Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

625) 20. März 1019. Auf Antrag mehrerer geistlicher und weltlicher Fürsten, darunter auch Geros, Erzbischofs von Magdeburg, incorporirt der römisdhje Kaiser Hein: rich dem Bisthum Paderborn die Abtei Sceldice.

Signum domni Heinrici serenissimi (L. M.) et inuictissimi imperatoris.

Guntherius cancellarius uice Erchanbaldi archicapellani recognouit.

Datum anno dominicae incarnationis MoXVIIII. Indictione II. anno
domni Heinrici regnantis XVII, Imperii uero eius VI. XIII. Kal.
Aprilis. Actum ad Gosilare feliciter Amen.
Gedrudt bei

Erhard C. D. hist. Westf. I p. 78.
Schaten Ann. Pad. I. p. 297.

[ocr errors][ocr errors]

628) 20. Mai 1019... Zu Magdeburg schenkt Kaiser Heinrich (II.) dem Kloster Raufungen Güter in den Gauen Tricbire und Emefeld.

Signum domni Heinrici serenissimi et inuictissimi imperatoris.
Guntherius Cancellarius uice Erchanbaldi archicapellani recognouit.
Data anno dominicae incarnationis M. XVIIII. Indictione II. anno

domni Heinrici regnantis XVII. Imperii uero eius VI.

Imperii uero eius VI. XIII. (Kalendas) Junii. Actum Maga de burg feliciter Amen. Gedrudt bei $errgott gen. dipl. Habsburg. II. p. 105. Das Original im

Archiv zu Cassel.

629) (Mai ?) 1019.

.

[ocr errors]

zu Magdeburg schenkt Kaiser Heinrich (II.) dem Hochstift Halberstadt gewisse Güter im Schwabengau.

Signum domni Heinrici Romanorum inuictissimi imperatoris augusti.
Guntherius cancellarius uice Ercanbaldi archicapellani recognoui.
Data

indictione II. anno dominicae incarnationis MXVIIII. anno autem domni Heinrici secundi regnantis XVII. imperii uero VIO. Actum Magada burc. Gedrudt bei Höfer, Erhard und v. Medem, Zeitschrift für Archivkunde,

Diplomatik und Geschichte II. p. 148-150 (11. d. Orig.). v. Ludewig Rell. Msptt. VII. p. 440 u. 466. v. Heinemann C. D. Anhalt. I. p. 81 (nach dem Original).

630) 1. December (1019)

starb Thietmar, Bischof von Merseburg welcher seinem Sochstift das Dorf Tundersleben gab, daß nun an die Mönche von Berge vor Magdeburg verkauft ist.

S. Calend. Merseburgense herausg. von Förstemann in den Neuen Mittheilungen des Thür.-Sächs. Alterthums-Vereins II, 2 p. 257.

631) 15. December 1019.

Mit auf Vermittlung Geros, Erzbischofs von Magdeburg, schenkte Heinrich, römischer Kaiser, dem Hochstift Paderborn einen Forst in der Grafichaft des Grafen Duticho.

Signum domni Heinrici Romanorum (L. M.) inuictissimi imperatoris augusti.

Guntherius cancellarius uice Erch embaldi archiepiscopi ac archicappellani recognouit. Anno dominicae incarnationis millesimo XVIIIImo Indictione IIda Anno uero domni Heinrici Romanorum imperatoris augusti secundi regnantis XVIIImo, Imperii autem VIto. Actum XVIII Kalendas Januvarii Mulinhus on feliciter AmeN.

[ocr errors][ocr errors]

633) 22. Mai 1020. Mit auf Vermittelung Geros, Erzbischofs von Magdeburg, schenkt Heinrich (II.), römischer Kaiser, dem Hochstift zu Paderborn einen an der Weser und Fulda gelegenen Forst in der Grafschaft Dutichos.

Signum domni Heinrici serenissimi et inuictissimi Romanorum Imperatoris augusti (L. M.).

Guntarius cancellarius uice Ercumbaldi archiepiscopi et archicancellarii recognouit. Anno dominicae incarnationis Millesimo XX• Indictione III. anno uero domni Heinrici imperatoris augusti secundi regnantis XVIIII imperii autem VII. Actum XI. Kalendas Junii cho. fung a feliciter Amen. Gedrudt bei

Erhard C. D. hist. Westf. I. S. 80.

Schaten Annall. Padd. I. p. 301.
Vgl. Wend Hessische Landesgeschichte II. p. 374.

634) (1020) wurde Markward, der adhte (5.) Abt des Klosters Berge, erwählt aus der Mitte des dortigen Convents. Von ihm ist nichts Merkwürdiges aufgezeichnet.

S. Gesta Abb. Bergg. herausg. von Holstein in den Magdeb. Geschichtsblättern V, S. 374.

[ocr errors]

636) 24. September 1021.

Als am 24. September die Kirche des Stifts B. Virg. Mariae in Qued linburg durch Arnulf, Bischof von Halberstadt, eingeweiht wurde, weihte Gero, Erzbischof von Magdeburg, darin den Altar in der Mitte der Kirche zit Ehren des heil. Kreuzes, der heil. Märtyrer Lorenz und seines Bruders Pergentinus, des heil. Lorenz und Vincenz, des heil. Blasius, des heil. Christophorus, des heil. Erasmus, des heil. Cosmas und Da: mian, des heil. Clemens und des heil. Mo riß und seiner Gefährten.

Ann. Quedlinb. in M. G. III. p. 86.

637) (Ende September?) 1021.

Kaiser Heinrich (II.) schenkt zum Seelenheile des Kaisers Otto III., feines Vorfahren (senioris nostri) und zum Heile seiner Gemahlin, der Kaiserin Kunigunde (Chunigundae), dem zu Ehren Gottes, des heil. Servatius und vieler anderer Heiligen gewidmeten Altar, dessen Einweihung er beigewohnt, und den an dem Orte Quedlinburg (Quidilingiburch) Gott dienenden Jungfrauen das But, welches ein edler Mann, Namens Egino, von seinem Eigen ihm übergeben hat, nämlich Pliozuu uzi und 10 Hufen an einem andern Orte, der Errleben (Arrikesleua) heißt, beides im Nordthüring-Gau (Nordduringon) und in der Grafschaft des Markgrafen Ditmar (Thiotmari) gelegen, mit allem Zubehör an Land und Leuten, jedoch dergestalt, daß es weder die Aebtissin noch ein anderer Machthaber für sich behalten oder jemandem zu Lehen reichen dürfe, sondern es solle für ewige Zeiten nur dem Besten der Stiftsjungfrauen dienen, außer wenn es mit deren Einwilligung vortheilhaft vertauscht würde.

Signum domni Heinrici imperatoris Augusti (L. M.) (L. S.). Guntherius Cancellarius ad uicem Aribonis Mogontini Archiepiscopi et Archicapellani recognouit.

Datum anno dominicae Incarnationis Millesimo XXI. Indictione IIII.
Anno uero Domni Heinrici secundi regnantis XX. Imperantis VIII.
Actum Quitilingiburch feliciter Amen.
Bedrudt bei

v. Erath C. D. Quedlinbb. p. 61 (n. d. Orig.).
Kettner Antiqq. Quedlinb. p. 160.
Lünig Deutsches Reichsarchiv XVIII. B. p. 194.
v. Heinemann C. D. Anhalt. I. p. 82 (n. 6. Orig.).

638) 1021.

Ekkehard, ein Klosterbruder im Kloster St. Johannis des Täu: fers zu Berge bei Magdeburg, erleidet einen Schlaganfall und verliert die Sprache.

Ann. Magdeb. in M. G. XVI. p. 168. Vgl. Regest Nr. 616.

[ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors]
« ZurückWeiter »