Abbildungen der Seite
PDF
[merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small]
[ocr errors][graphic]
[merged small][ocr errors]

Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. Die Höfe und der Adel Mecklenburgs, des Ländchens der Erbweisheit. Einleitung . . . . . . . . - - - - * - - - Die drei Herzog e von Einführung der Reformation bis zur Landestheilung von 1 61 1 : Heinrich der friedfertige 1503–1552. Die „lutterreine“ Lehre. Die lutherischen fleinen Päpste. Anfang der Legung der Bauern. Die Union, das Fundament der Adelsherrschaft. Eine mecklenburgische Hochzeit und Verbot an eine mecklenburgische Adelsdame, dabei nicht ihre besten Kleider anzuziehen. Wegelagerei des mecklenburgischen Adels bis zum dreißigjährigen Kriege . . . Johann Albrecht I. der Gelehte und seine

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

Johann IV. der schwermütige i576–1592
1. Der Hof von Schwerin.
1. Adolf Friedrich I. Stifter der Linie, der

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

Seite

100

105

[ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]
« ZurückWeiter »