Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

in vorigen Zeiten nicht mit zur Contribution gezogen worden, sodaß jetzt

[merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small]

s Altmark 215 - 9 - 2

" Priegnitz 92 - 7 - 41 -
T“, Mittelmark 307 - 16 - 7 “r
T” Uckermark 153 - 20 - 3 %, -

Summa 1000 Thlr. – Gr. – Pf.
Beeskow und Storkow contribuiren hierzu Ä.
Nach dem Recess vom 28. Jun 1643 trägt
die Ritterschaft 410 Dhlr.
die Städte 590 -

Summa 1000 Dhlr.

* Quotisationsprincipia,

wornach in der Kurmark die Contribution angelegt worden. 1) In der Altmark ist die Aussat zum Grunde genommen und die Ländereien sind in 3 Klassen getheilt, sodaß die 1. pro Scheffel Aussat monatlich 5 Pf, die 2. 4. Pf, die 3. 2. Pf. bezahlet. Außerdem ist noch die Viehsteuer, vom Hopfen und vom verkauften Brennholz; auch von der Mast wird noch besonders contribuirt. 2) Priegnitz; 4 Klassen und viele differente Sätze; pro Scheffel Aussat wird von 2 bis 22 Pf. monatliche Contribution gegeben. 3) Ukermark. Die Contribution liegt hier auch auf der Aussat und sind die Ländereien in 4 Klassen getheilt, welche pro Scheffel Aussat monatlich 4 Pf,6 Pf,8 Pf,10 Pf, geben. -

« ZurückWeiter »