Studien zum frühchristlichen und frühjüdischen Gebet: Untersuchungen zu 1 Clem 59 bis 61 in seinem literarischen, historischen und theologischen Kontext

Cover
Mohr Siebeck, 2003 - 653 Seiten
English summary: The prayer in 1 Clem 59-61, known since the 19th century, transcends its literary framework in its form and content. Helmut Lohr looks into the history of the text's tradition and shows how strongly it was influenced by the Jewish language of prayer during the time of the Second Temple. The prayer builds a bridge between early Jewish prayers - including the prayer texts from Qumran - and the liturgical tradition in the early church. German description: Das in 1 Clem 59 bis 61 erhaltene, erst seit dem 19. Jahrhundert bekannte Gebet weist nach Form und Inhalt uber seinen literarischen Rahmen hinaus. Hermut Lohr geht der Traditionsgeschichte des Textes nach und zeigt auf, wie stark er von der judischen Gebetssprache der Zeit des zweiten Tempels gepragt ist. Dieses Gebet bildet eine Brucke zwischen fruhjudischen Gebeten - einschliesslich der Gebetstexte aus Qumran - und der liturgischen Tradition der Alten Kirche. Kontinuitat und Differenz fruhchristlichen gegenuber fruhjudischen Betens lassen sich an diesem 'zweiten christlichen Gebet' deutlich erkennen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Das sogenannte Gemeindegebet in 1 Clem 59 bis 61
1
Die Entdeckung jüdischer Gebetssprache in christlichen Gebeten
29
Methodische Bilanz und Aufbau der Untersuchung
64
Die Struktur des Gebetes
85
Die Rezeption von 1 Clem 59 bis 61 im frühen
115
Die clementinischen Fürbitten in der liturgischen Tradition
136
Kommentar zu 1 Clem 59 bis 61
144
Exkurse
308
Der Ort des Gebetes im frühchristlichen Gottesdienst
395
Zu Form und Gattung von 1 Clem 59 bis 61
436
Brief und Gebet
505
Predigt Rede und Gebet
518
Rückschau und Ausblick
526
Literaturverzeichnis
532
Moderne Autoren
635
Personen und Sachen
642

Die Form des Gebetes
363
Gebet und Gottesdienst in 1 Clem
374

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2003)

Hermut Lohr, Geboren 1963; Studium der evangelischen Theologie und Geschichte in Bonn, Tubingen und Heidelberg; 1993 Promotion; 2001 Habilitation; Professor fur Neues Testament an der Universitat Munster.

Bibliografische Informationen