Wir lassen sie verhungern: Die Massenvernichtung in der dritten Welt

Cover
Wirtschaftsverlag Carl Ueberreuter, 2013 - 320 Seiten
Ein aufruttelnder Appell, die "Massenvernichtung durch Hunger" zu stoppen Wahrend die globale Landwirtschaft problemlos doppelt so viele ernahren konnte, als es Erdenbewohner gibt, kann die Realitat nur als emporend bezeichnet werden: Alle funf Sekunden verhungert ein Kind unter zehn Jahren. EIne "Massenvernichtung", nichts weniger, fur Jean Ziegler, der sich Kraft und Furor zum emporten Aufbegehren gegen die ungerechte Weltordnung und ihre Profiteure eindrucksvoll bewahrt hat.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Bibliografische Informationen