Zum Zusammenleben geboren: Johannes Calvin – Studien zu seiner Theologie

Cover
Theologischer Verlag Zürich, 15.10.2016 - 184 Seiten
Die durch Johannes Calvin geprägte reformierte Tradition hat einen bedeutenden Beitrag zur Erneuerung der Kirche geleistet. Eberhard Busch erinnert daran und entfaltet in mehreren Aufsätzen verschiedene Facetten des Denkens und Handelns des Genfer Reformators. In Calvins Bemühen um ein friedliches Zusammenleben in seiner Zeit ist eine Botschaft vernehmbar, die gerade auch heute zu uns spricht. Sein Denken ist getragen vom Gebet und genährt vom Glauben, dass Gott uns zur Gemeinschaft geschaffen hat. Darum darf die Kirche Jesu Christi verschiedene Gestalten haben, aber nicht in getrennte Kirchen auseinanderfallen. Denn alle tragen Verantwortung und haben sich für das Recht der Armen einzusetzen. Eberhard Busch versteht es, dem Leser und der Leserin Calvins Theologie näherzubringen. Er zeigt auch eher unbekannte Seiten des Reforma­tors auf: zum Beispiel seine grosse Liebe zur Musik, die insbesondere im Genfer Psalter zum Ausdruck kommt.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Vorwort
7
Gott lässt mit sich reden
9
Das ergreifende Buch
21
Glauben bekennen
37
Gebote aus Güte
49
Die verantwortliche Gemeinde
63
Verbi Divini Minister Diener am Wort Gottes
75
Die eine Kirche Jesu Christi
85
Gottes Geschöpf
113
Das Recht der Armen
125
Traurig dennoch getrost
137
Liebe zur Musik
147
Dei Gloria Gottes Herrlichkeit
165
Mein Herr und mein Gott Eine Predigt zu Johannes 201929 anlässlich des CalvinJubiläums 2009
175
Abkürzungen
181
Textnachweis
183

Johannes Calvin und Martin Luther
99

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen