Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

CCLXX.
Waffenruhe auf einige Tage. .

(24. Febr. 1368. )

Wir Graf Egen von Friburg, Burfart herre ze Vinstingen, Marggraf Otte von Hachberg, Heina rich von GerolBegk genant von Tuwingen, Heins rich von Gerolfege herre ze Lar, Johans und Herre yon üren berg gebrüdere, Johanó von Swarkenberg und Marti Maltrer ritter, tuont kunt allen den die disen brief rebent oder hörent leren. Das wir mit dem burgermeister, dem rate, den burgern vnd der gemeinde, der stette ze Friburg in Brisgew, und mit allen iren eitgnossen helffern und dienern, und mit allen den iren die des frieges wider vns sint, einen guoten getrüwelichen friden für uns und für alle unser helffer vnd diener haben wellent von bisem hüttigen tag, als dirre brief gegeben ist, ung über acht gange tag, das wirt vf den donrstag in der fronfasten ze nehst vnd denselben tag allen, vfge: nomen dero die ze Swaben fint, und des Abtes von fant Truperth, vnd strome vnd höwe das mögent wir ovch nemen vngeuarlich, ond rol das an disen friden nit gan, vnd födent ouch wir, noch unsere helffere noch vnsere dienere, in dem zil des friden in der von Friburg, noch irre eitgenossen, und der iren vestina für die crüße in ane vrlob nit komen vngevarlich, vnd were das ieman den fris den überfüre vnd verbreche, der fol es widertuon mit der name. Herüber ge einem offen waren vrkünde, fo hant wir Burkart herre ze Vinstingen der vorgenant von uns ser, und von der obgenanten herren aller bette wegen, unser ingesigel gehenfet an disen brief, vnd vertröstent ovch denselben friden für uns und die obgenanten herren alle, und für alle ir vnd vnsere helffere vnd dienere, vfgenomen dero als porgeschriben stat ane alle geuerde. Dis beschach vnd wart

Dirre brief geben an fant Mathyas abende des zwelfbotten, des jares, do man zalt von gottes geburt, drizebenhondert ond ehtüme vnd fehtzig iar.

CCLXXI.
Verabredung wegen Auskauf von der

Herrschaft.
(28. Febr. 1368.)

on der ftöffe und des krieges wegen, so zwischent Graf

vnd Egen von Friburg und den andern berren, und iren Belffern ein fit, vnd den burgern, und der ftat von Friburg in Brisgow, und iren eitgenossen, helffern und dienern ander fit, da ist beret, das man dem vorgenanten Graf Egen für alle die rehte, die er vnd sin vordern inwendig den krüßen der stette ze Friburg het, er, oder sin muoter, oder sin eliche Huffrow die Grefin, wie die gelegen oder ges nemt fint, vrgenomen der manschaft die er het von den die in der vorgenanten ftat gesessen oder gelegen fint, geben pol, Badenwiler die herschaft mit irre zuogehörde. Were aber das die von Friburg dieselb berschaft vidiht nit fouffen noch haben möhtent, ro rol man dem vorgenannten Graf Egen da für geben fünf tusent marf filbers, doch ro sont die von Friburg das beste darzuo tuon mit guoten trüwen vngeuara lich, wie im dieselb Herschaft werde, darzuo föllent im die von Friburg oud geben fünfzehen tusent mark filbers, oder aber tusent mark ierliches geltes, ab irre ftat ze widers fouffe in femlicher maffe, als es beret vnd betragen ist. Duds födent die von Friburg geben, fünftusent marf fils bers, vad föllent ouch darumb aller der von Friburg, vnd irre eitgnossen, und irre helffer geuangen, die nit gescheret fint noch getedinget bant fidig fin, was ouch die von Fris burg oder ir eitgenossen der herren diener oder ir lüte in geuangnifse bant, die nit gescheket fint noch getedinget

bant, die rident ouch lidig fin. Vnd ist das wir mit den berren die des obgenanten Graf Egen helffer in disem krieg gewesen fint, betragen vnd gerihtet werdent, To Bulent ouch die obgenanten stugť also bliben, und fürgang haben, vnd fol man ouch dieselben ftugt ze beiden siten besichern, vertigen und vollefüren nach notdurft ongeuarlich, und ouch besseren vnd lüteren nach den dingen, als es daher beret ist, ane geuerde. Was ouch die burger und die gemeinde von Friburg welde, hölker, almenden, wasser, wunne, weide oder vischenzen hant, oder was guotere ieman von Friburg sunderbar het, vor den früßen in dem lande oder in der ftat, da fodent fű bi bliben ane geuerde. Ze vrkunde dirre beredunge hant wir Burkart herre ze Vinstingen und ze Schónnege, Graf Egen, und der herren und Der vnsern halp, vnd wir der burgermeifter vnd der rat von Friburg, vnfer und unsere eitgnossen, und der unsern halp, disen brief besigelt ze ende der geschrift mit unseren ingesigeln. Datum feria sexta ante Reminiscere. Anno Domini ^. ÇCC. LXVIII,

CCLXXII.

Neue Waffenruhe.

(1. Darj 1 36 8.)

Wir Graf Egen von Friburg, Burkart herre ze Vinstingen vnd ze Schönneg €, Markgraf Otte von Hachberg, Heinrich von Gerolßegf genant von Züwingen, Heinrich von Gerollege von Lar, Johannes und Herre von üsenberg gebrüdere, Johans von Swarkenberg, vnd Marti Maltrer ritter, tuont kunt allen den, die difen brief febent oder hös rent lesen. Daz wir für uns und alle unser helffere und dienere, vnd alle die unsern die des krieges fint wider die

von Friburg, einen guoten getrüwelichen friden haben wels lent mit dem burgermeister, dem rat, den burgern und der gemeinde der stette ze Friburg in Brisgöm, und mit allen iren eitgnossen helffern vnd dienern, und mit allen den iren die des frieges wider vns fint, der zwüschent vns bede: fit fin vnd weren rol von disem hüttigen tag, als dirre brief gegeben ist, ung vf den sunnendag nach mitter vasten ze neft vnd den selben tagen allen, vnd vertröstent ouch wir die ob. genanten herren, vnd Marti Maltrer ritter, den selben friden für den edeln herren Marggraf Ruodolffen von Baden, und für alle fine und unsere helffere und dienere, und für alle die vnsern, und die dez frieges fint wider die von Friburg, vffen daz vorgenant zil slehtiflichen ane alle geuerde. Wir die obgenanten herren, noch unser helfiere vnd dienere, follent ouch in dem zil dis friden in der von Friburg, noch irr eitgnossen, und helffere und dienere, vestina für die krüße in ane vrlob nit fomen , were aber daz wir oder ieman der vnsern für die früße in femen, den fol man heiffen fürderlichen wider vs gan, vnd im anders nüt tuon, were aber daz ieman den friden überfüre vnd vers breche, der rol es fürderlich mit der name wider tuon ane alle widerrede. Her über ze eim offen vrkunde, ro bant wir Burkart von Vinstingen der vorgenant, von unsere und der vorgenanten herren bette wegen, unser ingesigel gebengket an disen brief, und vertröstent ouch den selben friden für den obgenanten Herren Marggraf Ruodolph von Baden, und für alle die obgenanten herren , und für alle ir vnd vnsere helffere vnd dienere, vnd für alle die vnsern, ane alle geuerde. Dis beschac vnd wart dirre brief gegeben de Sulburg, an dem nebsten dunrstag nach fant Mathias tag des zwelfbotten, des jars, do man zalt von gottes geburte drüzehenhundert ehtiv und rebrig iar.

CCLXXIII.

Abzugegeld bei Aufgabe des Bürgerrechts.

(29. März 136 8.)

[ocr errors]

Wir vnd

Sir der burgermeister und der rat der stette ze Friburg in Brisgow, tuont kunt allen den die disen brief sehent oder hörent lesen. Das wir angesehen vnd bedacht hant den grossen Kosten, den wir ieß lange zit in vnserem kriege von vnfern vnd vnserer vorgenanten stette von Friburg vnd des landes notourft wegen, gehebt hant und haben müssent, vnd hant ouch dabi fürbedacht, rol vnser frieg mit Graf Egen und den andern herren sinen helffern, betragen und berihtet werden nach der masze und vorderunge, als es mit rede an vns komen ist, das das ane gros guot nit zuo gan und beschehen mag, vnd dar vmb ro hant wir uns eigenlich daruf bedacht, als es zimlich muglich reht vnd götlich ist, das wir vnd alle burgere, seldener vnd gesessen lüte ze. Fri-, burg, clofter pfaffen und leyen, geistliche und weltlich, und aller menglich, der zuo der stat ze Friburg gehöret, die burdi des guotes vnd der schulde glich mitenander tragen, ieglicher nach fime guot vnd vermugen vngeuarlichen, und hant dar vmb mit wolbedachtem muote geseget vnd gemachet, vnd regent und machent mit disem brief. Wer burger ze Friburg ist, und der sin burgrecht da vf geben vnd da von komen wil, oder wer ze Friburg seldener oder refiehaft ist, vnd von Friburg ziehen wil, da sol der, der burger ist geben zweinzig gewerf, als wir es dez jares ro er von uns ziehet vf geleit vnd genomen hant, vnd dar zuo ein pfunt pfenninge ze abzog, wer aber feldener oder refsehaft ze Friburg ist, der sol zweinzig gewerf geben nach der masze, als es oud dez jares so er von vns ziehet gewerf vf in geleit ist, slehtiflichen ane alle geuerde. Vnd meinent ouch daz dez niemanne erlassen noch über werden solle. Her über ze eim offen vrkunde vnd daz dise vorgeschriben ding war und

« ZurückWeiter »