Maikäfer, flieg!: mein Vater, das Kriegsende, Cohn und ich : Roman

Cover
Beltz & Gelberg, 1996 - 220 Seiten
1 Rezension
Eine Familiengeschichte aus dem Nachkriegs-Wien, voll Komik und Tragik. Eine Pulverlandgeschichte, die wirklich passiert ist. Sie handelt von sehr verschiedenen Menschen, aber auch von Trümmerbergen, in der Hauptsache aber von der Freundschaft, die ein neunjähriges Mädchen mit einem russischen Koch verbindet. Cohn, der Soldatenkoch aus Leningrad, wird zum Symbol der Menschlichkeit in einer unmenschlichen Zeit. Christine Nöstlinger, geboren 1936, zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Schriftstellern für Kinder- und Jugendliche. Für ihr Gesamtwerk erhielt sie die hoch angesehene Hans-Christian-Andersen-Medaille und den Astrid Lindgren-Gedächtnispreis. Sie lebt in Wien und Niederösterreich.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

LibraryThing Review

Nutzerbericht  - MarthaJeanne - LibraryThing

This autobiographical novel describes the end of WWII in Vienna from the point of view of a child. It is written for older children, but is well worth reading as an adult. This does not go into all ... Vollständige Rezension lesen

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Bibliografische Informationen