Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors]
[ocr errors]

zeigungen widerfahren, wie sie gegen andere Gesandte nicht üblich scien; s. Mosers Europ. Völkerrecht. 4. Dhl. S. 50.

5) Der Allianztraktat vom 11. April 1764 findet sich in Wenck's Codex T. 3. p. 481 und in de Martens Recueil etc. A Gottingue 1791. T.1. p. 89.

') 0euvres posth. T. 5. p. 20.

[ocr errors]

1) Wenck . a. O. p. 486; bei de Martens a. a. O. p. 94. 2) Oeuvres posth. T. 5. p. 20.

[ocr errors]
[graphic]
[ocr errors]

1) Den 27. Mai 1764. Articulus ex Constitutionibus a Confoederatis Statibus Reipublicae Polonicae in Comitiis Convocationis 1764 Annilatis, super agnitione Tituli Regis Borussiae in de Hertzberg Recueil des Déductions etc. 2. Edition. Berlin 1790. Vol. 1. p. 317; Wenck hat im Codex T. 3. p. 498 neben der lateinischen Übersetzung auch das polnische Original. – Ebenso erkannte Polen damals erst den russischen Kaisertitel an.

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]

1) Annual Register.

1) Fürst v. Repnin war bisher Russischer Gesandter in Berlin gewesen und langte von hier, im Dezember 1763 in Warschau, als zweiter Russischer Gesandter an, den Grafen Keyserling zu unterstützen.

2) Ihn zu unterstützen traf den 8. Mai Fürst v. Carolath-Schönaich, als Königl. Pr. Botschafter in Warschau ein.

[ocr errors]

} S. Beilage 1.

„L'Impératrice de Russie demanda qu'on accordät aux dissidens le libre exercice de leur religion, et qu'ils pussent posséder des charges tout “omme leurs compatriotes. Cette proposition fut la semence de tous les troubles et des guerres qui s'ensuivirent.“ Oeuvres posth. T. 5. p. 25.

h (de la Roche-Aymon) Wie du Prince Henri de Prusse p. 165.

**. Retin kam Ende September 1766 nach Berlin zurück.

« ZurückWeiter »