Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

berr Snewelis Bernlappen religen füne, gebru os dere, wand wir hiebei waren und es sahen vnd horten, ro haben wir durch bete der vorgenanten Johans, Volrichs und Cuongen von Keppenbach vnser öheime, zuo eime vrkunde der vorgeschriben dingen, disen brief mit vnsern eigen ingesigeln besigelt. Dis geschach vnd wart dirre brief gegeben zuo Friburg, in dem jare, do man zalte von gottes gebürte, örüßen hundert jare vnd fünftig jare, an dem nehrten famstage noch fante Gregorien tag, der da ift in dem merken,

CCVI. und CCVII.

Bündniß der Herzoge von Desterreich und der Stådte Straßburg, Basel und Freiburg.

(23. april und 14. Mai 1350.)

In gottee namen amen. Ich Volrich von Phirt, ritter, des bocherbornen fürsten Herkogen Albrechtes Herkogen ze Desterich, ze Stire, vnd ze Chernden, und der durlüchtigen frouwen vro Johannen, siner Herßogin, hovbtman und phleger in iren landen ze Elsaße, je Suntgőt vnd ge Brif gom, und ich jobans der schultheisse von Walkhuot, der vorgenanten mins berren vnd miner frovw en houbtman vnd phleger in ir landen und gebieten, ze Ergów, ze Thurgów, ze Clarus und uf dem Swargwalt, und wir die meistere, die rete und die burgere gemeinlich der stetten, Strarburg, Basel und Friburg, beriebent vnd tuont kunt of fenliche an disem briefe, allen, die in sebent oder hörent lesen. Daz wir die vorgenanten amptlüte von der vorgenanten vnfer berschaft wegen von Österich, dur friden vnd nuk ir lüten und landes, und wir die egenanten stette och dur friden vnd

nutes willen, unser, vnser lüten, burgern vnd guotes und des landes gemeinlich, einer getrüwen früntlichen verbuntnisse über ein fomen fint, vnd vns zvo enander verbunden und versichert hant, hinnant ze fant Johans tag ze sungihten, dem nechsten, vnd dannanthin über fünf ganze jar och die nehesten ro nacenander fünftig fint, einander getruwelich ze ratende vnd ze helfende, in disen nachgefchribenen ziln, wir, die vorgenanten amptlüte und phleger, den vorgenanten drien stetten, vnd iren burgern gemeinlich, mit allen vnsern der vorgenanten herschaft landen, vestinen, lüten und dienern die uns beuolhen fint, vnd alse verre die phlegnisse gant, wurdent si aber vfwendig der selben phlegnisse angriffen, von ieman in den lendern vnd gebieten, die an vns stostent, da füllent wir inen aber beraten und beholfen fin des besten, als verre wir es erlangen und gewaltigen mügent, vnd als ob es unser herschaft geschehen weri, ane alle geuerde. Wer ovdy, daz die vorgenanten stette, alle oder dehein vnder in, von ieman angriffen oder geschadiget würden, wer der weri, vnd dieselbe stat, ro denne angriffen, und geschediget weri, in irme rate oder merteil des rates erkante vf den eit, daz man ir vnrecht tete vnd billich dar vmbe ze manende hette, vnd wir die vorgenanten amptlüte bede, oder einer von der: felben stat wegen von dem rate gemant wirdent mit ir erbern gewissen botten, oder briefen, so füllen wir ane alles verziehen, vnfrer vorgenanten herschaft von Defterich rat besenden, die wir denne ze mal haben mügen, mit inen ze rate ze werdende vnd ze erkennende vf den eit, wie wir inen von den wir denne gemant fint, als fürderlich und als nüßlich ze belff fomen, als ob es unser berschaft selber angienge. Wer aber, daz wir, oder vnsers deweders nochkomen, oder der vnsers deweders stat hielte, der denne gemant weri, fich dar an sumbe, und nüt vollefürte, dar vmb er denne gemant ist, ro mag die stat, ro denne gemant het, vnser herschaft stette die in dien vorgenanten phlegnisse gelegen fint, vnd dise verbuntnisse denne gelobt vnd gesworn hant ze vollefürende, als fű ouch tuon, vnd des ir offen besigelten brief geben füllent,

manen mit ir briefen, oder mit botten, alle, oder die in denne befomenlich und nüt darzvo werint. Vnd füdent ouch die denne, als fürderlich, und als nüßlich bi dem eide, dar zuc beholfen sin, als fi vf ir eide erkennent, daz sú dar zvo tetent, als ob es ir herschaft und fi selber angienge, und in von derselben herschaft gebotten weri. Ist ovd), daz dehein ftat in disen phlegnisse gelegen, die sich nüt verbunden noch ir offen besigelten brief geben betten, dit verbuntnisse ze vollefürende, angriffen, oder von ieman geschediget würden, den füllent wir die vorgenanten drie stette nüt schuldig fin ze helffende. Wurden aber die vorgenanten stette alle, oder etliche vnder inen, der vorgenanten drien stetten, angriffen oder geschadiget, von der egenanten vnser Herschaft stetten deheiner, in den vorgenanten pblegnisse gelegen, die fich nüt verbunden, noch ir offen besigelten brief geben hetten vmbe dis verbuntnisse, des fülent wir inen vor fin, vnd in of fi beholfen fin, wenne fi vf den eit erkennent, daz fi inen vnrecht getan hant, und wir darvmb von inen gemant fint, mür: dent och wir oder die an vnser ftat phlegent deheineft von den vorgenanten stetten allen, oder deheiner under inen ges mant, ieman anzegriffende, der si geschadeget hette, vnd wir die vorgenanten amptlüte, bede, oder einer der denne gemant weri, sich erkante, daz er ir helff darzvo bedörfte, so füllent sü vns ze helfe konien, als sű bi iren eiden erkennent, daf iren eren wol anstande, und darzvo bescheidenlich fi vnd ouch nüş. Duch sol die vorgenante unser berschaft von Defterich, derselben drier stetten burgere, lüte vnd guot, in andern iren landen vswendig den vorgenanten vnsern phlegnisse schirmen vnd fristen, als ire lüte vnd burgere ane alle geverde. Wir die egenanten amptlüte vnd phlegere han ovch gelobt vnd geloben an disem briefe, bi vnsern eiden die wir darvmb sünderliche zen heiligen getan hant, daß wir bede, oder deweder vnder vns geendert oder verfert von unsern phlegnisse wurdent, die vestinen die uns befolyen fint, niemer von vns gelassent, noch ovch niemer keinem andern amptman, der an unser stat geseket wurde in geantwurtent, er habe denne vor

zen heiligen gefworn vnd gelopt, da der vorgenanten drier stetten gewissen botten ze gegene fint, dis verbuntnisse stette ze habende, vnd ze vollefürende in alle die wise, als fi gefchehen ist, ane alle geuerbe. Ovch füllen wir bi denselben vnsern eiden, nieman an vnser stat regen, noch enhein vesten, fo wir inne hant enphelben, fü qwerent denne zen heiligen, were daz vnser deweder abegienge oder verfert wurde, daz sü die vestinen, ro fu inne hant, nüt von in lassent noch deheinem nüwen amptman antrpurten, er habe ovch denne vorgelobt vnd gesworn, disú verbuntnisse ze vollefürende, als orch wir die vorgenanten amptlüte nu getan hant. Were ovch, daz vnser deweder deheinest vom lande wurde varn, wele wir denne an vnser stat reßen, die füllent ouch dis verbuntniffe fweren stete ze hande, vnd sich verbinden aller der dingen, fo wir vns verbunden hant. Vnd hant die ovch wol macht, die vorgenanten drie stette ze manende, und die stette fü hinwider. Aber wir die vorgenanten meistere, die rete vnd die burgere gemeinlich, der obgenanten drier sectte, Strasburg, Basel vnd Friburg, fint hin wider gebunden, der vorgenanten vnser herschaft von Desterich und iren amptlüten ze ratende vnd ze helfende, ovch hinnant zvo dem vorgenanten fant Johanstag ze sungihten, und dannanthin über fünf gange jar die nehsten ane underlasse, in disen ziln die hienach bescheiden sint, also wurdent sü, ir lande, ir lüte oder güter von ieman wer der weri angriffen oder geschediget, vnd die vorgenanten amptlüte bede oder einre, oder der an ir ftat weri, erkanten vf den eit, daz fi billig darvmbe ze manende betten und in vnreht beschehen weri, vnd vns die vorgenanten stette vnd rete alle oder etlich vnder vns, die der sache, dar vmb denne die manunge geschehe, aller fast geressen merent, mantent mit ir erbern gewissen botten oder mit briefen, so füllent wir, die denne gemant fint, als fürderlich und nüklich, ane alles verziehen inen ze helff fomen, als wir bi vnsern eiden erkennent, daz eß vns erlich fi, vnd in nüblich, vnd als ob es uns selben angienge, ane alle geuerde. Wurdent och wir, die egenanten drie stette, von den vorgenanten ampt:

lüten, oder von dien so an ir stat werint, gemant, ieman angegriffende, der die vorgenant herschaft von Desterich geschadiget bette, und wir die denne gemant werint, erkanten vf den eit, daz wir derselben berschaft helff dar zvo bedörftent, so füllent fi vns ze helfe komen, als die vorgenanten amptlüte erkennent, daz dar zvo bescheidenlich fi, vnd ouch nuk. Benne fich ovch die vorgenanten amptlüte, oder die an ir ftat werint, vmbe debein stugke, so an disem briefe begriffen ist ze erkennende hant, baz rol tuon ber vogt von Elsasse vnd von Suntgów, oder der an finer ftat ist, mit vieren zvo ime, die der Herschaft von Österich gefworn amptlüte fint, oder ir geswornen erbern dienere, vnd der vogt ze Ergom und ze Thurgőm, oder der an siner stat ist, och mit vieren zvo ime, die derselben herschaft gesworn rates fint, vnd füllent daz tuon bedenthalb bi iren eiden, ane geucrde. Vnd fint dis die zil, in dien wir die vorgenanten drie stette, der egenanten herschaft mit macht geraten und beholfen füllent fin, als zvo den sachen notdürftig ist, vnd vnsern eren wol anstat. Von Houwenstein der burg über Rin, und dannant an den Bökeberg, dannan an Hovwenstein, von dem Hovwenstein an den lebern, als der sne harabe smilzet, von dem lebern an den Wiss renstein ovch als der fne harabe fmilket, von dem Wissensteine die richte über gen Goldenuels, von Goldenuels die richte über gen luber, von luder unge an die virst, als verre unfer frovwen der berßogin lant, und vestinen, da zwüschent be: griffen fint, von der wirft die Wachsken abe, als der fne bar in smilket ung an den vorft ze Hages nőt, von dem vorste die richte über Rin ung gen Stalhouen, von Stalbouen die richte über an den Swarwalt, und dannant den Swart m alt uf, als der sne har in fmilket, gen dem Rin ynke wider an die vorgenant burg hovwenstein. Wir die vorgenanten drie stette, fint och der egenanten herschaft von Österich fürbas gebunden ze helfende, vswendig den vorgea

« ZurückWeiter »