«In this place we are very far away from God»: Raum und Religion im Jungle von Calais

Cover
Theologischer Verlag Zürich, 15.06.2018 - 192 Seiten
Der Jungle von Calais war eines der grössten inoffiziellen Flüchtlingscamps Europas. Migrantinnen und Migranten aus 17 Nationen strandeten hier auf ihrem Weg nach Grossbritannien auf der französischen Seite des Ärmelkanals. Die anfänglich notdürftigen Behausungen im Unterholz entwickelten sich allmählich zu einer Stadt mit Strassen, Geschäften, Friseursalons. Die ersten stabilen Infrastrukturen waren allerdings religiöse Bauten. Sie waren auch die letzten, die nach der definitiven Räumung noch standen. Daniela Stauffacher war mehrere Wochen vor Ort, um die Rolle von Religion im Jungle von Calais zu untersuchen. Mit vielen Fotos und lebensnah notiert liest sich ihre Dokumentation wie ein ethnografischer Spaziergang durch einen ephemeren Raum, der noch kaum wissenschaftlich erkundet wurde.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Vorwort
9
Einleitung
11
Methodisches
15
Empirisches
29
Analytisches
107
Appendix
153
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2018)

Daniela Stauffacher, MA, Jahrgang 1987, ist Assistentin am Religionswissenschaftlichen Seminar der Universitat Zurich.

Bibliografische Informationen