Historisch-politische Blätter für das katholische Deutschland, Band 54

Cover
Guido Görres, George Phillips, Franz Binder, Georg von Jochner
In Commission der literarisch-artistischen Anstalt., 1864
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 9 - Macht, sie zu zwingen, daß sie Schulen, Predigtstühle, Pfarren halten. Wollen sie es nicht zu ihrer Seligkeit thun noch bedenken, so ist EKFG da, als oberster Vormund der...
Seite 202 - Sie empfindet, fühlt den Dolch, der die Mitte ihrer Seele durchdringt, das Herz bricht ihr, aber sie versteinert nicht. Sie hatte nicht nur die Liebe, sondern ihr volles Inneres ist die Liebe, die freie konkrete Innigkeit, die den absoluten Inhalt dessen bewahrt, was sie verliert, und in dem Verluste selbst des Geliebten in dem Frieden der Liebe bleibt.
Seite 774 - Genehmigung ist widerruflich. §. 12. Den Religionsunterricht überwachen und besorgen die Kirchen für ihre Angehörigen, jedoch unbeschadet der einheitlichen Leitung der Unterrichts- und Erziehungsanstalten.
Seite 753 - Die vereinigte evangelisch - protestantische und die römisch-katholische Kirche ordnen und verwalten ihre Angelegenheiten frei und selbstständig. Der Verkehr mit den kirchlichen Obern ist ungehindert.
Seite 10 - ... bös Geschrei würde, auch nicht zu verantworten ist, wo die Schulen und Pfarren niederliegen und der Adel sollte die Klostergüter zu sich bringen, wie man denn schon sagt und auch etliche tun.
Seite 741 - Ball, den einander zugeworfen, die umb die Monarchie gespielt, Teutschland ist der Kampfplatz, darauf man um die Meisterschaft von Europa gefochten. Kürzlich, Teutschland wird nicht aufhören, seines und fremden Blutvergießens Materie zu seyn, bis es aufgewacht, sich recolligirt, sich vereinigt und allen pruc!« die Hoffnung, es zu gewinnen, abgeschnitten.
Seite 8 - Weil aber uns allen, sonderlich der Oberkeit, geboten ist, vor allen Dingen doch die arme Jugend, so täglich geboren wird und daher wächst, zu ziehen und zu Gottesfurcht und Zucht halten, muß man Schulen und Prediger und Pfarrer haben. Wollen die Eltern ja nicht, mögen sie immer zum Teufel hinfahren.
Seite 656 - Natur weiß, so viel besitze er in seinem Herzen Bildnisse der Majestät Gottes, wenn er sie nur dahin und also zu ihrem Original referieret.
Seite 742 - Frankreich ist fatal und von der Vorsehung Gottes vorbehalten ein Führer der christlichen Waffen in...
Seite 741 - Deutschland ist vor diesem allen seinen Nachbarn ein Schrecken gewesen ; jetzo sind durch seine Uneinigkeit Frankreich und Spanien formidabel geworden, Holland und Schweden gewachsen.

Bibliografische Informationen