Nomenklatur der Anorganischen Chemie

Cover
Wolfgang Liebscher, GDCh
John Wiley & Sons, 11.02.2009 - 373 Seiten
0 Rezensionen
Die offiziellen IUPAC-Richtlinien in deutscher Sprache - jetzt auch als preisgünstige Taschenbuchausgabe erhältlich!

Allgemein gültige und anerkannte Sprachregelungen sind die wichtigste Grundlage dafür, daß sich Chemiker untereinander und auch mit Nichtchemikern über chemische Probleme verständigen können. Dieses Buch enthält die offiziellen IUPAC-Richtlinien zur Nomenklatur anorganischer Verbindungen, wobei auch schwierigere Fälle wie

* Defektstrukturen von Festkörpern
* Ligandenhierarchie bei metallorganischen Verbindungen * Namensgebung von mehrkernigen Komplexen
eingehend und leicht verständlich behandelt werden. Zahlreiche Kommentare und Interpretationshilfen machen dieses Buch zu einem unentbehrlichen Nachschlagewerk für jeden Chemiker.

'Alle, die Anorganische Chemie oder Chemie schlechthin lehren, sei es an Schule oder Hochschule, sollten [...] Zugang zu diesem Werk haben.' Angewandte Chemie
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Abkürzungen Allgemeines Alternative Angabe angegeben Anion Ligand Anionen Anmerkung zur deutschen anorganisch-chemischen Nomenklatur Anzahl Atome Atomsymbol Ausgabe von 1979 behandelt Beispiele Benennung beschrieben bezeichnet Bezeichnung Bindestrich Bindigkeit Bindung Boratome Brückenliganden Chem chemischen Nomenklatur Chiralität Chiralitätssymbole Cluster Derivate Deskriptoren deutschen Ausgabe dung Einheiten einkernige elektropositiven Elemente Elementnamen Endung entsprechenden Exponent Formel gebildet gebunden genannt gibt Gruppen häufig Heteroatome Hydride Hydronen Ionenladung isotop IUPAC Kapitel I-10 Kationen Ketten Kohlenstoff Kommission Komplexe Koordinationseinheit Koordinationsnomenklatur Koordinationsverbindungen Koordinationszahl koordinierenden Atome kursiv geschriebenen Ladung Ladungszahl Liganden Ligandennamen Lokanten mehratomiger mehrkernigen Methode Molekül multiplikative Präfixe nachstehend neutralen niedrigsten Nomenclature of Organic Numerierung Ordnungszahlen Organic Chemistry organisch-chemischen organischen Oxidationsstufe Oxidationszahl Oxosäuren Phosphan Phosphinsäure Phosphor Polyeder Priorität Prioritätsfolge Prioritätszahlen Pure Appl Radikale Regeln runde Klammern Säuren siehe Abschnitt siehe Kapitel siehe Nomenclature sollten Spezies Stammhydrids stöchiometrische Struktur Substituenten Substitutionsnomenklatur Symbole Systematischer Name Tabelle traditionellen Namen Trivialnamen verwendet Verwendung Wasserstoff Wasserstoffatome Zahl Zentralatom Ziffern Zusammensetzung zwei

Bibliografische Informationen