Wie redet Gott mit uns?: Der Begriff «Wort Gottes» bei Augustin, Martin Luther und Karl Barth

Cover
Theologischer Verlag Zürich, 15.10.2019 - 274 Seiten
Gott spricht mit den Menschen – aber wie? Der Begriff »Wort Gottes« zieht sich als roter Faden durch die ganze Bibel. Das Bild des sprechenden Gottes verdankt sich einer tiefen Einsicht in das Wesen von Kommunikation. Nur wenige Theologinnen und Theologen haben diesen zentralen Begriff »Wort Gottes« konsequent als ein sprachliches Phänomen gedeutet, das sich inmitten menschlicher Kommunikation zeigt. Zu den wenigen zählen Augustin, Barth und Luther: Während Augustin den Signifikationsprozess durchdachte, sind Luther wichtige Einsichten in das religiöse Deutungspotenzial von Sprache gelungen und Barth ist die Analyse jenes konkreten Sprachgeschehens zu verdanken, in dem das göttliche Wort vom Menschen weitergegeben wird. Diese drei Ansätze – Semiotik, Semantik und Pragmatik – führt das Buch im Dialog mit moderner Sprachphilosophie überraschend weiter und erschließt so das Wort Gottes für die menschliche Wirklichkeit.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

1 Vorbemerkungen
11
2 Das Wort Gottes in der Bibel
23
3 Das Wort Gottes bei Augustin
47
4 Das Wort Gottes bei Martin Luther
99
5 Das Wort Gottes bei Karl Barth
147
6 Systematischer Ertrag
199
Literaturverzeichnis
253
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen