Betriebsplanung im öffentlichen Personennahverkehr: Ziele, Methoden, Konzepte

Cover
Springer-Verlag, 13.07.2018 - 195 Seiten

Mit diesem Buch erhält der Leser einen umfassenden Einblick in alle für die Planung, Durchführung und Kontrolle des Betriebs öffentlicher Personennahverkehrssysteme (ÖPNV) relevanten Aufgaben. Eine besondere Beachtung finden hierbei verkehrsträgerspezifische Besonderheiten, da der Betrieb des ÖPNV unterschiedlichen Randbedingungen und einer großen Bandbreite einwirkender Störgrößen unterliegt. Die vergleichende Darstellung der Merkmale der Verkehrsträger sowie deren Auswirkung auf die Betriebsplanung fördert das Verständnis der planerischen Aufgaben.

Dieses Buch ist eine ganzheitliche und übersichtlich strukturierte Darstellung der einzelnen Planungsschritte in Verkehrsunternehmen in ihrem Zusammenhang. Vorhandene Methoden und Lösungsmöglichkeiten werden zusammengestellt und vergleichend diskutiert.

Das Buch bietet beruflichen Neueinsteigern in die Verkehrsbranche eine gute fachliche Einführung in die Komplexität des Systems ÖPNV. Studierende und Lehrende an Hochschulen profitieren von einer strukturierten und ganzheitlichen Darstellung planerischer Prozesse. Für Ingenieurbüros und weitere am Planungsprozess Beteiligte (Politiker, Besteller, Ersteller) liegt der besondere Wert dieses Buches unter anderem in den umfangreichen kapitelbezogenen Literaturverzeichnissen begründet. Diese umfassen alle wesentlichen zum Fachgebiet gehörenden Schriften des zuständigen Verbandes und bieten auf diese Weise einen Ansatzpunkt für eine weiterführende Recherche.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

1 Einführung Begriffsbestimmungen
1
2 Netzplanung
21
3 Kapazitätsplanung
44
4 Fahrlagenplanung
77
5 Fahrzeugeinsatzplanung
107
6 Personaleinsatzplanung
128
7 Disposition in der Betriebsabwicklung
155
8 Betriebliches Controlling
178
Sachverzeichnis
191
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Abbringer Abschn Anschluss Anzahl Arbeitszeit Aufgabenträger ausreichende Bedienung Beispiel beispielsweise Berücksichtigung Betrieb Betriebshof Betriebsplanung bezeichnet BOKraft BOStrab Busse Buszüge Controlling dargestellt definiert Dienst Dienst Dienst Dienstleistungsqualität Dienstplanung Disposition Doppelstockwagen Durchmesserlinien eingesetzt Einsatz Endhaltestellen entsprechend erforderlich Ersatzverkehr Fahrer Fahrgäste Fahrgastwechsel Fahrlagenplanung Fahrplan Fahrten Fahrtrichtung Fahrzeiten Fahrzeuge Fahrzeugeinsatzes Fahrzeugeinsatzplanung Fahrzeugkonzepte Fahrzeugreserven Fall FGSV FGSV01a Forschungsgesellschaft für Straßen Gefäßgrößen gegebenenfalls geplanten große Haltestelle Haltestellenabstand hierbei hierfür hinaus hinsichtlich hohen Kapazität Kapazitätsplanung Lichtsignalanlagen Linien Linienast Linienverlauf Linienweg Maßnahmen maximal Minimierung möglicherweise möglichst müssen Nachfrage Nahverkehr Netz öffentlichen Personennahverkehr ÖPNV Personal Personaleinsatzplanung Personalpräsenz Planung Rahmen Randbedingungen räumliche Regel Regelkreis Regelstrecke Reisezeit Schienenersatzverkehr Schienenverkehr Schnieder shaltabst Sitzplätze Solobus sowie Störungen Störungsreserve Straßenbahnen Straßenverkehr Strecke Streckenabschnitt Taktfahrplan Tangentiallinien technische Triebfahrzeugführer Turnus Turnusmuster U-Bahnen Umlaufplanung Umsteigen unterschiedliche Verband Deutscher Verkehrsunternehmen Verkehrs Verkehrsangebot Verkehrsmittel Verkehrssystems verschiedenen Verspätungen Vorgaben vorgesehen Wendezeiten Werkstattreserve Wirtschaftlichkeit Z-frei Dienst Dienst Z-frei Z-frei Zeitanteile zeitlichen Ziele zusätzliche zwei Zweirichtungsfahrzeuge

Über den Autor (2018)

Dr.-Ing. Lars Schnieder, Jahrgang 1980, studierte Wirtschaftsingenieur/Bauwesen an der Technischen Universität Braunschweig und der University of Nebraska at Omaha (USA). Von 2005 bis 2011 war er bei Siemens Industry Mobility Rail Automation tätig und promovierte parallel hierzu an der TU Braunschweig. Von 2011 bis 2016 war er am Institut für Verkehrssystemtechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) tätig. Er leitete dort die Abteilung Intermodalität und ÖPNV. Seit Juli 2016 verantwortet er in der ESE Engineering und Software-Entwicklung GmbH in Braunschweig das Geschäftsfeld Sicherheitsbegutachtung. Als anerkannter Sachverständiger führt er Prüfungen von Bauunterlagen und Prüfungen zur Inbetriebnahme von Stadtbahnsystemen durch.

Bibliografische Informationen