Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

schribenen zilen. Weri, daz fü ieman vfwendig den felben vorgenanten ziln, doch in den kreissen so hie nach bescheiden und geschriben fint, angriffe vnd geschadigete, vnd die vorgenanten amptlüte oder die an ir stat werin, sich erfanten, daz man inen vnrecht tete, vnd vns barvmbe ze manende betten, do follen wir inen beholfen fin, vnd ze helfe fomen fürderliche, wenne wir dar vmb gemant werdent, mit hundert gewaffenten mannen mit bechinbuben ze ros, vnd mit hundert gewaffenten mannen ze fuolle mit armbrösten, und nüt me, vmb minre mögent fü vns mol manen. Vnd fint dis dieselben vriendige zil, in den wir die vorgenanten drie stette inen mit zwein hundert gewaffenten mannen beraten und beholfen fin sullent, ale nie vorgeschriben ftat. Von Stalhouen durch den Swartwalt gen Rotwil, von Rotwil gen Mülnheim, von dannant gen Stockach, von Stodach gen Buos chorn, von Buochorn an den Arlen, von dannant an den Setmen, von dem Setmen ze fant Got: barkberg, als der fne do bar in smilet gen dem Rine, vnd von fant Gotharberg, daz gebirge obenan hin vnße gen Friburg in Öchtelant, als der sne har in smil fet gen dem Kine und der Are, von dannan ynke an Nüwenburger re, ynd die richte über gen Goldenuels, und dannent bin vfwendig demselben vnd den andern vorgeschribenen iren zilen, als fü gegen der vorge: nanten vnser frovwen der berrogin vnd der berschaft landen, abe begriffen sint vier mile, und also die richte abe an den vorft ze Hagenow und wider über gen Stallouen. Wir die vorgenanten amptlüte ze eim teil, vnd wir die egenanten drie stette zem andern teil fint ovch bedenthalb gemeinlich über ein komen, vmbe den grossen gewalt und daz vnrecht, als die von Zü rich, vnser von Strasburg, und von Basel burgere vnd lüte geuangen hant, daz wir darvmbe einander geraten vnd beholfen füllent fin init macht, als vnsern eren wol anstat,

vnd were, daz wir darvmbe einen gezog für fi würdent tuonde, do föllen wir nüt von dannen scheiden, wir komen fin denne gemeinlich vnd einhelliclich über ein. Weri ovch, daz wir mit gemeinem rate von dannan ziehende würden, fo föllent wir zuo enander figen vnd gemeinlich ze rate werden, wie wir den crieg und die fache berekent vnd besorgent, nach vnser aller nuß und ere, und nach notdurft vnser herschaft von österich vnd des landes, e wir dannan komen, ane alle geuerde, aber die von Friburg fint nüt gebunden, ieman ze lantweri da ze lafsende, fi tuon es denne gerne. Waz ouch criege vnd missehelle von der sache wegen vmb die von Zü rich vf stan möchte, es were von inen oder von irn eitgenossen, und helfern, in dirre verbuntnisse zit, vnd dar nach, dar vmbe süllent mir ovch iemer enander beholfen vnd geraten fin emiclich mit macht, gen allen dien, ro fich von der selben sachen wegen wider vns iemer fasten, vnd vns darvmbe angriffen vnd nötigen wolten, wie verre vnd wie nach die gesessen werint. Es ist ovch betegedinget vnd beret zwis schent vns den vorgenanten amptlüten vnd vns den egenenten drien stetten, daz deweder teil den andern manen rol, wand vmb die fachen, dar vmb sich der teil ro da manet bi dem eide erkennet, daz er dieselben rache, ane des andern teiles helff nüt alleine überkomen, noch überwinden müge, denne, daz er des andern teiles hilfe darzuo notdürftig fi ond bedörf. Waz ovch wir die vorgenanten amptlüte mit Hilfe der egenanten drier stetten einer , vnd wir dieselben drie stette mit Hilf der obgenanten vőgten eins, überkomen vnd vstragen möhtent, da füllen wir ze deweder siten einander nüt fürbasser manen, wir erkanden denne bi dem eide, daz eß notdürftig weri, und ouch der andern hilff bedörftent, ane alle geuerde. Waz ouch andrer criege vnd missehelle in dirre verbuntnisse zit vfftunde, dar vmb gemant weri, do füllen wir ovch enander ombe beholfen fin, den crieg vs, ovch nach der verbunt: nisse zit, ane alle geuerde, unge daz der crieg vnd die misse: helle verrichtet wirt, vnd versünet. Wir fint och des bedent: halb über ein komen, daz wir vmb ein snellen vflovff einander

ovch snelleklich vnd früntlich beholfen füllent fin, als vns on= fer früntliche bescheidenheit denne wiset, vnd dem vfflovff zvo gehört, vnd gelegen ist, e noch darvmbe gemant wurde. Wir füllent orch in dise verbuntnisse niemant nemen noch enphaben, wir komen fin denne gemeinlich über ein, werdent mir ouch dcheincst dchein tegedinge oder tag, rament leisten, daz süllent wir tuon, der lantvogt von Elsasse vnd von Suntgo w mit den von Strasburg und von Friburg ze Nuwenburg, und mit den von Basel ze Rina uelden, und der lantvogt ze Ergöw und ze Thurgőm, mit den von Strasburg und von Friburg, ze Basel, ond mit den von Basel ze Rinuelden. Wir behaben ooch zuo beden siten in dirre verbuntnisse vor, den stuol ze Rome, und alles geistlichs gerichte, ein römisch riche, uns sern herren Shüng Karlen römfchen fűng, und wen wir für einen römschen füng oder keyser hant, wer ovch, daz vns ieman vnrecht wolte tuon, wer der weri, ond deweder teil erkante, daz man im vnrecht tete, und dar vmbe ze manende hette, des füllent wir enander vor fin, ond beholfen und in den zilen, als die verbuntnisse ftat. Wir die vorgenanten amptlüte behabent ovch vnserer vorgenanten her: schaft in dirre verbuntnije sunderlich vor, den bocherbornen fürften den Herßogen von Lutringen iren Öhein Hertog Ruodolfs seiligen sun, die erwira digen berren Bischof Berchtolt von Strasburg und Bischof Johansen von Basel, die edelen her. ren Grafe Eberbart und Graf Volrich von Wir: tenberg, die stette von Berne und von Soloturn, als die buntbriefe ftant, die fü mit vnser herschaft hant, und darzuo alle derselben vnser herschaft dienstmanne, manne, burgmanne, und dienere, die vor uns, daz ist vor dem, ons der des ampt oder phlegnisse fi gesessen fint, wellent rechtes gehorsam fin, wel aber des nüt woltent tuon, wider die föllent wir den vorgenanten drien stetten beholfen fin, als wider ander. Wir die vorgenanten vögte, an der egenanten vnser berschaft ftat, und ovch wir die obgenanten drie stette, füllent

bi unsern rechten, friheiten und gewonheiten beliben, und sol vns die verbuntnisse einkein schade dar an sin. Ouch beHaben wir drie stette gemeinlich vor, vnser verbuntnisse, als wir drie stette, und die von Brisach zesamen verbunden fint, daz wir die lengern mügent, so wir wellent, und uns dise verbuntnisse daran enhein schade fol fin. Darzoo behabent wir die vorgenanten von Strasburg fünderlich vor, onfern herren den Bischof von Strasburg, und den lantfriden ze nidern Elsasse, als wir zvo den ieß verbunden fint, oder nach fürbasser verbunden werden. Were och, daz der lantfride ze Niderlant gemacht und bestetiget würde, vnd vns fuogete dar in ze komende, daz mügent wir ooch wol tuon, und wurden wir ovch von demselben nideren lantfride, oder von dem lantfride ze nideren Elfaffe omb ein vfgezog gemant, und von den vorgenanten ampts lüten, von welen wir denne e gemant fint, den sollent wir ouch 300 dem vfgezoge beholfen sin, wenne wir ovch des vfgezoges entladen wurdent, fo füdent wir fürderlich und ane fürzog, den die anderen manung getan hant, heholfen fin ane alle geuerbe. Vnd aber wir, die von Basel, behabent ouch vor, in dirre fürbuntnisse sünderlich, unsern herren den Bifchof von Basel, vnfern herren Bischof Bercha tolt von Strasburg. So denne wir die von Friburg, hant ooch funderlich vorbehebt, und psgelassen in dirre verbuntnisse, unsern herren den Grauen von Friburg, und fine süne Graf Friderich vnd Graue Egen, Margraue Heinrich von Hach perg, und jungher Friderich von üsenberg und die von Kentzingen, jungher Henselin von üsenberg und die von Endingen, jungher Henselin von Swarßenberg und die von Walttilch. Weri aber, daz die, so wir die vorgenanten amptlüte vnd die drie stette bedenthalb vorbehebt hant, mit vns icht ze schaffende gewunnen, vnd wir erkanten, daz dieselben ro wir also vsgelassen hant uns vnrecht teten, vnd of fi ze manende hetten, of die süllent wir einander gebunden fin ze helfende als mider ander. Wir sint ovch des

bedenthalb gemeinlich über ein komen, daz wir einander ge: bunden füllent fin ze helfende, ze schirmende alles daz wir inne hant, vnd des wir fikent in nußelicher gewer, also daz nieman des guotes ro er inne hat ane recht entwert werde. Es ist ovch ze wissende, were, daz ieman die egenante vnser berschaft von Österich gewonlich phante vmb soliche fchulde, dar vmb er derselben herschaft offene besigelte briefe bette, an den ime pbandunge erlovbt were, wider die, fin wir die vorgenanten drie stette nüt gebunden ze helfende, wir tuon es denne gerne. Were aber, daz die vorgenante herschaft, oder ir amptlüte, por den reten vnser drier stetten debeiner, wa fü denne wellent, kuntlich machtent, als den rat denne bescheidenlich und recht dunchte, daz die schuldbrieff erlöset weren, oder daz si die herschaft debeins weges nüt binden rolten, wider die füllen wir inen beholfen fin, als gegen andern. Were ouch zvo gelicher wise, daz ieman vns die vorgenanten stette, oder vnser burgere gewonliche phante, vmb solich schuld dar vmb er der stette debeiner briefe bette, dar an ime phandunge erloubt were, dar vmb ist vns och vnser vorgenant herschaft, noch ir amptlüte, nüt gebunden ze hela fende, fi tuon es denne gerne. Möhten aber wir füntlich gemachen vor den vorgenanten vögten eim, vnd den vieren, die er zvo ime seken rol, alse die fünfe denne bescheidenlich und rechte dunchte, daz die schuldbrien erlöset merin, vnd vns deheins weges nüt binden fölten, wider die füllent fű vnt ovch beholfen fin, als gegen andern. Wenne ovch ein alter rat abe gat onder vns den vorgenanten drien stetten, der fol dem nüwen rate in den eit geben, dise verbuntnisse stete ze bande vnd ze vollefűrende als vorgeschriben stat, ane alle geuerde. Wir sint ovch über ein komen, daz wir deste frünt: licher in dirre verbuntnisse geleben mögent, daz nieman, der in dirre verbuntnisse ist, und noch dar in kunt, den andern höften, noch bekümbern fol, denne ie den man vor fime richter, es were denne rechter gelte oder burge. In dirre verbunts nifse födent sin, vnser berren Herßog Albreht von Öste rich, unser frovwe fin Herßogin vnd ire fint, und

« ZurückWeiter »