Der demokratische Verfassungsstaat: Gestalt, Grundlagen, Gefährdungen

Cover
Mohr Siebeck, 1995 - 439 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Gewaltenteilung
11
Funktion der parlamentarischen Gesetzgebung
17
B Gesetzgebung und Rechtsstaat
24
Gesetzgebungsklugheit
29
Vorrang der Verfassung und Verfassungsgerichtsbarkeit 1986
33
Die für die Verfassungsgerichtsbarkeit notwendige Verfassungsstruktur
52
Bindung des Richters an Gesetz und Verfassung 1976
58
B Soziologen und andere zur richterlichen Gesetzesbindung
64
Grundrechtsbindung und Grundrechtsverwirklichung
216
Frieden als Staatsziel 1984
231
E Ziviler Ungehorsam und das Staatsziel Frieden
244
Übermaß an Rechtsstaat? 1979
265
Ist der kategorische Imperativ ein Prinzip des Sozialstaats?
286
Leistungen der Arbeitslosenversicherung
292
Der Rechtsstaat und die Aufarbeitung
297
B Maßstäbe für und Typen von VorRechtsstaatlichkeit
300

Zur Normativität von Gesetzen
71
E Über Grenzen der richterlichen Rechtsfortbildung
87
Empirie in der Rechtsdogmatik 1972
97
Wirklichkeit und Normativität
105
Verwaltungsermessen im modernen Staat 1986
113
B Erscheinungsformen des Verwaltungsermessens
123
Die Kontrolle der Ermessensentscheidungen
130
Entwicklung der Grundrechte in Deutschland 1980
145
Grundrechte in der Weimarer Republik
154
Grundrechtliche und demokratische Freiheitsidee 1987
161
B Das Grundgesetz
167
Menschenwürde als Verfassungsgarantie
186
B Geistige Grundlagen der Menschenwürde
193
Rechtsstaatliche Aufarbeitung
306
Nomos und Physis 1987
329
Bändigung des Krieges und Frieden in der Lehre
342
Die Lehre vom Heer als Herrschaftsinstrument
349
Hobbes radikale Friedens und Kriegstheorie
360
Die historischen Quellen der modernen
364
E Die Trennung von Kirchen und Staat als Basis der Religionsfreiheit
376
Die Französische Revolution und das deutsche
380
Bedeutung der Menschenrechtserklärung für die weitere
394
Die Bedeutung der Rechtsphilosophie
403
Das historische Element der Rechtsphilosophie
411
Register
425
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

allgemeinen Aufl Ausdruck Auslegung Begriff besonders bestimmten Bindung Bindungsklausel Bundesrepublik Bundesverfassungsgericht Bürger Bürgerrechte BVerfGE Christian Starck demokratischen deutlich deutschen Deutschland Einigungsvertrag einzelnen Entscheidung entsprechende Entwicklung Erklärung der Menschen Ermessen Ernst-Wolfgang Böckenförde erst Europa folgenden Frage Frankreich französischen Freiheit Freiheitsidee Frieden Funktion Garantie geht Gerichte Geschichte Gesellschaft Gesetz Gesetzesvorbehalt Gesetzgebung Gewalt Gewaltenteilung Grenzen Grotius Grund Grundgesetz Grundlage Grundrechte Grundsätze Herrschaft Hrsg insbesondere Jahrhunderts juristischen Kapitel kommt konkreten könnte Kontrolle Krieg Ländern Leistungen lich Maßstab Menschen Menschenrechte Menschenwürde menschlichen Metaphysik möglich muß Naturrecht neue Nomos Norm Normenkontrolle öffentlichen Parlament Parteien politischen Rahmen Recht rechtlichen Rechtsdogmatik Rechtsfortbildung Rechtsgrundsätze Rechtsnorm Rechtsordnung Rechtsphilosophie Rechtsprechung Rechtsstaat Regel Religionsfreiheit religiösen Revolution Richter schen Schutz siehe soll sowie sozialen Ausgleich Sozialstaat Staat staatlichen Staatsgewalt Staatsrecht Staatsziel Strafrecht Unrecht unserer Verfahren Verfassunggebung Verfassungsgericht Verfassungsgerichtsbarkeit verfassungsrechtliche Verfassungsstaates Verhältnismäßigkeitsprinzip Verwaltung Verwaltungsrecht Volk Voraussetzungen Vorrang der Verfassung weiter Wirklichkeit zivilen Ungehorsams

Über den Autor (1995)

Christian Starck, ist em. o. Professor fur Offentliches Recht an der Universitat Gottingen und war 2008-12 Prasident der Akademie der Wissenschaften zu Gottingen.

Bibliografische Informationen