Friedrich Dürrenmatts Roman "Justiz": Entstehungsgeschichte, Problemanalyse, Einordnung ins Gesamtwerk

Cover
LIT Verlag Münster, 2004 - 480 Seiten
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

I
11
II
21
III
25
IV
32
V
45
VII
49
VIII
89
IX
183
XVII
370
XVIII
385
XIX
399
XX
407
XXI
421
XXII
447
XXIII
451
XXV
452

X
217
XI
242
XII
282
XIII
305
XIV
323
XV
337
XVI
350
XXVI
453
XXVII
463
XXVIII
464
XXIX
469
XXX
473
XXXI
475
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 43 - Ich zähle zu den Gedankenschlossern und -konstrukteuren, die Mühe haben, mit ihren Einfallen fertig zu werden, deren Einfalle ihre Konzepte, aber auch ihre Bekenntnisse immer wieder durchkreuzen; zu jenen Schriftstellern, die nicht von der Sprache her kommen, die sich vielmehr mühsam zur Sprache bringen müssen. Nicht weil ihre Sprache ihren Stoffen nicht gewachsen wäre: ihre Stoffe sind der Sprache nicht gewachsen, außerhalb von ihr angesiedelt, im Vorsprachlichen, noch nicht genau Gedachten,...

Bibliografische Informationen