Jesus von Nazaret: Anstoss, Ärgernis, Zumutung?

Cover
Béatrice Acklin Zimmermann, Franz Annen, Hanspeter Schmitt
Theologischer Verlag Zürich, 01.01.2013 - 161 Seiten
Von der Krippe bis zum Kreuz hat Jesus von Nazaret Anstoss erregt. An seiner Person und an seiner Botschaft scheiden sich bis heute die Geister von Christen, Sympathisanten und Religionskritikern, weil er schon damals so ganz und gar nicht in die Koordinaten der Vorstellungen und Bedürfnisse der Menschen zu passen schien. *Warum vermag Jesus auch heute noch aufzurütteln, zu verstören, zu verärgern, zu bewegen? Worin liegt das Anstössige, das Ärgernis, die Zumutung der Botschaft Jesu?*Diesen Fragen gehen Franz Annen, Gottfried Bachl, Klaus Berger, Volker Eid, Michael Felder, Volker Garske, Ulrich Knellwolf und Joachim Kügler in ihren Beiträgen nach.
 

Inhalt

Einleitung
7
Der provozierte Jesus pastoraltheologische Einlassungen
33
Der Heiland in schiefem Licht
59
Theologische Ärgernisse
73
Kann man die Menschen lieben wenn man sie für böse hält?
103
Jesu Botschaft eine Zumutung für heute?
119
Von Reimarus bis Ratzinger
133
Mitarbeitende an diesem Band
161
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Autoren-Profil (2013)

Béatrice Acklin Zimmermann, Dr. theol., ist Dozentin im Bereich Systematische Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Fribourg und Leiterin des Bereichs Theologie und Philosophie an der Paulus-Akademie Zürich.**Annen Franz, Dr. rer. Bibl. theol., Jahrgang 1942, em. Professor für Neues Testament an der Theologischen Hochschule Chur.**Hanspeter Schmitt, Dr. theol., Jahrgang 1959, ist Professor für Theologische Ethik an der Theologischen Hochschule Chur.*

Bibliografische Informationen