Das unterrichtswesen im Deutschen Reich: aus anlass der Weltausstellung in St. Louis unter mitwirkung zahlreicher fachmänner, Band 3

Cover
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Allgemeine Landrecht allgemeinen Anstalten Arbeit Aufgabe Aufsicht Ausbildung Baden Bayern Berlin besonders bestehen Bestimmungen Besuch betreffenden bezw Bildung Blinden Blindenanstalten Breslau Deutschen Reich deutschen Städten Deutschland eingerichtet Einrichtung einzelnen Elsaß-Lothringen Eltern Erdkunde ersten Erziehung evangelischen Externat Fächer folgende Förderung Fürsorge Fürstentum Lübeck Gebiete geistigen Gemeinden Geschichte Gesetz großen Großherzogtum Großherzogtum Hessen Grund Hamburg Hilfsschulen höheren Jahre jährlich katholisch Kenntnis Kinder Klassen Knaben Königreich Sachsen Kosten Kurse Lande Leben Lehrer und Lehrerinnen Lehrerinnenseminar Lehrerseminar Lehrerverein Lehrgegenstände Lehrkräfte Lehrplan letzten lichen Mädchen Mädchenschulen Mecklenburg-Schwerin meisten Methode Mittelschulen möglichst muß neuen notwendig öffentlichen Volksschulen Pädagogik Philanthropismus praktische Präparandenanstalt Preußen preußischen Provinz Prüfung Punktschrift Rektor Religion Sachsen-Meiningen Schulärzte Schule Schülerinnen Schulgeld Schulhäuser Schuljahr Schulkinder Schulpflicht Schulwesen Schulzimmer Schwarzburg-Sondershausen Seminar Seminaristen Seminarlehrer soll sowie Sprache Staaten städtischen Steglitz Stunden Taubstummen Taubstummenanstalten Teil Übungen unserer Unterricht Verein Verhältnisse verschiedenen viel Volks Volksschule Volksschullehrer Volksschulwesen vorhanden Weise wichtigsten wöchentlich Württemberg Zahl Zeichnen Zöglinge zusammen Zweck zwei

Beliebte Passagen

Seite 74 - Art. 24. Bei der Einrichtung der öffentlichen Volksschulen sind die konfessionellen Verhältnisse möglichst zu berücksichtigen.
Seite 75 - Unter Aufhebung aller in einzelnen Landesteilen entgegenstehenden Bestimmungen steht die Aufsicht über alle öffentlichen und Privatunterrichts und Erziehungsanstalten dem Staate zu. Demgemäß handeln alle mit dieser Aufsicht betrauten Behörden und Beamten im Auftrage des Staates.
Seite 34 - Prüfet alles, behaltet das Gute', und wenn etwas Besseres in euch selber gereift, so setzet es zu dem, was ich euch in diesen Bogen in Wahrheit und Liebe zu geben versuche, in Wahrheit und Liebe hinzu.
Seite 53 - Arbeiterinnen oder jugendliche Arbeiter in Fabriken beschäftigt werden, so hat der Arbeitgeber vor dem Beginn der Beschäftigung der Ortspolizeibehörde eine schriftliche Anzeige zu machen. In der Anzeige sind die Fabrik, die Wochentage, an welchen die Beschäftigung stattfinden soll, Beginn und Ende der Arbeitszeit und der Pausen, sowie die Art der Beschäftigung anzugeben. Eine...
Seite 93 - Sind jedoch für die Einwohner verschiedenen Glaubensbekenntnisses an einem Orte mehrere gemeine Schulen errichtet, so ist jeder Einwohner nur zur Unterhaltung des Schullehrers von seiner Religionspartei beizutragen verbunden.
Seite 168 - Reichsbeamte, deren Zeit und Kräfte durch die ihnen übertragenen Geschäfte nur nebenbei in Anspruch genommen, oder welche ausdrücklich nur auf eine bestimmte Zeit oder für ein seiner Natur nach vorübergehendes Geschäft .mgenommen werden, erwerben keinen Anspruch auf eine Pension nach den Bestimmungen dieses Gesetzes.
Seite 63 - Die Schulärzte haben die Aufgabe : den Gesundheitszustand der ihnen zugewiesenen Schüler zu überwachen und bei der ärztlichen Revision der zur Schule gehörenden Räumlichkeiten und Einrichtungen mitzuwirken, und sind derngernäfs verpflichtet, alle in diese Aufgabe fallenden Aufträge des Magistrats auszuführen.
Seite 75 - Demgemäß handeln alle mit dieser Aufsicht betrauten Behörden und Beamten im Auftrage des Staates. / 2. Die Ernennung der Lokal- und Kreisschulinspektoren und die Abgrenzung ihrer Aufsichtsbezirke gebührt dem Staate allein. Der vom Staate den Inspektoren der Volksschule erteilte Auftrag ist, sofern sie dies Amt als Neben- oder Ehrenamt verwalten, jederzeit widerruflich.
Seite 63 - Die Schulärzte haben die neueintretenden Schüler genau auf ihre Körperbeschaffenheit und ihren Gesundheitszustand zu untersuchen, um festzustellen, ob sie einer dauernden ärztlichen Überwachung oder besonderen Berücksichtigung beim Schulunterricht (z. B.
Seite 384 - Wer das siebente, aber nicht das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat, ist für einen Schaden, den er einem anderen zufügt, nicht verantwortlich, wenn er bei der Begehung der schädigenden Handlung nicht die zur Erkenntnis der Verantwortlichkeit erforderliche Einsicht hat. Das gleiche gilt von einem Taubstummen.

Bibliografische Informationen