Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

und Fülle zur Verfügung steht, kann der Betrieb der Schmiede 9. Kraft und Wärmewirtschaft in der Freiforinschmiedo. höchsten auf rohe Zahlenwerte zurückgreifen.

Preis des Heftes 5 M. Bezug durch den Verlag des V. d. 1. Im Heft 17 der Zeitschrift „Der Betrieb“ hat der bekannte

soll die aus

zwei Nährgeführt, welche Mißstände in so manchen Schmiedebetrieben herr- stände deutscher Volkswirtschaft: Landwirtschaft und Industrie, in schen. Er sagt hierüber u. a.: „Es sei hier eine Schmiede be- ihrem ursächlichen Zusammenhange durch gegenseitigen Erfahrungsschrieben, die fünfundzwanzig Jahre mit derselben Einrichtung austausch zur höchstmöglichen Entfaltung ihrer Leistungen führen. arbeitet und garnicht daran denkt, irgend etwas Neuzeitliches zur Sio will den Fortschritt in der Landwirtschaft durch die Technik Hebung der Wirtschaftlichkeit einzuführen, denn das Erzeugnis dadurch fördern, daß sie einen fortlaufenden Austausch technischer (liešer Schmiede hat in Händlerkreisen einen derartigen Ruf, daß Erfahrungen auf breitester Grundlage zwischen Landwirtschaft und seine Preise gern bezahlt werden.

Technik herbeiführt, wobei sich dieser Erfahrungsaustausch nicht Die fünfundzwanzig Kohlenfresser, welche als Erwärmungsvor- auf maschinentechnische Einzelheiten beschränkt, sondern auf die richtungen für den Rohstoff dienen, brauchen jeder 400 vH des Vertiefung wirtschaftstechnischer Erkenntnis und Bewertung erEinsatzes der Kohle. Sie erzeugen eine Temperatur von kaum

streckt. Sie behandelt das landwirtschaftliche Maschinenwesen 900° C. Teilweise sind sie eingesunken, weil sie keine Fundierungen und die technischen Betriebseinrichtungen für die Landwirtschaft, haben, und, da die Rauchkanäle nicht mitgesunken sind, haben sie auch soweit sich diese beziehen auf das Bauwesen, das Meliorationsden Anschluß verloren. Der Rauch strömt (und zwar beständig) wesen, die Kraftversorgung, die Ausnutzung der mechanischen, in die Schmiede und verzieht sich durch einige zerschlagene chemischen, biologischen Naturkräfte, auch der Wind- und W serFensterscheiben im Dach. Auf zehn Schritt Entfernung kann man kräfte, das landwirtschaftliche Verkehrswesen, die landwirtschaftbereits nichts erkennen. Die Dampfleitung liegt isoliert 300 mm lichen Nebengewerbe und die ländliche Industrie. unter der Schmiedesohle in der blanken Erde. Da den Schmieden

Das soeben erschienene Heft 8 enthält an Aufsätzen u. a.: der Boden unter den Füßen heiß wird, so begießen sie ihn ab Der Einfluß der Größenwahl von Dreschmaschinen auf die landund zu mit Wasser, das sich in Dampf verwandelt, der den Staub wirtschaftliche Betriebsführung und auf die Wirtschaftlichkeit der mitreißt und das Chaos vergrößert. In dieser Unterwelt bewegen Versorgung des flachen Landes mit elektrischer Energie. Fordesich zehn Dampfhämmer, eine Menge Foderhämmer (wie in einem Museum), Schwanzhämmer und Pressen und 100 Schmiede in jeder rungen zur Entwicklung und Beiträge zur Entwicklungsgeschichte

der Bodenbearbeitungsmaschinen. Neue Geräte zur BodenbearSchicht. Dazwischen hindurch schimmern offene Feuer. Modern

beitung und Pflanzenpflege. Aus dem Gebiete der Torfgewinist nur die elektrische Beleuchtung, aber die ist gerade überflüssig, nung und -verwertung wird ein Aufsatz über die Methoden der da sie nicht durchdringen kann. Ich kam gerade dazu, als einem künstlichen Entwässerung von Torf veröffentlicht. Der Abschnitt Schmied die Packung aus dem Hammer mitsamt der Stopfbüchse Meliorations- und Kulturtechnik enthält eine Arbeit: Windkraftherausgeflogen war, weil die Schrauben kein Gewinde mehr hatten. schöpfwerke zur Entwässerung von Niederungen. Die Rund. Diese Hämmer sind von einer Konstruktion, die ich hier zum ersten- schau bringt mehrere durch Abbildungen erläuterte kleinere Aufmal in Europa sah. Die Zylinder sind mit dem Ständer aus einem sätze: Stromabnahmeklemme für Freileitungen. Die Prüfung von Stück gegossen Dampfhammer und Dampfmaschine sind ja nicht landwirtschaftlichen Zugmaschinen. – Heeres-Feldwagen und Ackertot zu machen. Der arme Schmied war wie ein Pudel mit Vel

wagen usw. und Wasser begossen, warf das dicke Packungsendo gegen den Die der Zeitschrift in einem besonderen Teil angehefteten Zylinder und schimpfte über die Faulheit der Heizer: „Keinen Mitteilungen des Verbandes landwirtschaftlicher MaschinenDampf geben sie in die Schmiede, blos wormes Wosser", während Prüfungs-Anstalten enthalten einen Entwurf zu einer einheitlichen hinter ihm seine Kollegen wacker die in die Erde gebettete Dampf- Prüfungsgebührenordnung des V. 1. M.-P.-A. Ein Aufsatz behandelt leitung mit kaltem Wasser begossen, um sich Kühlung von unten die Frage des Ingenieurtitels für Landwirte. zu verschaffen. Die zehn Dampfhämmer fressen den 8 at Dampf

Weiter bringt das Heft noch in einer Druckschriftenschau von 400 m2 Heizfläche, der in zwei Tischbeinkesseln erzeugt wird, eine Uebersicht über die neueste Literatur. Preis des Jahrganges die ihrerseits, weil sie zu kleinen Schornstein haben, in der 8 stün-|(12 Hefte) 40,– M, für Mitglieder des V. d. I. 32,- M1, des Einzeldigen Schicht 10000 kg Grieskohle (Lösche) fressen. Die Hämmer heftes 5,– M. Bezug durch den Verlag des V. d. I. haben 200- und 250-mm-Kolben und spielen unausgesetzt im Kompressionshub, wenn sie nicht schlagen, damit sie des Wassers Herr werden; der Abdampf strömt natürlich frei und hüllt die Schmiede in eine Wolke, während die Kessel mit eiskaltem Wasser gespeist

Aus der Industrie werden. Aber sieht man sich das Erzeugnis an, wenn es blank poliert und hübsch gestempelt ist, man würde es nicht glauben, in welcher Hölle es geboren ist.

Die Firma Sondermann & Stier A.-G., Chemnitz, hat sich Die Kaufleute, welche selbst das Unternehmen leiten, fürchten vor kurzem den ausschlaggebenden Einfluß bei der Werkzeugnämlich, daß bei irgendwelcher Veränderung in der Einrichtung maschinenfabrik „Union“ (vormals Diehl), Chemnitz, gesichert, um die Ware leiden könnte. Als sie mich um Rat fragten, was zu eine Vertiefung der bereits zwischen diesen beiden Unternehmungen machen sei, habe ich ihnen geraten: mit Petroleum begießen und bestehenden Interessengemeinschaft herbeizuführen. anzünden, nur so, daß es niemand sieht.

Neuerdings sind nun auch mit der Werkzeugmaschinenfabrik Den guten Rat kann man vielen Schmieden geben.“

Karl Wetzel, Gera bekannt durch Horizontal-Bohr- und FräsWeiter enthält das Heft noch Aufsätze über folgende Fragen maschinen größerer Spindeldurchmesser Verhandlungen gepflogen des Schmiedereibetriebes:

mit dem Ergebnis, daß die drei Firmen: Sondermann & Stier A.-G., 1. Die Werkstoffverwendung und Bearbeitungsarten in der Schmie- Werkzeugmaschinenfabrik „Union“ (vormals Diehl) sowie Werkzeugderei.

maschinenfabrik Karl Wetzel, sich über die Verteilung des Arbeits2. Wann ist Gesenkschmieden, wann Schmieden von Hand wirt- programmes geeinigt haben. Bezüglich der „Union“ und Wetzels schaftlicher?

wird es bei dem schon seit längerer Zeit bestehenden Abkommen 3. Die wirtschaftliche Anfertigung von Gesenken.

bleiben. Sondermann & Stier A.-G. werden den Bau von Horizon4. Wirtschaftliche Vergleiche zwischen Hammer und Presse. tal-Bohr- und Fräsmaschinen, der in das Fabrikationsprogramm 5. Wirtschaftliche Vergleiche zwischen den verschiedenen Schweiß- der Firma Wetzel fällt, aufgeben und sich in noch größerem Maße, verfahren.

als es bisher hereits durch ihr Verhältnis zur „Union“ gesichert 6. Wirtschaftliche Gesichtspunkte des Betriebes einer Blechschmiede. war, im Werkzeugmaschinenbau der ausschließlichen Herstellung 7. Elektrisches Schweißen in der Schmiedoroi.

von Karussel-Dreb- und Bohrwerken widmen.

[graphic]
[ocr errors]

stofftreibriemen auf Festigkeit und Kraftübertragung; Kontrollstabeichung; Drahtseilbrüche; Oelrückstandsbildung in Kompressionsmaschinen; Zerreißversuch mit Weichgummi; Mechanisch-technische Prüfung von Isolierstoffen der Elektrotechnik; Prüfverfahren für Gummiaderleituogen usw.

Preis für den Jahrgang 120 A. Verlag Julius Springer, Berlin W 9, Linkstr. 23/24.

[graphic]

Hilfswissenschaften

Mitteilungen aus dem Materialprüfungsamt. Unter diesem Titel erscheinen seit 1883 die Arbeiten des Startlichen Materialprüfungsamtes zu Börlin-Dahlem, die wegen ihres wertvollen wissenschaftlichen Inhaltes die weiteste Verhreitung verdienen. Der Jahrgang 1920 enthält 16 Arbeiten; diese behandeln 0. a.: Beziehungen zwischen Asphalt und Kohle; Versuche mit Ballonstoffen, mit Hochofenschlacke, mit Holz, über die Reibung von Riemenleder auf gußeisernen Riemenscheihen, mit Hochofenzement; Eigenschaften über Zusummensetzung der Kumaron "arze; Blasen und Erhitzen fetter Nele; Rostversuche mit kupfe haltigen Eise blechen; Restimmung der Wärmeaosdehnunuszahlen von Metallen und anderen Baustoffen mittels Martensscher Spiegelapparate.

Für" den Jahrgang 1921 sind an Arbeiten in Aussicht genommen U. x.: Seigerungserscheinungen; Technischer Rohstoff-chutz; Ton- und Zementrohre; Altern. kaltgereckten Eisens; Untersuchungen mit Zell

Göscheps Lehrbücherei, 1. Gruppe: Reine Mathematik. Band 1. Irrationalzahlen, Von Dr. O. Perron., Berlin und Leipzig 1921 Vereinigung wissenschaftlicher Verleger. 185 S. Preis geh. 50 ut, geb. 56 M.

Desgl. Band 2. Praxis der Gleichungen. Von Dr. C. Runge. Berlin und Leipzig 1921, Vereinigung wissenschaftlicher Verleger. 172 S. mit 8 Abb. Preis geh. 30 lt, geb, 36 H.

Elemente der Theoretischen Physik. Von Dr. C. Christiansen und Prof. Dr. J. J. C. Müller. 4. Aufl. Leipzig 1921, Johann Ambrosius Barth, 680 S. mit 152 Abb. Preis geh. 80 let, geb. 92 M.

Berlin 1921, Julius Springer. 81 $. mit 53 Abb. Preis 18 M.

Die Elektrometrische Maßanalyse. Von Dr. E. Müller. Dresden und Leipzig 1921, Theodor Steinkopff. 110 S. mit. 19 Abh. Preis geh. 30 H.

Praktische Elektrizitätslehre. Von P. B. A. Linker. Hagen (Westf.) 1921, Otto Hammerstein. 199 S. mit 79 Abb.

Berlin und Leipzig 1921, Vereinigung wissenschaftlicher Verleger. 319 S. mit 96 Abb. Preis geb. 45 M.

Der Verfasser sucht mit Rücksicht auf der Bildungsgang der Kriegsteilnehmer hauptsächlich die Begriffsbildung zu fördern, indem er die experimentellen Grundlagen der Wärmelehre berücksichtigt und keine über die physikalische Mittelschulbildung und die Elemente der Differential- und Integra' rechnung hinausreichenden Kenntnisse voraussetzt.

Vorlesungen über die Theorie der Wärmestrahlung. Von Dr. M. Planck. 4. Aufl. Leipzig 1921, Johann Ambrosius Barth. 224 S. mit 6 Abb. Preis geh. 36 Ab, geb. 44 M.

Moderne Magnetik. Von F. Auerbach. Leipzig 1921, Johann Ambrosius Barth. 304 S. mit 167 Abb. Preis geh. 48 M, geb. 55 M.

Abhandlungen über Atombau aus den Jahren 1913 - 1916. Von N. Bohr. Uebersetzung von H. Stintzing. Braunschweig 1921, Friedr. Vieweg & Sobr. 155 S. Preis 20 M.

Geschichte der Elementar-Mathematik, Von Dr. J. Tropfke. I. Band. Berlin und Leipzig 1921, Vereinigung wissenschaftlicher Verleger. 177 S. Preis geh. 40 ml, geb. 46 Al.

Das Studium des Cantorschen Meisterwerkes bat eine beträchtliche Auzahl neuer Arbeiten veranlaßt, die entweder Lücken der Geschichtsforschung auszufüllen suchen, oder wie das vorliegende Werk sich auf Sondergebiete beschränken, die dafür im Zusammenhang behandelt werden. Hierdurch wird das betreffende Gebiet in seinem Werdegang beleuchtet und uns damit geistig nåber gerückt. Man kann sich beim Studium der Abschnitte über »die Zahlen im allgemeinen«, » die Maße«, »die ganzen. Zahlen«, » die Brüche« und »das angewandte Rechnen« (Regeldetri, Zinsrechnung, Wechselrechnung usw.) hiervon überzeugen.

Was kann man ohne Mathematik von der Relativitätstheorie versteben? Von Dr. P. Kirchberger. 2. Aufl. Karlsruhe 1921, C. F. Müller, 88 S. Preis 8 M.

Maschinenbau.

Leitfaden der Werkzeugmaschinenkunde. Von Prof. Dipl.-Ing. H. Meyer. 2. Aufl. Berlin 1921, Julius Springer. 198 S. mit 330 Abb. Preis 28,50 M.

Vorlesungen über Pumpenbau, Von Prof. Ing. A. Budau unter Mitwirkung von Ing. K. Tindl, Ing. F. Magyar und Ing. H. Schindler. Wien und Leipzig 1921, Carl Fromme G. m. b. H. 129 S. mit 157 Abb. Preis geh. 40 M.

Die Wasserturbinen und Turbinenpumpen. Von R. Thomann. Stuttgart 1921, Konrad Wittwer. 141 S. mit 145 Abb. Preis geh. 42 m. geb. 50 lb.

Der deutsche Automaten- und Revolverdrehbankbau. Eine Sonderausgabe der Zeitschrift: »Der deutsche Werkzeugmaschinenbau «. GeraReuß 1921, Uhlands technischer Verlag, Wilhelm Uhland G. m. b. H. Preis für das Inland 25 M, zuzügl. 1 M Porto, für das Ausland 50 M, zuzügl 3 M Porto.

Handbuch der Flugzeugkunde. VI. Band. I. Teil: Prüfung, Wertung und Weiterentwicklung von Flugmotoren. Von Dechamps und K. Katzbach. Berlin 1921, Richard Carl Schmidt & Co. 252 $. mit 307 Abb.

Automaten. Die konstruktive Durehbildung der Werkzeuge, die Arbeitsweise und der Betrieb der selbsttätigen Drehbänke. Von Ph. Kelle Berlin 1921, Julius Springer. 426 S. mit 767 Abb. Preis 144 d.

Finding and Stopping Waste in Modern Boiler Rooms. 2. Band, H-S-B-W-Cochrane Corporation. Philadelphia 1921. 414 s. mit Abb. Preis 1 Dollar,

Hebezeuge. Von Dr.-Ing. F. Bülz. Leipzig 1921, S. Hirzel. 200 s. Prels geb. 36 M.

Die Gesetzgebung in den Jahren 1919 und 1920 in ihrer Wirkung auf den Maschinenbau. Von Dr. jur. H. Wunderlich. Charlottenburg 1921, Verein deutscher Maschinenbauanstalten 8.34 bis 40. Preis 1,85 M.

Güldners Kalender und Handbuch für Betriebsleitung und prakt. Maschinenbau 1921. 29. Jahrgang. In zwei Teileo. Von Prof. Ing. A. Freund. H.

Leipzig 1921, 8. A. L. Degener. I. Teil: 700 S. und rd. 500 Abb. II. Teil: 56 S. und Abb. Preis geb. 7,50 H und 100 vH Teuerungszuschlag.

Wärmetechnik Haaptstelle für Wärmewirtschaft. Wasserreinigung im Kesselbetriebe. Reinigung und Untersuchung von Kühlwasser für OberflächenKondensatoren oder für gewerbliche Zwecke. Von Dipl.-Ing. K. Schmid. Berlin 1921, Verein deutscher Ingenieure.

Wärmewirtschaft und Betriebskontrolle in Dampfkesselanlagen. Von Obering. W. E. Germer. 11 $.

Torf als Brennstoff. 1. Teil. Verkaufszentrale Brandenburgischer Torferzeuger G. m. b. H., Berlin W.835, Blumeshof 11. 24 S.

Wärmetechnische Berechnung der Feuerungs- und DampfkesselAnlagen. Von F.

Von F. Nuber. München und Berlin 1921, R. Oldenbourg. 68 S. mit 4 Abb. Preis 12 M

Elektrotechnik,

Bauwesen, Die Gestaltung der Bogen im Eisenbahngleise. Von Prof. R. Petersen. Berlin und Wiesbaden 1920, O. W. Kreidel. 64 S. mit · 46 · Abb.

Ausnutzung der Wasserkräfte. Von E. Mattern. 3. Aufl. Leipzig 1921, Wilhelm Engelmann. 1029 S. mit 349 Abo. Preis geh. 192 M, geb. 212 M.

Rahmenformeln. Von Prof. Dr.-Ing. A. Kleinlogel. 3. Aufl. Berlin 1921, Wilhelm Ernst & Sohn. 244 S. mit 485 Abb. Preis geh. 48 m, geb. 54 M.

Handbuch für Eisenbetonbau. Von Dr.-Ing. F. Emperger. 3. Aufl. 2. Band: Der Baustoff und seine Bearbeitung, Berlin 1921, Wilhelm Ernst & Sohn. 427 S. mit 5 15 Abb. Preis geh. 96 N, geb. 114 M.

Beitrag zur. Berecönung von Mastfundamenten. Von Dr -Ing. H. Fröhlich. 2. Aufl. Berlin 1921, Wilhelm Ernst & Sohn. 80 S, mit 74 Abb. Preis geh. 18 M.

Sammlung Göschen. Heft 512. Industrielle und gewerbliche Bauten. Von H, Salzmann. Berlin und Leipzig 1921, Vereinigung wissenschaftlicher Verleger. 144 S. mit 135 Abb. Preis geh. 4,20 M.

Desgl. Heft 585. Kanal- und Schleusenbau, Von Baurat 0. Rappold. 2. Aufl. Berlin und Leipzig 1921, Vereinigung wissenschaftlicher Verleger. 124 S. mit 80 Abb. Preis 4,20 M.

Deutscher Ausschuß für Eisenbeton. Heft 48. Versuche mit Eisenbetonbalken zur Ermittlung der Wiederstandsfähigkeit verschiedener Bewehrung gegen Schubkräfte. 4. Teil. Von Württ. Staatsrat Prof. Dr.-Ing. C. Bach und 0. Graf. Berlin 1921, Wilhelm Ernst & Sohn. 16 S., 29 Abb. und Zahlentafeln. Preis geh. 13 M.

Fortsetzung der in Heft 12 und 20 des Deutschen Ausschusses für Eisenbeton bekanntgegebenen Versuche, durch die die zweckmäßige Anordnung der schief aufgebogenen Bewehrung von Eisenbetonbalken geklärt und festgestellt wurde, daß ibre Beanspruchung bei der üblichen Berechnung überschätzt wird. Um nun die tatsächliche Beanspruchung der schief aufgebogenen Bewehrung festzustellen, wurde im Jahre 1914 von Prof. Dr.-Ing. Mörsch ein Versucheplan ausgearbeitet. Die vorliegende Arbeit berichtet über Vorversuche hierzu, die an fünf 6,2 m langen, 0,7 m hohen und in der Druckplatte 1,2 m breiten Balken von gleichen Abmessungen und gleichem Gesamtquerschnitt der Bewehrung vorgenommen wurden. Sie führten zu dem Ergebnis, daß die amtlichen Bestimmungen, angewendet auf den Bruchzustand, die Anstrengungen der aufgebogenen Eisen viel zu groß liefern.

Erläuterungen zu den preußischen Hochbaubelastungsvorschriften 1919. Von Dr -Ing. Ellerbeck. 2. Aufl. Berlin 1921, Wilhelm Ernst & Sohn. 55 S. mit 13 Abb. Preis geh.. 7,80 M.

Sammlung Göschen. Heft 519. Elastizitätslehre für Ingenieure. Von Prof Dr.-Ing. M. EnBlip, Berlin und Leipzig 1921, Vereinigung wissenschaftlicher Verleger. 147 S. mit 65 Abb. Preis 2,10 M und 100 vH Teuerongszuschlag.

Leitfaden der Eisenbahn-Hochbauten, Von M. F. Lutze. Leipzig 1921, H. A. Ludwig Degener. 76 S. mit 158 Abb. Preis 9 m.

Kegelförmige Behälterböden, - Dächer und Silotrichter. Von Dr.-Ing. F. Kann. Berlin 1921, Wilhelm Ernst & Sohn. 39 $. mit 16 Abb. Preis geh. 16,50 A.

Die Bekämpfung der Wohnungsnot. Von Dr. M. Saitzew. Zürich 1920, Selbstverlag des Schweiz. Verbandes zur Förderung des gemeinnützigen Wohnungsbaues. 130 s. Preis 7,50 M.

1

Verkehrswesen. Das Automobil. Von Dipl. Ing. Freiherr LỞ w von und zu Steinfurth. 4. Aufl. Berlin und Wiesbaden 1921, C. W. Kreidels Verlag. 356 S. mit 378 Abb. Preis geb. .51 M.

Technologie. Technologie der Maschinenbaustoffe. Von Prof. Dr.-Ing. P.Schimpke. 3. Aufl. Leipzig 1921, S. Hirzel. 344 S. mit 158 Abb. und 2 Zahlentafeln. Preis geb. 30 M.

Der Lichtstrombegriff und seine Anwendungen. Von Dr.-Ing. N. A. Halbertsma. Berlin 1921, M. Krayn. 62 S. Preis geh. 10 M.

Sammlung Göschen. Heft 649. Luftelektrizität. Von K. Kähler. 2. Aufl. Berlin und Leipzig 1921, Vereinigung wissenschaftlicher Verleger. 134 S. mit 19 Abb. Preis 4,20 M.

Die symbolische Methode zar Lösung von Wechselstromaufgaben. Von H. Ring. Berlin 1921, Julius Springer, . 51 S. mit 33 Abb. Preis 12 M.

Verschiedenes. Die Untersuchung und Beurteilung des Wassers und des Abwassers. Von Dr. W. Ohlmüller und Prof. Dr. O. Spitta. 4. Aufl. Berlin 1921, Julius Springer. 368 S. mit 96 Abb. Preis geh. 88 M, geb. 96 M.

Zum Gaskursus. Leitsätze aus dem chemisch-physikalischen Teil des Unterrichts. Von Geh.-Rat Professor Dr. H. Bunte, Karlsruhe 1. B. München 1921, R. Oldenbourg. 211 $.

Berichte und Abhandlungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Luftfahrt (Beihefte zur Zeitschrift für Flugtechnik und Motorluftschiffahrt«). Schriftleitung: Wissenschaftliche Gesellschaft für Luftfahrt. Wissenschaftliche Leitung: Dr.-Ing. L. Prandl und Dr.-Ing. W. Hoff. 4. Heft. April 1921. München und Berlin 1921, R. Oldenbourg. Preis geh. 32 M, f. Mitgl. d. W. G. L. 20 Mb, f. Abonnenten 29 M.

Braucht Deutschland Kolonien? Von Dr. H. Schnee. Leipzig 1921, Quelle & Meyer. 56 $. Preis geh. 4 M.

Gewerkschaftsbundes. Nr. 1, Januar 1921. Amsterdama (Bollard) 1921, Internationaler Gewerkschaftsbund, Vondelstraat 61. 39 S. Preis bei achtwöchentlichem Erscheinen jährl. 6 holl. Gulden.

Das offizielle Organ des internationalen Gewerkschaftsbundes bezweckt, die derzeit herrschenden allgemeinen Auffassungen innerhalb der Gewerkschaftsbewegung in den verschiedenen Ländern bekannt zu machen und eine gegenseitige Ueberprüfung zu ermöglichen.

Zentralblatt der Reichsversicherung Herausgegeben von Prof. Dr. Stier-Somlo. Leipzig 1921, Felix Meiner Seitenzahl von 194 bis 224. Preis 2 M.

Abschreibung. Vop E. Schiff. Berlin 1921, Georg Stilke. 12 $. Preis 3 M.

Erweiterter Sonderdruck aus » Recht und Wirtschaft«.

Die Glashütter Archimedes-Rechenmaschinen und ihre Handhabung. Dresden 1920, Hans Sablelny. 48 S. und 2 Tafeln. Preis kart. 5 M.

Die Technischen Hochschulen am Scheidewege. Von Prof. Dr.-Ing. J. Schenk. München und Berlin 1921, R. Oldenbourg. 14 s. Preis geh. 2,60 h.

Politechnica. Mailand 1921. 152 S.

Die Verwertung von Erfindungen. Von Patentanwalt Dr. R. Worms. 3. Aufl., herausgegeben von Dr. G. Rauter. Halle a. S. 1921, Carl Marhold. 112 S. Preis 9 M.

Die gegenwärtige Lage des deutschen Buchwesens. Von Dr. W. Moufang. München, Berlin und Leipzig 1921, J. Schweitzer. 62 s. Preis geh. 10 N.

Festschrift der Kaiser - Wilhelm - Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften, zu Ihrem zehnjährigen Jubiläum dargebracht von ihren Ipstituten, Berlin 1921, Julius Springer. 282 S. mit 19 Abb. Preis geh. 100 m, geb. 130 M.

Deutscher Werkmeister-Kalender. Band: Betriebsrechnungen. Von Iag. E. Berck. Leipzig 1921, Nestmann & Co. 288 S. mit vielen Abb. und Tabellen. Preis geb. 18 M.

Das illustrierte Jahrbuch' mit Kalender für Schlosser und Schmiede, Maschinenbauer und Monteurs. 40. Jahrgang 1921. Von F. Wilcke. Leipzig 1921, A. A. L. Degener. 383 S. mit vielen Abb. und Zahlentafeln, Preis geb. 6,50 und 100 vH Teuerungszuschlag.

[graphic]

gasse 52.

Kölner Bv. (738): Alfred Mongen, Fabrikant, Köln-Kalk, MülZum Mitgliederverzeichnis

heimer Str. 461.

Paul Mongen, Fabrikant, Köln-Kalk, Mülheimer Str. 461.

Leipziger Bv. (602): Johannes Schubert, Ingenieur, LeipzigAnmeldungen

Gohlis, St. Privatstr. 5. Zur Aufnahme in den Verein deutscher Ingenieure haben sich Lübecker Bv. (157): Waldemar Lassen, Prokurist, Lübeck die folgenden außerhalb des Deutschen Reiches wohnenden Herren

Adolfstr. 21. gemeldet. Einsprüche gegen die Aufnahme sind nach Nr. 2 der Ge- Dr. phil. Franz Wagner, Bad Schwartau, Lübecker Str. 51. schäftsordnung innerbaib 4 Wochen an die Geschäftstelle zu richten. Mannheimer Bv. (664): Fritz Bröcking, Stellvertr. Direktor

und Mitglied des Vorstandes der Schiffs- und Maschinenbau Paul Döpking, Ingenieur, Buenos-Aires (Argentinien), Pozos 140. A.-G., Mannheim, Hebelstr. 1. Paul Geiringer, Masch.-Ing. Stadtbaumstr. Wien XIX, Sieve- C. Heinz Weber, Betriebsing., Mannheim, Meerfeldstr. 86. ringer Str. 19.

Mittelthüringer Bv. (276): Johann Braun, Ingenieur, Jena, Dipl.-Ing. J. Kamenicek, Karolinental b. Prag (C. S. R.), Palackého

Reuterstr. 5. tr 74

Oskar Werner, Betriebsingenieur, Erfurt, Poststr. 115. Wolfram Mayr, Ingeniour, Salzburg (Dt. Oesterr.), Faberstr. 13. Pfalz-Saarbrücker Bv. (491). Peter Kühn, Ingenieur, NeunLudwig Muschalek, techn. Beamter, Graz (Dt. Oesterr.), Wieland- kirchen (Saar), Kronprinzenstr. 8.

Johann Friedrich August Voigt, Betriebsingenieur, NeunAlois Zirps, Ingenieur, Baden b. Wien, Elisabethstr. 23.

kirchen (Saar), Kurfürstenstr. 12.

Pommerscher Bv. (331): Werner Lehmann, Ingenieur, Stettin, Aufnahmen

Blumenstr. 17.

J. H. Rothhardt, Ingenieur, Stettin, Falkenwalder Str. 74 E. Die in Klammern hinter dem Namen des Bezirksvereins stehende Schleswig-Holsteinischer Bv, (260): Otto Dreßler, IngeZahl ist die Mitgliederzahl vom 7. Juni 1921.

nieur, Kiel-Wellingdorf, Dobersdorfer Str. 24-26. Bayerischer Bv. (557): Dipl.-Ing. Josef Locher, München NW., Westpreußischer Bv. (203): Dipl.-Ing. Paul Borchardt, DanzigIsabellastr. 49.

Langfuhr, Mirchauerweg 49 b. Karl Putz, Bergingenieur, Penzberg, Auf der Grube 7. Württembergischer Bv. (1149): Siegfried Hirsch, IngeAlfons Schneider, Ingenieur, München NW 2, Türkenstr. 54 I. nieur, Stuttgart, Seestr. 89.

Hans Schneider, Ingenieur, München NW 2, Türkenstr. 54 I. Erich Hugendubel, Ingenieur, Stuttgart, Strohbergstr. 25. Berliner Bv. (3850): Dipl.-Ing. Wolfgang Schmidt, Mittel- Robert Leuze, Fabrikant, Owen-Teck (Wbg.). steine b. Glatz,

Oesterreichischen Verband (521): Otto Stübchen-KirchRichard Starck, Ingenieur, Charlottenburg, Bleibtreustr. 55. ner, Ingenieur, Wien XVIII, Haizinger Gasse 18. Carl Weicken, Betriebsassistent, Fürstenwalde (Spree), Karl- Keinem Bv. angehörend (1868): Wilhelm Szilagyi, Konstr. 5-6 I

strukteur, Miskolcz (Ungarn), Zsclczai-kapu 3. Bodensee-Bv. (337): Albert Dingelacker, Assistent des Be

Verstorben sind: triebsleiters der Maybach Motorenbau-G. m. b. H., Friedrichshafen (Bodensee), Meistershofenerstr. 16.

Berliner Bv.: Franz Rich. Eichhoff, ord. Professor, Berlin Bremer Bv. (430): Otto Beck, Regierungs- und Baurat, Emden'

W 15, Kurfürstendamm 61. Fürbringerstr. 3.

Dr. Ludwig von Orth, Berlin W 15, Fasanenstr. 40. Alexander Zimmermann, Ing., Wilhelmshaven, Peterstr. 27. Breiner Bv.; Emo v. Essen, Ziyilingenieur, Bremen, Buchtstr. 10. Emscher Bv. (142): Wilhelm Ahrens, Oberbergrat, Buer (Westf.), Breslauer Bv.: Georg Kapal, Direktor d. Schles. Montanges. Uhlenbrockstr. 9.

m. b. H., Breslau V. Wilhelm Reuter, Ingenieur, Gelsenkirchen, Schalkerstr. 33. Alfred Thomas, Ziviling., Brieg Bez. Breslau, Neißer Str. 2. Fränkisch-Oberpf. Bv. (659): Anton Enzensperger, In- Hannoverscher Bv.: August Bode, Oberingenieur, Hannovergenieur, Nürnberg, Péter Heulein-Str. 46 I.

Waldhausen, Dipl.-Ing. August J. Hämmelmann, Würzburg, Rotten- Mittelthüringer Bv.: Paul Piesker, Ingenieur, Berlin S 59, dorfer Str. 4 II.

Planufer 78. Dipl.-Ing. Richard Herter, Regensburg, Landshuter Str. 12. Westpreußischer Bv.: Walter Keil, Assistent a. d. Techn. Hamburger B.v. (922): Dietrich Heithaus, Betriebsingenieur, Hochschule, Danzig. Bergedorf b. Hamburg, Wontorfer Str. 22.

Zwickauer Bv.: Hans Fikentscher, Fabrikbesitzer, Zwickau Wilhelm Koch, Maschineningenieur, Hamburg, Sillemstr. 12. (Sachsen), Reichenbacher Str. 67. Wilhelm Marks, Ingenieur, Hamburg, Uferstr. 22.

Keinem Bv. angehörend: Paul Engel, ingenieur, Santiago Alfred Karl Suwald, Schiffbauing., Hamburg, Erikastr. 101.

(Chile), Casilla Corres 31/7. Karlsruher Bv. (298): Dipl.-Ing. Otto Richter, Karlsruhe, Adolf Zimmermann, Direktor der M. A. G. vorm. Breitfeld, Moltkestr, 15 I.

Danek & Co., Außig (Elbe).

Bestellzettel für Sonderabdrucke

und für das Sonderheft der Casseler Hauptversammlung Stück Thoma, Die neuere Entwicklung der Wasserturbinen. Preis für Mitglieder 3,- M, für Nichtmitglieder 3,75 l. Stück Sonderheft der V. D. I. Zeitschrift Nr. 26 (für die Casseler Hauptversammlung). Preis 20,- M.

(Der sicheren Postbeförderung wegen ist Lieferung unter Nachnahme erbeten.)

Name des Bestellers:

Postanschrift:

neid

BERLIN SW-ABTEILUNG BAGGERBAU

[graphic]

ORENS

PPELê

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

T
LÖFFELBAGGE!

ADOS“
Rauchgasprüfer

Eurz
MIT REGELBARER PATENT-LÖFFELENTLEER

60
994
HU

Automatisch arbeitender

[graphic]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[graphic][ocr errors][subsumed][ocr errors][ocr errors][ocr errors][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][ocr errors][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][ocr errors][ocr errors][ocr errors][subsumed]
« ZurückWeiter »