Geschichte der Litteratur von ihrem Anfang bis auf die neuesten Zeiten, Band 2

Cover
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 44 - Eid ab, stets die Wahrheit zu, reden, und das Recht zu behaupten, die Religion, ihre Diener und, Tempel, Schwache und Unvermögende, Wittwen und Waisen, unschuldige Frauen und ihren guten Nahmen zu vertheitigen, und Ungläubige zu verfolgen.
Seite 29 - Scheidewand der mittlem und neuern Welt. Vor und hinter demselben hat Europa eine andere Gestalt: dort ist wilde Anarchie, hier Anfang einer neuen politischen Ordnung; dort herrschen rohe Sitten hier ist erster Anfang der Verfeinerung; dort zeigt sich nichts als Barbaren und Unwissenheit, hier der Anfang neuer, besserer Kenntnisse. Cul tur und Litteratur steigen nun in gleichen Schritten aufwärts; doch nicht unabgesetzt.
Seite 204 - ... Deutungsprobleme kommt ausführlich Johann Gottfried Eichhorn zu sprechen. Er rügt in seiner Allgemeinen Geschichte der Cultur und Litteratur des neueren Europa< (1796) am Verfasser des >Heldenbuchs<, daß er die wahre historische Grundlage durch Riesen, Zwerge und Drachen, durch Zaubereyen und Liebesabentheuer, durch eingewebte fremde und selbsterfundene Dichtungen ausgeschmückt, und durch unkenntliche Namen dergestalt verändert, daß nicht mehr auszumitteln ist, was der 37 Genau umgekehrt...
Seite 238 - Prosa; die erträglichsten sangen in ihren ungefeilten Reimen, in geschwätziger und unpoetischer Sprache, viel Gemeines, Alltägliches und Plattes : und findet auch die blinde Henne hie und da ein Korn , so zermalmt es wohl die Tablatur und Tonwcise.
Seite 158 - Vre meisten dieser Dichtungen sind, so standen sie doch an ihrer rechten Stelle und in ihrer Zeit. Kenntnisse wollten sich mit Unwissenheit , Fremdes mit...

Bibliografische Informationen