Unverschämt - schön: Sexualethik: evangelisch und lebensnah

Cover
Sexualität als menschliche Gestaltungsaufgabe

Sie ist eine aufregende Gabe und manchmal eine schwere Last, sie ist die Form intimster Nähe und manchmal ein Mittel grausamster Gewalt: Die Rede ist von der Sexualität des Menschen. Wie kann sie in ihren verschiedenen Ausprägungen verantwortlich und als Bereicherung des Lebens kultiviert werden? Wie werden evangelische Kirche und Theologie zu diesem Thema und in diesem Sinne sprachfähig? In der Wahrnehmung von humanwissenschaftlichen Erkenntnissen und theologischer Deutung bietet dieses Buch Impulse für eine evangelische Sexualethik, die sexuelle Freiheit und Verantwortlichkeit in den orientierenden Horizont der Liebe stellt.


Eine mutige Grundlegung evangelischer Sexualethik auf der Höhe der aktuellen Debatten
Eine positionsstarke Einladung zur Diskussion

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Andersheit Anerkennung Angst Arbeitsplatz Bedeutung Bedürfnisse Beratung Bereich besonders Bibel biblischen Blick bspw Cybersex destruktive deutlich Einrichtungen entsprechen Erfahrungen Erwachsenen evangelische Ethik evangelische Kirche Formen von Sexualität Fragen Frauen und Männer Freiwilligkeit geistiger Behinderung gelebter Sexualität Gemeinden gerade Geschlecht Geschlechtsidentität gesellschaftlichen gibt gilt gleicher Verwirklichungschancen gleichgeschlechtliche Gottes Handlungen Herausforderung Heterosexualität heterosexuellen heute homosexuelle Intersexualität Kindern und Jugendlichen kirchlichen Körper Kriteriologie lassen Leben lebensdienlich Lebensdienlichkeit Lebensformen leiblichen Liebe Lust lustvollen männliche meisten Menschen mit Behinderung Miteinander Möglichkeit moralischen muss Öffentlichkeit Opfer Partner Partnerin Partnerschaft Person Perspektive Pornographie Prostituierten Prostitution Prostitutionsgesetz rechtlichen Sadomasochismus Schutz der Beteiligten Sexualassistenz Sexualethik sexualisierte Gewalt Sexualität Sexualkontakten Sexualmoral Sexualpädagogik Sexualwissenschaft sexuelle Beziehungen sexuelle Gewalt sexuelle Orientierung sexuelle Selbstbestimmung sexuelle Übergriffe sexuellen Erlebens sexuellen Identität sexueller Belästigung sexueller Missbrauch sowie sowohl sozialen StGB Tabuisierung Täter Täterinnen theologischen theologisch­ethische Transsexualität Treue Umgang mit Sexualität unserer unterschiedlichen Verantwortung verbunden Verhalten verschiedenen Verständnis Vertrauen vielen Vielfalt wechselseitig Wünsche Zwangsprostitution

Über den Autor (2015)

Dr. Peter Dabrock, geb. 1964, Dr. theol., M.A., ist Professor für Systematische Theologie (Ethik) am Fachbereich Evangelische Theologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Er ist stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Ethikrates und Mitglied der Kammer für Öffentliche Verantwortung der EKD.

Renate Augstein, geb. 1950, Juristin, war bis Februar 2015 Leiterin der Abteilung Gleichstellung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin. Seit März 2015 ist sie im Ruhestand und lebt in England (Cornwall).

Cornelia Helfferich, Dr. phil. habil., ist Professorin für Soziologie an der Evangelischen Hochschule Freiburg und Leiterin des Sozialwissenschaftlichen FrauenForschungsInstituts SoFFI F. im Forschungs- und Innovationsverbund FIVE der Hochschule.

Stefanie Schardien, geb. 1976, Dr. theol., ist Pfarrerin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, war bis 2013 Juniorprofessorin für Systematische Theologie an der Universität Hildesheim und ist Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für Evangelische Theologie.

Uwe Sielert, geb. 1949, Dr. päd. habil., ist Professor für Pädagogik an der Universität Kiel. Er ist Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Sexualpädagogik (GSP) sowie Mitglied im erweiterten Vorstand der Deutschen STI-Gesellschaft und im wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Sexualpädagogik Dortmund.

Bibliografische Informationen