Geschichte des Thurgaus: 1499 bis 1829

Cover
bey dem Verfasser, 1830
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 276 - ... zustande gekommenen Vereinbarung, sowie der hinsichtlich der Evidenthaltung der Vereinbarung in den Matrikeln zu beobachtende Vorgang wird von dem Minister für Kultus und Unterricht, dem Justizminister und dem Minister des Innern geregelt. § 2. In Ermangelung einer im...
Seite 114 - ... vier Männer verorden, die gemeinsam mit vier Abgeordneten der Thurgauer eine Uebereinkunft beraten sollen. ') Nie hätte Zürich so grosse Uebermacht im Thurgau, zum grossen Verdrusse der übrigen regierenden Orte, ausüben können, wenn nicht das freiheitsuchende Volk in der von dort herstammenden Verkündigung des Evangeliums eine Botschaft der Erlösung aus der Knechtschaft gehofft hätte. Und Zürich hatte diese Hoffnungen klug begünstigt ; seit dem Beginn des Jahres 1529 hatte der Thurgau...
Seite 63 - Sinne setzten die vier Schirmorte der Abtei St. Gallen, Zürich, Luzern, Schwyz und Glarus...
Seite 373 - Schullehrer und über den Schulbesuch der Kinder zu wachen und die Einkünfte der Schule zu besorgen hatte. Die...

Bibliografische Informationen