Freiheit im Vollzug: Heiligungs- und befreiungsorientierte Seelsorge im Gefängnis

Cover
Theologischer Verlag Zürich, 26.10.2020 - 380 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Gefängnisseelsorge ist Begleitung auf dem Weg in die Freiheit. Frank Stüfen reflektiert in seiner Untersuchung die Seelsorge im Gefängnis im Rahmen des modernen Behandlungsvollzugs, des auch in der Schweiz vorherrschenden Strafvollzugskonzepts. Er diskutiert dabei die Forschungsergebnisse zur Gefängnisseelsorge der letzten 40 Jahre in Bezug auf ihr Verständnis von Strafe, Recht, Freiheit und Institution und zeigt, dass das lange vorherrschende theologische Konzept von Schuld, Strafe und Vergebung nicht mehr aufrechterhalten werden kann. Frank Stüfen setzt Karl Barths Freiheitsbegriff in Verbindung zu seinen strafethischen Überlegungen sowie zu seinem Heiligungsbegriff und zeigt, dass mit der Rezeption von Paul Ricœurs Interpretation des Strafmythos in der theologischen Ethik und in der Gefängnisseelsorge eine Wende markiert wird. Systematisch-ethische Ansätze bei Barth, Reuter und anderen erhellen so die unter den veränderten Bedingungen des Behandlungsvollzugs nötigen Umgestaltungen für die heutige Gefängnisseelsorge: versöhnungs- statt schuldorientiert, befreiungs- statt straforientiert und heiligungs- statt rechtfertigungsbezogen. Frank Stüfen zeigt auf, was Freiheit im Vollzug bedeutet und wo Theologisches mit Juristischem kollidiert.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Danksagung
11
1 Einleitung
13
2 Behandlungsvollzug
83
3 Seelsorge im Behandlungsvollzug
181
4 Heiligung als neue Kategorie in der Gefängnisseelsorge
297
5 Heilsame Gefängnisseelsorge
355
6 Literaturverzeichnis
363
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2020)

Frank Stufen, Dr. theol., Jahrgang 1963, ist Gefangnisseelsorger in der JVA Poschwies/Zurich, Studienleiter des CAS Seelsorge im Straf- und Massnahmenvollzug an der Universitat Bern/AWS. Von der Weltkonferenz der Gefangnisseelsorge wurde er als Reprasentant mit beratendem Status bei der UN in Genf, Wien und New York berufen.

Bibliografische Informationen