Dienstags bei Morrie: die Lehre eines Lebens

Cover
Goldmann, 2002 - 217 Seiten
Der Soziologieprofessor Morrie Schwartz erfährt, dass er höchstens noch zwei Jahre zu leben hat. Die Diagnose, eine schwere Erkrankung des Nervensystems, lässt keine Hoffnung auf Heilung. Statt darüber zu verzweifeln und sich ganz in sich selbst zurückzuziehen, macht Morrie es sich zur Aufgabe, seine letzten Monate so sinnvoll und produktiv wie möglich zu verbringen. Während er den schleichenden Verfall seines Körpers erlebt, sprüht sein Geist vor Ideen. Sein Leben war immer vom Mitgefühl für andere bestimmt, und auch jetzt möchte er andere Menschen an seiner Erfahrung Teil haben lassen: an seiner Lebenserfahrung ebenso wie an der Erfahrung, dem Tod entgegen zu gehen, die ihn viele neue Einsichten über das Leben gewinnen lässt. Den Kontakt zu seinem Lieblingsprofessor hatte der erfolgreiche Sportjournalist Mitch Albom eigentlich aufrecht erhalten wollen. Sechzehn Jahre nach seinem Collegeabschluss erfährt er durch Zufall von Morries schwerer Krankheit und stattet dem alten Herrn einen Besuch ab. Ein Pflichttermin in dem prall gefüllten Kalender des Journalisten, der im Laufe der Zeit seine Träume gegen ein gut bezahltes Leben im fünften Gang eingetauscht hatte. Mitch verlässt das Haus tief beeindruckt von der Gelassenheit, ja sogar Heiterkeit, mit der Morrie seine Krankheit erlebt und seinem Tod entgegensieht - dieser feiert zum Beispiel seine Beerdigung zu Lebzeiten, um die Trauer und die ihm gebührende Anerkennung persönlich zu erfahren. Durch einen Streik an seiner Arbeit gehindert und zum Nachdenken gebracht, macht sich Mitch ein zweites Mal und schließlich regelmäßig jeden Dienstag auf den Weg zu seinem wiedergefundenen Professor. So beginnt der letzte gemeinsame Kurs. Die Gesprächsthemen zwischen Lehrer und Schüler berühren die fundamentalen Fragen unseres Daseins: Es geht um das Leben und seinen Sinn, das Sterben, die Liebe, den Erfolg, Gefühle wie Reue und Selbstmitleid, Familie, das Älterwerden ...

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2002)

Mitch Albom was born on May 23, 1958 in Passaic, New Jersey. He received a bachelor's degree in sociology from Brandeis University in 1979 and a master's degrees in journalism and business administration from Columbia University. He is an author, a newspaper columnist for the Detroit Free Press, and a nationally syndicated radio host for ABC. He is the author of several bestselling books including Tuesdays with Morrie, The Five People You Meet in Heaven, For One More Day, The Timekeeper, The First Phone Call from Heaven, and The Magic Strings of Frankie Presto: A Novel. Oprah Winfrey produced a television movie for ABC based on Tuesdays with Morrie that aired in 1999 and won four Emmy Awards in 2000. The Five People You Meet in Heaven and For One More Day were also turned into ABC television movies. He has been named the #1 Sports Columnist in the Nation by the sports editors of America. During his career, he has received more than 100 writing awards from AP, UPI, Headliners Club, and National Sportswriters and Broadcasters Associations, as well as had his work appear in numerous publications, such as Sports Illustrated, GQ, Sport, The New York Times, TV Guide, and USA Today. He hosts two radio talk shows for ABC: The Mitch Albom Show and The Mitch Albom Show on the Weekend. He has founded two charities in the metropolitan Detroit area. The Dream Fund, which allows disadvantaged children to become involved with the arts and A Time to Help, which brings volunteers together once a month to tackle various projects in Detroit, including staffing shelters, building homes with Habitat for Humanity, and operating meals on wheels programs for the elderly.

Bibliografische Informationen