Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

deutscher Ingenieure.

Für die Unterhaltung der Pferde ist es ziemlich gleichgiltig, ob der Wagen besetzt oder leer, bergauf oder bergab fährt, ob die Zahl der im Betriebe befindlichen Wagen vorübergehend verringert wird. Bei elektrischem Betrieb entspricht der Verbrauch an Elektricität jederzeit fast genau der aufzunehmenden mechanischen Arbeit.

An belebten Strassenkreuzungen ist die geringere Länge des elektr. betriebenen Wagens von Vorteil. Die Beleuchtung des Wagens kann von der Accumulator-Batterie mit erfolgen.

Wenn, wie zu hoffen steht, die Ueberzeugung, dass brauchbare Accumulatoren hergestellt werden können, sich erst allgemeiner Eingang verschafft, so dürften wir dieselben auf den meisten der erwähnten Gebiete bald mit Erfolg in Thätigkeit seben.«

In der Verhandlung bemerkt Hr. Frischen, dass auch bei Accumulatoren-Betrieb von Strassenbahnen ein grosser Verlust stattfinden müsse, da bei solchem Betriebe ebenso wie bei Betrieb durch

Stromleitung eine zweimalige Verwandlung von mechanischer in
elektrische Arbeit und zurück stattfinde. Hiergegen erwidert Hr.
Epstein unter Bezugnahme auf ein ausgeführtes Beispiel, dass bei
Stromleitung der Verlust notwendig grösser sein müsse.

Auf eine Anfrage des Hrn. Zacharias nach der Bewährung
einer Accumulator-Anlage für Licht-Betrieb (an Stelle des früheren
ausschliesslichen Maschinenbetriebes) erwidert Hr. Epstein, dass
genaue Betriebskosten noch nicht festgestellt, jedoch der Kohlenver-
brauch nicht grösser als früher sei.

Hr. Kohlert erkundigt sich nach der längst in Aussicht gestellten Eröffnung des Accumulatoren - Betriebes auf einer Berliner Strassenbahn; Hr. Epstein bezeichnet dieselbe als unmittelbar bevorstehend.

An Stelle des verhinderten Hrn. Ad. Herzberg trägt Hr. Martens vor: Ueber Papierprüfung. Wegen dieses Vortrages ist auf die Veröffentlichungen des Vereines zur Beförderung des Gewerbfleisses zu verweisen. In der Verhandlung wird bemerkt, dass Alter und Feuchtigkeitszustand des Papieres erheblichen Einfluss auf seine Festigkeit haben.

Zuschriften an die Redaction.
Versuche mit einer. Corlissmaschine.

festgestellt, um eine für die Praxis ausreichende Uebereinstimmung
Geehrter Herr Redacteur!

mit Versuchen zu ergeben. Die Erwiderung des Hrn. Nimax in No. 51. Ihres Blattes kann

Für die Versuche in Creusot kann man also den jeweiligen leider nicht befriedigen, da in meiner Zuschrift (S. 1008) von einem

Füllungsgrad genügend genau bestimmen. Ist aber der Fülångsgrad Controliren des bei den Versuchen in Creusot gefundenen Dampf

mit der für eine Beurteilung der »Möglichkeit« eines Versuchsverbrauches mit Hilfe »berühmter und bekannter Unbekannten« resultates wohl mehr als genůgenden Genauigkeit bestimmt, so muss durchaus nicht die Rede sein kann.

in diesem Falle trotz des grossen Vertrauens, welches Hr. Nimax Es sind Coëfficienten zur Bestimmung des Dampfverbrauches

in die Creusot'schen Versuche setzt, ein Irrtum vorliegen. hier überhaupt nicht angewendet worden, denn um das Gewicht

Jedenfalls wäre es im Interesse der Sache erwünscht, wenn auch des sogenannten theoretischen Füllungsdampfes zu ermitteln, braucht andere geschätzte Mitglieder des Vereines sich über diesen Fall man bekanntlich keine Coëfficienten.

äussern würden. Coëfficienten für die Ermittlung der indicirten Leistung bezw.

Riga, den 8. December 1885. umgekehrt des Füllungsgrades sind wohl, infolge anderweitig aus

Hochachtungsvoll geführter genauer Versuche, genügend bekannt und genügend genau

W. Böttcher.

[ocr errors]
[ocr errors]

Vermischtes. Versuche an einer Corlissmaschine zum Walzwerks

Mittlerer Dampfdruck

1,385 kg/qcm
betriebe.

Indicirte Arbeit = 1,82 X 1,385 X 62 156 Pfkr.
Wasserverbrauch für Pfkr. und Stunde

7,60 kg In den Eisenwerken von Bussery & Verdié zu Lorette treibt

Kohlenverbrauch » eine von Schneider & Co. in Creusot erbaute Corliss-Dampf

1,14kg

Verdampftes Wasser für 1kg Kohle 6,66kg. maschine mittels Riemens ein Schnellwalzwerk für Stahldraht und ist seit 4 Jahren ununterbrochen anstandslos im Betriebe. Dieselbe

Gegenwärtig arbeitet die Versuchsmaschine mit der erhöhten hat folgende Abmessungen:

Kolbengeschwindigkeit von 2,71 m in 1 Sek.

Die Werke zu Creusot besitzen ein Triowalzwerk, welches un-
Cylinderdmr

650mm

mittelbar durch eine Corlissmaschine von 900 Pfkr. und mit 60 UmDmr. der Kolbenstange (vorn)

105mm

gängen bei 1,6m Kolbenhub getrieben wird. Die Kolbengeschwindig-
hinten
65 mm.

keit beträgt also hier 3,2m. Der Dampfverbrauch beläuft sich auf
Kolbenhub

1250mm

7,5 kg für Pfkr. und Stunde.
Umlaufszahl in der Minute

61 bis 64
Mittlere Kolbengeschwindigkeit in der
Sekunde

2,580m.

Im Anschluss an unseren Bericht über den Arns'schen LuftDen Dampf für die Maschine liefert ein besonderer Röhrenkessel

druckhammer in No. 42 d. Bl. macht uns der Erfinder die Mitteilung, mit zwei Feuerungen und 1209m Heizfläche; derselbe wird durch

dass abweichend von der Patentzeichnung die beiden Kolbenkörper einen vom Kessel selbst betriebenen Injector mit kaltem Wasser ge

ohne Spannringe einfach glatt und passend zum Cylinder gedreht speist. An dieser Maschine sind Versuche angestellt worden, über

und nur mit einer Anzahl kleiner Rinnen versehen werden, welche

das Schmieröl aufnehmen und den Kolben dadurch dicht halten. welche in Dingl. polyt. Journ. Bd. 258 H. 6 S. 284 nach Armengaud, Publ. industr., berichtet ist.

Er hat ferner, um den Hammerbär in beliebiger Höhe von dem Die Versuche dauerten 10 Tage. Während derselben betrug

Ambos festhalten zu können, seitlich am Cylinder einen Hebel ander sehr gleichmässige Dampfdruck im mittel 4,5 kg/gem. Gefeuert gebracht, welcher excentrisch gelagert je nach seiner Stellung einen wurde mit gesiebter magerer Kohle von 15 pct. Aschengehalt. In

Bolzen gegen den Hammerbär presst und diesen dadurch festhält. der ganzen Zeit wurde immer dasselbe Material und zwar stets in

Durch denselben Hebel bewegt sich gleichzeitig der Kegel des LuftKnütteln von der gleichen Stärke und zu Draht von derselben

hahnes in der Weise, dass letzterer geöffnet ist, wenn der Hammerbär Nummer ausgewalzt. Zur Messung des Wassers diente ein geaichter

festgeklemmt wird. Kasten, aus welchem der Injector saugte. Die Kohle wurde gewogen

Diese beiden Einrichtungen, welche sich gut bewähren sollen, und die Anzahl der Arbeitsstunden genau bemerkt. Während der

erscheinen geeignet, die in unserem früheren Berichte geäusserten Arbeit wurde eine grosse Menge Diagramme genommen; die End

Bedenken zu beseitigen. zahlen entsprechen also einem wirklichen mittleren Arbeitsgange; sie sind durchaus günstige zu nennen.

Erklärung Die während des Walzens mit dem Richards'schen Indicator

Die Gascommission des Aachener Bezirksvereines, welche von genommenen Diagramme ergaben: .

der Zuschrift des Hrn. Fritz W. Lürmann an die verehrliche Dauer des Dampfeintrittes

-0,04 bis 0,10

Redaction in No. 34 der Zeitschrift Kenntnis genommen hat, fühlt
Mittlere Dauer desselben

0,070

sich nicht veranlasst, ihre Stellung zu der neuen Heizmethode Luftverdünnung im Condensator 70,5 cm

vor Friedrich Siemens für jetzt zu ändern. Sie ist der AnUmlaufszahl in der Minute.

62.

sicht, dass noch .weitere positive Resultate der neuen Methode beEs wurden 12 Diagramme genommen, wobei man den Bleistift

kannt sein müssen, ehe über das Verfahren und seine theoretischen jedesmal 1 Minute lang aufzeichnen liess; die Diagramme wurden in

Grundlagen endgiltig entschieden werden kann. allen Stadien des Walzens verzeichnet. Zur Berechnung wurde der

Die Gascommission des Aachener Bezirksvereines. Mittelwert aus den Diagrammen und die mittlere Ordinate genom

I. A.: men. Man erhielt solchergestalt:

Dürre.

cm

Selbstverlag des Vereines.

Commissionsverlag and Expedition: Julius Springer in Berlin N.

A. W. Schade's Buchdruckerei (L. Schade) in Berlin 8.

[ocr errors]

Patentverzeichnis.

XVII

Jahrgang 1895.
Band XXXIX.

[ocr errors]

Seite

[blocks in formation]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

81268. Ch. J. Fravega und A. Janet, Biegsame Welle . ' 1150
328. J. Walker, Stopfbüchsenpackung

1065
357. E. H. Nacke, Absperrschieber.

1094
366. Capito & Klein, Schmierrolle

1065
373. R. Gawron, Hohlkegelreibungskupplung

1150
- 390. S. H. Crosby, Absperrhahn

1094
408. C. Plettner und 0. Lehmann, Schlauchverbindung 1124
478. O. Gössling, Riemenverbindungsniet

1177
515. Armaturen fabrik Deutschland, G. Elshorst,
Niederschraubventil

1124
597. E. Hansen, Schwungmassenaufhängung

1124
666. H. Springmann, Doppelsitz-Schwimmerventil 1178
671. A. E. Vorreiter und E. Müllendorf. Laufendes
Klemmgesperre

1124
767. C. A. und O. W. Hult, Umlaufrädergetriebe

1178
826. W. Dame, Absperrventil.

1124
827. J. Konegen, Parallelgetriebe

1150
828. Dresdener Gasmotorenfabrik vorm. M. Hille,
Einsatz für Arbeitcylinder .

1150
839. V. Pindter von Pindtershofen, Anzugbremse 1124
840. Th. Jellinghaus, Dampfschmierpresse

1124
854. W. Maibaum,
Riemenscheibe :

1124
865. Deutsche Wasserwerks-Ges., Druckminderventil 1234
949. Schäffer & Budenberg, Hahn .

1206
953. 0. Assmann, Schaltwerk

1262
82098. G. A. Kiefer, Sechskantmutter

1262
166. II. Seidel, Hohlcylinderreibungskupplung.

1206
224. W. Lorenz, Wechselgetriebe

1262
317. Schäffer" & Budenberg, Hahn

1235
362. C. Tänzler, Elastische Kupplung

1178
579. Knölke & Dümpelmann, Krongesperre

1296
610. H. Kellner, Reibungskupplung

1359
615. Garret Smith, Achslagerverbindung für Loko-
mobilen

1415
628. Standard Valve Co., Absperrventil

1296
670. W. Kuhlmann, Stummes Schaltwerk

1329
719. K. Gölsdorf und L. Friedmann, Dehnungsstopf-
büchse.

1353
73). (. Hoppe, Reibrädergetriebe

1262
868. Van der Zypen & Charlier, Bolzensicherung 1329
908. Th. G. Harig, Treibriemenauf leger .

1359
913. Capitaine & von Hertling, Sicherheitsabsperr-
ventil

1445
83113. R. Claefsen und M. Willenius, Getriebeteile aus
Hartgummi und Metall .

1387
117. Akt.-Ges. der Hollerschen Carlshütte, Kugel-
spurlager

1387
178. J. A. und J. Hopkinson, Schiebersitzring

1387
242. D. C. A. Sievers, Stopfbüchsendichtungsring 1416
341. S. l'rank, Biegsames Metallrohr

1446
190. Société de la Vieille Montagne, Klarienkupplung 1475
577. J. J. Böhmländer, Wärmeschutztafel .

1556
732. K. Wollen haupt, Umstellvorrichtung

1532

0

[ocr errors]

No.
78461. J. Bêché, Feilenhaumaschino

233
489. E. Berger, Rohrabschneider

· 269
634. J. H. Spoeri, Handfräse

269
737. O. Ib bach, Anbohren von Druckröhren

269
797. E. Oddy, J. Crossley und E. & A. Smith,
Härten von Draht

421
953. Chemnitzer Werkzeugmaschinenfabrik vorm.
Joh. Zimmermann, Nutenfräser

386
79021. C. G. Larsón, Rohrwalzwerk

421
041. B. Fischer, Werkzeughalter

421
152. A. Reinshagen, Nietlochbohrmaschine.

338
190. Schwelmer Eisenwerk Müller & Co., Walzwerk 358
226. C. Bornet, Steinbohrer

386
359. E. Lieber, Drehbank,

386
455. 0. Klatte, Kettenwalzwerk

514
602. E. F. Boulet, Rohrpresse

692
607. Duisburger Eisen- und Stahlwerke, Ziehen.
von Hohlträgern

452
628. J. Brühl, Hebelsupport

571
637. E. Breslaer, Bohrer

758
713. C. G. Larson, Rohrwalzwerk

452
748. C. Weitmann, Nutenfräsmaschine

183
846. E. M. Köhler, Anbohren von Röhren ..

517
966. G. A. Richter, Rohrabschneider

571
80200. A. Koch, Riemenfallhammer

967
376. E. Schmeisser, Bohren konischer Löcher

726
574. E. Suchanek, Abdrehen von Eisenbahnrädern

726
682. G. Sichelstiel. Räderpresse

786
685. M. Hartmuth, Spannfutter.

726
760. L. Simon, Schraubstock

726
811. ^ H. Drescher, Bohrmaschine

758
945. Märkische Maschinenbauanstalt vorm. Kamp
& Co., Schmiedepresse

(191
81018. H. Kautz,
Bohrmaschine

785
093. 0. Nicolai, Aluminiumlot

758
131. A. Garnier, Walzen von Röhren.

942
G. Hayes, Metallbelattung

876
284. Kalkcr Werkzeugmaschinenfabrik L. w.

Breuer, Schumacher & Co., Wellblechwalz-
werk

876
289. E. Bremecker, Riemenfallhammer

942
290. O. Klatte, Endloses Walzeisen

906
331. P. Hesse, Walzen von Röhren

906
385. S. Schreiber, Aufwalzen von Röhren

906
103. A. Hoffmann, Schmiedepresse

906
418. J. E. Reinecker, Schneckenräderfräse

876
486. C. David & Sohn, Stanze.

870
489. A. H. W. Witte, Drehbankschlitten.

876
506. E. D. Johnston, Hobelmaschine .

876
534. L. Dee York, Trägerwalzwerk

942
549. J. Robertson, Röhrenpresse

967
568. W. Lorenz, Fräskopf.

876
685. F. Evertsbusch, Feilenhaumeissel

968.
721. F. Steub und C. Steinert, Schraubendrehbank 942
789. E. Redman, Fasszargen aus Blech

967
813. A. Beckmann, Riemenfallhammer

942
82001. P. Hesse, Walzwerk

968
192. Thomson Electric Welding Co., Härten von
Panzerplatten

1235
203. A. Wagner, Balligdrehen von Riemenscheiben 1206
478. C. A. H. Focke, Feilmaschine.

1207
489. Aerzener Maschinenfabrik Adolf Meyer,
Vakuumhammer.

1235
652. Gebr. Galczinski, Feilmaschine

1359
690. J. Platt, Härten von Sägeblättern

1329
703. P. Hesse, Walzen von Röhren

1387
870. Kalker Werkzeugmaschinenfabrik L. W.

Breuer, Schumacher & Co., Blechschere 1329
999. Kalker Werkzeugmaschinenfabrik L. W.

Breuer, Schumacher & Co., Schmiedepresse 1446
83080. T. Roth, Bohrkopf .

1262
246. H. Sichelschmidt, Blechscheibenrad

1446
255. V. Müller, Herstellung von Schraubenbolzen

1532
357. H. Spatz, Roststab

1556
405. P. Stotz' und F. w. Schindler - Jenny, Elek-
trischer Lötkolben .

1532
485. W. Gross, Feilenwalzwerk

1557
489. M. Hamel, Vorgelege.

1557

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[blocks in formation]

86
86
148
112

85
147

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

77172. L. Casper, Blechrad

443. E. Polte, Walzverfahren.
581. E. Hammesfahr, Herstellung von Ketten
744. B. Babel, Walzwerkkupplung
801, P. Hesse, Walzen von Röhren
931. P. Hesse, Walzwerk
944. Schwelmer Eisenwerk Müller & Co., Schmiede-

presse
953. J. Bêché, Luftfederhammer.
78140. 0. Klatte, Kettenwalzwerk

173. M. Müller, Sägeblatt
187. C. Terrot, Aufwerf hammer
243. Babcock & Wilcox, Schweissverfahren für Röhren
248. G. Krebs, Schraubenschneidmaschine
254. J. Bêché, Feilenhaumaschine
257. Düsseldorfer Werkzeugmaschinenfabrik und

Eisengiesserei Habers ang & Zinzen,

Bohrkopf
264. E. Kuhns Drahtfabrik, Fallwerk
323. 0. Klatte, Kettenwalzwerk .

[ocr errors]
[merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

176
176
269

.

deutscher Ingenieure.

No.

Seite

No.

Seite

[ocr errors]
[blocks in formation]
[ocr errors]
[ocr errors]
[blocks in formation]

78090. M. Friedrich & Co., Flachsicliter

148
340. F. Kraus, Flachsieb

233
351. H. Schollenberger, Getreidereinigung

269
723. F. Brandstaedter, Sichtmaschine

269
740. G. Sch widtal, Schwingender Flachsichter

233
858. Ch. Michel, Kühlvorrichtung für Mahlkörper 329
979. O. Haacke und W. Grohmann, Getreideschäl-
maschine

329
79369. C. Jähne & Sohn, Schrotmühle :

358
80141. F. H. Schule, Flachsieblagerung

625
411. H. Löhnert, Kugelmühle

601
549. A. Herzfeld, Schleuderkugelmühle

848
840. A. Schlee, Siebvorrichtung :

758
951. J. M. Schoepf, Walzenstuhl

848
81525. L. Porr, Plansichter

1263
6:29. Gebr. Propfe, Trommelsieb

942
689. J. Türk, Plansichterauf hängung

906
798. E. Schmeja, Scheibenmühle

1178
822. J. Winter, Regelung für Schälgänge

906
939. J. E. Zinall, Schlauchsichter

1207
9:55. C. T. Speyerer & Co., Schlagstiftmaschine

1178
82136. W. W. Beaumont, Antrieb vorrichtung für Siebe 1178
366. F. Schlee, Flachsieb

1178
395. F. Brandstaedter, Flachsieb

.

1207
544. C. Stroh, Schrotmühle

1262
753. . E. Kumst, Sichtmaschine

1263
993. P. Beck, Staubfänger :

1329
830.9. F. Brandstaedter, Dunstputzmaschine

1475
108. J. Weyermann, Plansichter

1387
266. . A. F. J. Moll, Flachsichter .

1416
441. . Gates Iron Works, Steinbrechmaschine

1475
455. H. W. Ruhrmann, Schälmaschine

1557
697. F. Brandstaedter, Fördervorrichtung für Flachsiebe 1475

1178

1359

:

[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small]

Klasse 58. Pressen.

57

Klasse 86. Weberei,
77371. Sächsische Webstuhlfabrik, Schutz vorrichtung

für Wechselgetriebe :.
499. G. Browning, G. Browning jun. und W. C. Brow-

ning, Leistenapparat
78495. Siemens & Halske, Elektrische Schaftmaschine

922. Chaize frères, Weblitze

86

148
119

[merged small][merged small][ocr errors][merged small]
[blocks in formation]

Klasse 59. Pumpen.
77550. Ch. Schey, Kolbenpumpe

759). K. Oehm, Schleuderpumpe
78038. Brodnitz & Seydel, Zentrifugalpumpe

184. P. Nézeraux, Ringdüseninjektor :

633. Patrick Brownley, Doppelinjektor.
79063. L. Deprez, Dampfpumpe.

195. H. Mittermayr, Leistungsregler
232. W. Stavenhagen, Druckpumpe
434. F: H. Deseniss & A. Jacobi, Rohrbrunnensanger
80229. C. Fesca nnd Brumme, Pumpe für dickflüssige

Massen.
397. J. Klein, Kapselpumpe
540. W. Hartmann, Abstellen von Pumpen
775. A. F. Abrahamson, Pumpe
799. A. Colas und B. Leroux, Strahlrolir
806. F. Neukirch, Kreiselpumpe
941. J. C. Brooks, Pumpensteuerung

29
203
112
329
386
358
269
358
433

[merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

.

625
571
785
876
876
906
906

7

149
1150

7

« ZurückWeiter »