Band 6: Gabriel heute (Jan, Feb, Mar): Die Liebe leben

Cover
BoD – Books on Demand, 24.04.2017 - 448 Seiten
Diese Buchreihe entstand unter der gütigen Schirmherrschaft des Erzengels Gabriel. Dieser Aspekt des himmlischen Vaters, der für das Vertrauen steht. Auf dem Cover ist er so abgebildet, wie er sich dem Autor gezeigt hat, rsp. wie der Autor ihn gesehen hat. Die Buchreihe "Die Liebe leben" gibt einfach verständliche, klare Antworten auf die zentralen Fragen des Lebens: Wer bin ich? Was ist der Sinn des Lebens? Woher komme ich? Was kommt nach dem Tod? Band I "Das Tagebuch von Marc" zeigt einen Ausschnitt des Lebens von Marc. Sein Leben nimmt mit der Begegnung von Amélie, einer 70-jährigen Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht, eine unerwartete Wende. Dann die liebevolle Begegnung mit Léonie, die ihm als Medium seine geistige Führung ins Bewusstsein bringt. Und Marc tut das, was das Ziel dieser Buchreihe ist: Statt blind dem Ego zu vertrauen und eins ums andere Mal ins Unglück zu stürzen, geht es für ihn zusehends darum, immer mehr der eigenen geistigen Führung zu vertrauen. Nicht, ihr blind zu gehorchen. Ganz im Gegenteil, es geht darum, einem Wesen zu vertrauen, das einen viel größeren Überblick hat, als ein irdisches Wesen aus seinem Ego-Bewusstsein. Um daran zu wachsen, sich daran zu erinnern, selbst ein solches Wesen zu sein. Nicht unterschiedlich in der Qualität, wohl aber im ureigenen Ausdruck. Es geht darum, seine Liebe auf dieser Erde, in diesem Leben zu leben, sich nicht länger auf ein Leben nach dem Tod zu vertrösten. Sogar, wenn dieses Leben auf einem Irrtum beruht. Die Basis ist die Liebe und eine schöpferische Energie. Eine Grundlage, welche das Herz kennt, jedoch dem Verstand weitestgehend fremd ist. Und um diese unterschiedlichen Ebenen geht es in dieser Buchreihe. Wie es möglich ist, die Stärke des Herzens, dessen Zugang zum eigenen unendlichen Potential zu leben und frei zu werden. Frei von allen Zwängen. Es ist möglich, weil in letzter Konsequenz alle Zwänge selbst auferlegt sind. Band I zeigt dies im praktischen Leben. Band II schaut genau hin und erklärt, was im Hintergrund wirkt. Band III stellt praktische Übungen zur Verfügung. Band IV ist ein reiner Bildband, der auch Wesen anderer Dimensionen beim Besuch der irdischen Herrlichkeit zeigt, sowie Wesen, die normalerweise übersehen werden. Beispiele dafür, dass es zwischen Himmel und Erde viel mehr gibt, als wir wahrnehmen. Band V-VIII sind Botschaften des Erzengels Gabriel, wiedergegeben, wie sie empfangen wurden. Band IX wird nur in Interaktion mit den LeserInnen entstehen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

MÄRZ 361
11
MÄRZ
12
MÄRZ
13
MÄRZºº
14
MÄRZÄr 384
16
MÄRZºº
17
MÄRZ
18
MÄRZºº
19
FEBRUAR vºr
247
Är
252
FEBRUAR
257
FEBRUAR vºr
262
FEBRUAR
267
FEBRUAR
270
FEBRUAR º
275
FEBRUAR
280

JANUAR ºr
126
JANUAR ºr
132
JANUAR º
138
JANUAR
141
JANUAR º
147
JANUAR
154
JANUAR º
158
JANUAR
162
JANUAR
167
JANUAR
171
JANUAR ºr
178
FEBRUAR
183
FEBRUARÄ
190
FEBRUAR
195
FEBRUARÄr
200
FEBRUARÄr
205
FEBRUAR
211
FEBRUARº
217
FEBRUAR
222
FEBRUAR
227
FEBRUARÄ
230
FEBRUAR
234
FEBRUARÄr
238
FEBRUAR
242
FEBRUAR ºr
286
FEBRUAR º
288
FEBRUAR
295
FEBRUAR ºr
299
FEBRUAR
304
FEBRUAR º
311
FEBRUAR º
314
FEBRUAR Z18 1 MÄRZºº
318
MÄRZ
324
MÄRZ
328
MÄRZºº Z32 5 MÄRZÄ
336
MÄRZºº
340
MÄRZ
407
MÄRZÄ
411
MÄRZºº
413
MÄRZ
418
MÄRZºº
423
MÄRZÄr
425
MÄRZ
428
MÄRZºº
433
MÄRZ
437
MÄRZºº
441
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2017)

Nach beinahe 750 Jahren ist es Zeit für eine komplett überarbeitete Neuauflage. Mit berücksichtigt sind nicht nur die Erfahrungen der dazwischenliegenden Inkarnationen in ganz Europa, Amerika, Russland, dem nahen und fernen Osten. Leben im Prunk, aber auch Leben im Staub. Altersschwäche war die absolute Ausnahme als Ende eines menschlichen Lebenszyklus. Öfter noch das Verhungern und Verdursten. Die Guillotine, welche das Beil abgelöst hat, bestens bekannt und seinerzeit geschätzt. Der Autor hat die Erfahrung aus neunzehn für diese Buchreihe relevanten eigenen Inkarnationen eingebracht. Zusätzlich Erlebnisse und Eindrücken von Abstechern auf und in praktisch allen bekannten Ebenen, Dimensionen und Zeiten, Himmel und Hölle eingeschlossen. Zugang zu diesen Erfahrungen haben ihm höchste Wesenheiten der geistigen Welt ermöglicht. Einzige Voraussetzung war, die Möglichkeit nicht abzulehnen, möglicherweise selbst ein göttliches Wesen zu sein. Wie es übrigens ein jedes Wesen ist. Gleichermaßen wertvoll. Unterschiedlich, wie es sich zeigt, doch ein jedes unendlich kostbar und wertvoll. Glauben? Das war keine Voraussetzung. Nur, es nicht abzulehnen, bevor es sich zeigen durfte, sich durch das eigene Erleben beweisen durfte. Der Autor ist das Risiko, das rückblickend keins war, eingegangen und hat nichts als Erleichterungen in seinem Leben erfahren. Und dieses gibt er mit der Buchreihe "Die Liebe leben" weiter. Es geht darum, sich zu erinnern, wer wir im innersten Selbst sind. Damit das eigene Leben zur Freude wird. Gabriele da Marconte hat nach einem guten halben Jahrhundert in dieser Inkarnation in der Schweiz lebend, die Erfahrung gemacht, dass das Paradies eine Frage des Bewusstseins, der persönlichen Einstellung ist, und nicht, wo und wann es zu finden ist. Seine Antwort: "Hier und jetzt. Wo und wann sonst." Was Gabriele da Marconte von anderen unterscheidet? Nichts Besonderes. Was dieses Werk anbelangt, benötigte er vielleicht ein kleines bisschen mehr Hartnäckigkeit. Diese Hartnäckigkeit kennt seine Umgebung und ist nicht immer begeistert davon.

Bibliografische Informationen