meine linke Seite feiner linken zugekehrt war) und bei voller Annäherung endlich unmittelbar darauf traf. Die daraus hervorgehende llnannehnilimkeit an widriger lauwarmer Veinlichkeit) war denn auch bei gleicher Urfache) doppelt gleichnamiger Paarung) nahezu diefelbe.

F. 47. Somit refultirt: die Vorderfeite gegen denRiicken der Senfitiven angenähert) wirkt anf letztere lauwidrig) abftoßend.

F. 48. Es blieb mir noch der Verfuch) dem Rücken des Senfitiven mit meinem Rücken mich zu nähern. Ich that es in bisheriger Weife aus Entfernung von Zimmerlänge mit der Frl. Zinkel (mii) und mit Hrn. Unfchüß ('92). Beide fprachen fich ganz gleiehlautend aus) daß wie vorausficlftlich meine Annäherung ganz behagliche kühlige Empfindung verurfache) letzterem mit einem eigenen Gefühle von Beruhigung) und daß bei meiner Wiederentferunng das Gefühl in feiner Abnahme fortwährend kühlig bleibe. Wie man leicht fieht) fo kamen hier) nämlich wenn Rücken an Rücken anlehnt) meine rechte Seite mit der fenfitiven Linken und meine linke Seite mit der fenfitiven Rechten zunächft znfammen. Diefe polaren Seitenpaare find ungleichnamig und freundlich) und folglich kühlig und angenehm gegen einander. - Diefe Richtung und etcdliclfe Stellung kömmt wieder iiberein mit der Erften Ö. 43. Dort waren die Antlißfeiten uebft ungleichnamigen Polen vereinigt) hier find es die Rilckenfeiten ebenfalls mit den freundlichen Velen der beiden Seiten. Die Stellung ift alfo völlig diefelbe bis auf die Differenz) welche Rücken oder Borderfeite in das gebniß bringen) und die wir fpäter betrachten und ermeffen toerdeci.

F. 49. Rücken gegen fltücken angenähert) als doppeltuicgleichnamige Paarung) wirkt alfo wohlkühl) anziehend.

Z. 50. Noch machten die Frl. Ziukel) Aßmannsrorfer und Reichel oftmals die Bemerkung) daß) obgleich die Anuähernngen und Entfernungen

[graphic]

von Atttlih zn ?littlih und von Rücken zu Rücken kiihlig und angenehm gefühlt werden. dieß doch niemals ganz unbedingt-der Fall fer). denn iunner fer) etwas uuangenehmes mit dar-ein gemengt. das fie beftändig wahrnehmen. Diele Beobachtung ftinunt in der That fehr treffend mit dem Sachverhalt übereiu. Einen Theil davon kann ich erft fpäter Ö. 70 und 85 angeben; ein anderer Theil befteht in folgendem. Obgleich in beiden Fällen die ungleichnamigen Seiten beider Menfchen fich ant tiächfteu zugekehrt find und darum wohlthätig auf einander wirken. find doch gleichzeitig beide gleichnamige Seiten nicht viel weiter abgelegen und können nicht verfehlen. niitwirkfam einzugreifen. Der Verfncl) mit Hrn. Fichtner gibt Aufklärung hierüber. Als ich. erft genau neben ihm ftehend. fo daß uufere Fronten wie in Reih' uud Glied ftehend in Einer Linie fich befanden. nur einen einzigen kleinen Schritt vorwärts that. fo fühlte er fogleich Abnahme im Gefühle meiner polarfreundlicheit. ihm zugekehrten Seite und den eintretenden Beginn der widrigeti. feindlichen. abgekehrten Seite. Es trat utiverzüglitl). fo wie er nur von Ferne auch mit feiner andern Seite in die Wirkungsfphäre meiner polarfeindlimen Seite gerathen war. nicht bloß Verminderung im Gefühle auf der trämfien und angenehmen Seite ein. fondern auch der Beginn der unangenehmen Empfindung auf der entgegengefehterc. Die Senfationen glichen fich tiicht aus und die ftärkere unlerdrückte oder verlarvte die fchtoächere keineswegs. fondern fie wurden beide gleichzeitig nebeneinander empfunden. in ungleicher Stärke nach llmftäuden wechfelud. Diefe Verhältuiffe müffen zum Verfiäudiciß der odifchen Erfmeittungeit wohl im Auge behalten werden. Die elektrifch polaren Gegeufähe gleichen fich aus. die tuaguetifchen wie es fcheint auch. aber die odifchen beftehen neben e inan d e r fort. weuigftens gewiß in ihrer Einwirkung auf das feinfte Reagens. das wir in der Natur befißeu. den thierifclfeu Oierv. Anwendung hievon zur Erklärung des in diefem Paragraphen vorliegenden Falles gemacht. fo wirken zwar bei zwei Menfmen. die fich mit den Vorderfeiten oder mit den Rücken einander gegenüber fteheti. Rechte und Little als fich zunächft zugekehrt auf jeder Seite paarweife wohlthätig kiihlend aufeinander; allein über das Kreuz reagiren die gegeufeitig abgekehrten beiden Rechten uud beiden Linken ebenfalls aufeinander und zwar tiothwendig widrig laulicl); diefe leßtern find die fmwächern. weil ihre Pole. die weiter von einander abfteheudeu find. aber empfunden werden fie von aufmerkfameti Senfitiveti reichts defio weniger doch. und fo eutfteht dann ein nothwetidig und entfchieden gemeugtes Gefühl von ftärkeretu Kühl und fchwächereui Latiliü) gleimzeitig und durcheinander.

Der gegenwärtige Fall hat Aehulichkeit niit dent von H. 36. Dort follizitirte jedesmal Eine tueiner Seiten. die beiden Seiten des Seufitiven zumal; hier aber follizitiren meine beiden Seiten jede für fich die beiden Seiten des Senfitiveti ebenfalls jede für fich. Dort gab fich das Schema auf diefe Weife:

[graphic]
« ZurückWeiter »