Betriebswirtschaftslehre des Handels

Cover
Springer-Verlag, 28.10.2007 - 494 Seiten
Dieses Standardlehrbuch vermittelt einen Überblick über die Institutionen des Handels und analysiert die Probleme der Unternehmensführung im Handel unter entscheidungsorientierten Aspekten.
In der 6. Auflage wurden alle Kapitel überarbeitet. Insbesondere wurde den neuesten Enwicklungen im Handel Rechnung getragen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

B Beschaffungs und Bestellplanung
9
Präsentationspolitik
256
E Sonderaktionenpolitik
266
Planung des Beschaffungsmarketing
274
1
284
b Beschaffungsart
296
Entscheidungskriterien für die Aufnahme neuer Artikel
316
3
320
E Beschaffungslogistik des Handels
366
Handelsinformationssysteme
375
280
425
325
441
281
447
293
463
332
469
296
473

6
330
Dispositions und Lagerhaltungssysteme
345
274
352
Lagerwirtschaft
360

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Abbildung Absatz Absatzmarketing absatzpolitischen akquisitorische Analyse Anbieter Angebot Artikel aufgrund Balanced Scorecard Barth Bedarf Bedeutung beispielsweise Bereich Berücksichtigung Beschaffung besonders Bestellmenge bestimmten Betriebe Betriebstypen betriebswirtschaftliche Branche Category Category Management Daten Deckungsbeitrag Dienstleistungen differenzierte Einkauf Einkaufsstätte Einsatz Einzelhandel Einzelhandelsbetrieb einzelnen elektronischen Entscheidungen entsprechenden Entwicklung Ermittlung ersten externen Faktoren Filialen folgende Funktionen große Grundlage Handel Handelsbetrieb Handelsforschung Handelsfunktionen Handelsinformationssystem Handelsinformationssysteme Handelsleistung Handelsunternehmung häufig Hersteller Herstellermarken Hinblick hohen Industrie Informationen insbesondere Instrumente integrierten jeweiligen Kennzahlen Kommissionierung Konsumenten Kontrahierungspolitik Kosten Kunden Kundenzufriedenheit lassen Leistungen Leistungserstellung Leistungspolitik Lieferanten Management Marketing Markt Marktsegment Maßnahmen Mitarbeiter Möglichkeit muß Nachfrage neue optimalen Planung Preis Preisdifferenzierung Preispolitik Produkte Prozeß Prozeßkostenrechnung Qualität qualitativen Rahmen Rechnung Regel Schließlich Selbstbedienung Sicherheitsbestand soll Sonderaktionen Sortiment Sortimentspolitik sowie Standort stark strategischen Systematisierung Umsatz Umschlaghäufigkeit Unternehmung unterschiedliche Verbundbeziehungen Vergleich Verkauf Verkaufsfläche verschiedenen vertikalen Vertriebslinien viertes Kap Vollkostenrechnung Warengruppen Warenwirtschaft Warenwirtschaftssysteme weiteren Werbemittel Werbeträger Werbeziele werblichen Werbung Wettbewerb wirtschaftlichen zählen zeitlich Zentrale Ziel Zusammenhang

Über den Autor (2007)

Prof. Dr. Klaus Barth ist emeritierter Universitätsprofessor. Er war Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Absatzwirtschaft und Handel, an der Universität Duisburg-Essen.
Dr. Michaela Hartmann ist als selbständige Managementberaterin und -trainerin und als Projektmitarbeiterin an der Universität Lüneburg tätig.
Prof. Dr. Hendrik Schröder ist Universitätsprofessor und Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing und Handel, an der Universität Duisburg-Essen und Leiter des Forschungszentrums für Category Management in Essen.

Bibliografische Informationen