Reformulierter Glaube: Anstösse für kirchliche Verkündigung heute

Cover
Theologischer Verlag Zürich, 15.04.2016 - 120 Seiten
Die Kirche hat bis heute nicht verstanden, was die Entwicklungen der letzten hundert Jahre eigentlich für sie bedeuten und welche Konsequenzen sie daraus zu ziehen hat – dessen ist sich Christoph Weber-Berg sicher. Er fordert deshalb dazu auf, die Chancen der Zeit zu nutzen, statt «alten Zeiten» nachzutrauern: demütig aber selbstbewusst, nicht schrill aber doch vernehmbar soll die Kirche für die versöhnende, befreiende und tröstende Kraft des Evangeliums einstehen. Das Buch gibt dazu viele konkrete Anstösse zum Glauben, dem Auftrag der Kirche, Tod und Auferstehung, Gottesdienst, Ethik und Katechese. Christoph Weber-Berg gelingt es, theologisch fundiert und gleichzeitig allgemein verständlich Altes zu überdenken und Neues anzuregen. Er ist überzeugt, dass eine entsprechende Debatte dringend notwendig ist: so lebt die reformierte Kirche, so wird Glaube reformuliert.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Geleitwort von Gottfried Wilhelm Locher
7
Einleitung
9
1 Die Entwicklung der letzten Jahrzehnte
13
2 Reformation feiern
27
3 Reformulierter Glaube
35
4 Kirchliche Verkündigung
81
5 Ausblick und Thesen zum Schluss
109
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen