Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

andern entfernen mi

- C6. - - - -) - :- ** --

2- - - ***--- - -

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

I. - - * Ein Laufer und ein Bauer gegen den einzelnen König.

Es gibt nur einen Fall, in welchem Laufer und Bauer nicht gewinnen können, wenn nähmlich der Bauer ein Thurmbauer, und der Laufer nicht von der Farbe des Eckfeldes ist, auf welchem der Bauer zur Dame werden sollte. Kann der feindliche König dieses Eckfeld noch erreichen, so bleibt es unentschieden. Stellung. W: K, G5. L, C. B, H 5.

S: K, H 7.

[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]

II. Ein Springer und ein Bauer gegen den einzelnen König.

Dieß ist in jeder Stellung gewonnen, wenn der feindliche König den Bauer nur nicht gleich nehmen kann.

III.
Ein Laufer gegen einen Bauer.

Nur durch vorhergegangene nothwendige Züge können Stellungen entstehen, in welchen der Bauer auf seinem Wege zur Dame nicht aufgehalten oder genommen werden kann. Z. B.

[ocr errors]
[merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
« ZurückWeiter »