Volkskirche und Kirchenvolk: Ein Zwischenhalt

Cover
Matthias Krieg, Claudia Kohli Reichenbach
TVZ Theologischer Verlag Zürich, 01.08.2017 - 160 Seiten
Mitgliederschwund, Stellenabbau, Relevanzverlust - mit diesen Stichwörtern machen die reformierten Kirchen der Schweiz seit Jahren Schlagzeilen. Taugt also der Begriff Volkskirche überhaupt noch, um die gegenwärtige Situation der Kirche zu erfassen? Autorinnen und Autoren verschiedener Disziplinen beleuchten das Thema dieses Beitragbandes. Das Buch verzichtet auf eine einheitliche Position und mutet Leserinnen und Lesern zu, in den teils kontroversen Lesarten heutiger kirchlicher Realität die eigene zu finden. Mit kurzen Statements zur Volkskirche von Christoph Blocher, Corine Mauch, Res Strehle, Alexander Tschäppät und vielen weiteren Zeitgenossinnen und Zeitgenossen.
 

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Vorwort
7
A Begriff und Epoche
9
B Auftrag und Zukunft
29
C See und Fluss
77
D Reaktionen und Wünsche
119
E Glossar und Anhang
137
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Autoren-Profil (2017)

Die Herausgeberinnen und die Herausgeber Claudia Kohli Reichenbach, Dr. theol., Jahrgang 1975, ist Lehrbeauftragte der Abteilung Seelsorge, Religionspsychologie und Religionspädagogik an der Theologischen Fakultät der Universität Bern und Geschäftsführerin der Aus- und Weiterbildung in Seelsorge. Matthias Krieg, Dr. theol. et phil., Jahrgang 1955, hat die Stabsstelle Theologie bei der Kirchenleitung der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich inne.

Bibliografische Informationen