Wofür soll ich dankbar sein?

Cover
Ecowin Verlag, 12.11.2012 - 304 Seiten
Ich bin meines Glückes Schmied. Ich habe es mir selbst erarbeitet. Ich habe ein Recht darauf. Es steht mir zu. Wofür soll ich dankbar sein? Viele Menschen haben in den letzten Jahren schmerzlich bemerkt, wohin dieses Denken führt. Was bleibt, dann, wenn alles zusammenbricht? Plötzlich rufen wir nach wahren Werten, echten Freunden, alten Tugenden, sehnen uns nach tiefen Gefühlen, kleinen Gesten, starken Bildern, erfüllenden Momenten. Diese zu erkennen und zu erleben ist eine große Chance, dass das Leben gelingt.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2012)

Barbara Stöckl wurde als drittes von fünf Kindern in Wien geboren. Seit 1981 ist sie in der Medienbranche tätig und arbeitet als Fernsehmoderatorin und -produzentin (KIWI-TV Filmproduktion). Sie gestaltete und moderierte zahlreiche TV-Sendungen für ZDF und ORF, darunter „Stöckl am Samstag“, „Science Talk“ (ORF 3 ), „help-tv“ und „Licht ins Dunkel“. Für ihre Arbeit als TV-Journalistin bekam sie zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Staatspreis im Interesse der Familie, den Pressepreis der Ärztekammer, den Humanitätspreis des Roten Kreuz und dreimal die „Romy“ für die beliebteste Talkmasterin. Neben dem Fernsehen ist sie als Ombudsfrau der Kronen Zeitung, freie Journalistin und Autorin tätig.

Bibliografische Informationen