Regierungsorganisation und politische Führung in Deutschland

Cover
Springer-Verlag, 25.11.2005 - 237 Seiten
Der Band bietet eine politikwissenschaftliche Gesamtdarstellung der Bedingungen und Charakteristika der Regierungsorganisation und politischen Führung durch Kanzler und Bundesregierung in der Bundesrepublik Deutschland. Im Zentrum der Studie steht eine vergleichende Analyse der politischen Ressourcen und Führungsstile deutscher Kanzler seit Konrad Adenauer. Diese werden auf zwei Ebenen - innerhalb des engeren Bereichs der Regierung und auf der Ebene des politischen Systems - betrachtet. Die Analyse ist eingebettet in eine ausgreifende Darstellung und Diskussion der unterschiedlichen theoretisch-konzeptionellen Ansätze der internationalen "leadership"-Forschung. Historische Rückblicke und ein internationaler Vergleich runden die Studie ab.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Vorwort der Herausgeber
11
Die Exekutive als Gegenstand politikwissenschaftlicher
29
Die historischen verfassungsrechtlichen und politischkulturellen
50
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Akteure Amtsinhaber Amtszeit Ansätze Aspekte Außenpolitik Bedeutung Bereich besonders bildete Brandt britischen Bundes Bundesebene Bundeskanzlers Bundesminister Bundespolitik Bundesrat Bundesregierung Bundestag Bundestagswahl Bundestagswahl 1998 CDU/CSU chen Christdemokraten deutlich deutschen divided government eher einzelnen Entscheidungen Entscheidungsprozess entsprechenden Erhard ersten Exekutive Exekutivelite formale Fraktion freilich Führungsstile gegenüber Gerhard Schröder gilt gleichwohl government Großbritannien großen grundlegenden Helms Helmut Kohl Helmut Schmidt Hinsicht historische hohes Maß Hrsg informellen innerhalb insbesondere insgesamt institutionellen Jahre jeweils Kabinett Kandidaten Kanzler Kanzler der Bundesrepublik Kanzleramt Kanzlerschaft Kiesinger Koalition Konrad Adenauer Kurt Georg Kiesinger Ländern legislativen lich Ludwig Erhard Minister Ministerpräsidenten Mitglieder öffentlichen Opposition Parlament parlamentarischen Arena parlamentarischen Demokratien parlamentarischen Staatssekretäre Partei parteipolitischen personelle persönlichen Perspektive politikwissenschaftlichen politischer Führung Position Präsidenten präsidentiellen Premierminister Prozent Rahmenbedingungen Regie Regierung Regierungsbildung Regierungschefs Regierungsorganisation Republik Ressorts Ressourcen Richtlinienkompetenz Rolle rot-grünen rung schen sozialdemokratischen stark strukturelle System Systems unterschiedlichen verfassungsrechtlichen Vetospieler Weimarer weniger westeuropäischen wichtige Willy Brandt zentralen zumindest zunächst

Über den Autor (2005)

Dr. Ludger Helms ist Privatdozent für Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Seminar für Politikwissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen.

Bibliografische Informationen