Deutsche Reichstagsakten: Auf Veranlassung und mit Unterstütsung seiner Majestät des Königs von Bayern Maximilliam II.

Cover
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt


Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Beliebte Passagen

Seite 518 - Nulli ergo omnino hominum liceat hanc paginam nostre concessionis infringere vel ei ausu temerario contraire. Si quis autem hoc attemptare presumpserit, indignacionem omnipotentis Dei et beatorum Petri et Pauli apostolorum eius se noverit incursurum.
Seite 215 - Ronemberg für uns und alle unsere erben bekennen und tun kunt offenlich mit diesem briefe allen den, die yn sehent oder horent lesen, das wir...
Seite 400 - N am sive augeatur1 fax ecclesie et disciplina per fideles principes, sive solvatur, ille ab eis racionem exigit, qui eorum potestati suam ecclesiam credidit.
Seite 349 - ... ist, wie unsere Varianten zeigen. Kleinere stilistische Abweichungen sind in unsere Varianten nur dann aufgenommen, wenn sie für den Text oder für die Charakterisierung von W eine Bedeutung haben konnten. Einige Korrekturen und Zusätze, Verweise auf das kanonische Recht enthaltend, scheinen von einer anderen gleichzeitigen Hand zu sein, wahrscheinlich von derselben Hand die das Inhaltsverzeichnis des ganzen Kodex und die Überschriften der Stücke darin gemacht hat; sie ist nicht immer sicher...
Seite 349 - ... Zetteln, von anderer Hand als das Konzilsausschreiben, geschrieben, vereinzelt auch einmal über den Text. Die Wiedergabe hat zum Theil fast den Charakter einer Bearbeitung, indem unter Wahrung des sachlich wichtigen öfter eine andere, fast immer eine prägnantere kürzere, Form gewählt ist, wie unsere Varianten zeigen. Kleinere stilistische Abweichungen sind in unsere Varianten nur dann aufgenommen, wenn sie für den Text oder für die Charakterisierung von W eine Bedeutung haben konnten....
Seite 162 - Rome in domo nostre habitacionis anno domini millesimo quadringentesimo séptimo, die nona mensis marcii, pontificatus sanctissimi in Christo patris et domini nostri domini Gregorii divina providencia pape xii. anno primo.
Seite 368 - Eindringlich wird in den Postillen gegenübergestellt, wie das Reich unter der Leitung des Königs nur wünsche, der einen Kirche zu dienen, während die französische Kirchenpolitik unentwegt beabsichtige disponere pro suo libito...
Seite 205 - Croacien etc. kunig bekennen und tun kunt offenbar mit diesem brief allen den, die in sehen oder hören lesen, das für uns körnen ist der...
Seite 349 - ... konnten. Einige Korrekturen und Zusätze, Verweise auf das kanonische Recht enthaltend, scheinen von einer anderen gleichzeitigen Hand zu sein, wahrscheinlich von derselben Hand die das Inhaltsverzeichnis des ganzen Kodex und die Überschriften der Stücke darin gemacht hat; sie ist nicht immer sicher von der ersten Hand zu trennen; wo es mit einiger Sicherheit geschehen konnte, ist es in den Varianten bemerkt. Daß die erwähnten Zusätze nicht etwa in dem ursprünglichen Text der Postillen...
Seite 349 - ... dieser Form der Postillen bemerkt WEIZSÄCKER S. 387, 20-37: die Postillen seien „zu dem Konzilsausschreiben auf den Rändern und wenn diese nicht ausreichten auf eingeklebten Zetteln, von anderer Hand als das Konzilsausschreiben, geschrieben, vereinzelt auch einmal über den Text. Die Wiedergabe hat zum Theil fast den Charakter einer Bearbeitung, indem unter Wahrung des sachlich wichtigen öfter eine andere, fast immer eine prägnantere kürzere, Form gewählt ist, wie unsere Varianten zeigen....

Bibliografische Informationen