Jahrbuch der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft, Volume 36

Couverture
G. Reimer, 1900
 

Avis des internautes - Rédiger un commentaire

Aucun commentaire n'a été trouvé aux emplacements habituels.

Autres éditions - Tout afficher

Expressions et termes fréquents

Fréquemment cités

Page 84 - The harmony of their tongues hath into bondage Brought my too diligent ear : for several virtues Have I lik'd several women ; never any With so full soul, but some defect in her Did quarrel with the noblest grace she ow'd, And put it to the foil : But you, O you, So perfect, and so peerless, are created Of every creature's best.
Page 225 - Zweck sowohl anfangs als jetzt war und ist, der Natur gleichsam den Spiegel vorzuhalten: der Tugend ihre eigenen Züge, der Schmach ihr eigenes Bild, und dem Jahrhundert und Körper der Zeit den Abdruck seiner Gestalt zu zeigen.
Page 388 - How ill this taper burns ! Ha ! who comes here ? I think it is the weakness of mine eyes That shapes this monstrous apparition.
Page 227 - Sieh, wie die Himmelsflur Ist eingelegt mit Scheiben lichten Goldes! Auch nicht der kleinste Kreis, den du da siehst, Der nicht im Schwunge wie ein Engel singt, Zum Chor der hellgeaugten Cherubim. So voller Harmonie sind ew'ge Geister: Nur wir, weil dies hinfäll'ge Kleid von Staub Ihn grob umhüllt, wir können sie nicht hören.
Page 297 - Ha, ha! keep time: how sour sweet music is, When time is broke and no proportion kept! So is it in the music of men's lives.
Page 459 - Stanford University Library Stanford, California In order that others may use this book, please return it äs soon äs possible, but not later than the date due.
Page 110 - I have been told by some anciently conversant with the stage, that it was not originally his, but brought by a private author to be acted, and he only gave some master-touches to one or two of the principal parts or characters...
Page 68 - True, I talk of dreams; Which are the children of an idle brain, Begot of nothing but vain fantasy, Which is as thin of substance as the air, And more inconstant than the wind, who wooes Even now the frozen bosom of the north, And, being anger'd, puffs away from thence, Turning his face to the dew-dropping south.
Page 223 - Die Art der Gnade weiß von keinem Zwang. Sie träufelt wie des Himmels milder Regen Zur Erde unter ihr; zwiefach gesegnet: Sie segnet den, der gibt, und den, der nimmt. Am mächtigsten in Mächtgen, zieret sie Den Fürsten auf dem Thron mehr als die Krone. Das Zepter zeigt die weltliche Gewalt, Das Attribut der Würd und Majestät, Worin die Furcht und Scheu der Könge sitzt.
Page 231 - die Leute, die da spielen, unter sich sind, und daß nur ein guter Gott den Vorhang weggezogen hat, damit das Publikum zusehen kann.

Informations bibliographiques