Cannabis: Biologie, Konsum und Wirkung

Cover
Deutscher Ärzteverlag, 2005 - 346 Seiten
Die wissenschaftlich-empirische Referenz zu Missbrauch und therapeutischem Einsatz In der Monographie trägt der Autor objektive, empirisch-naturwissenschaftlich gewonnene Erkenntnisse zum Thema Cannabis zusammen. Auf der Basis seiner langjährigen Erfahrung mit Drogenkonsumenten in der klinischen Praxis beschreibt Karl-Ludwig Täschner Cannabis als Einstiegsdroge und die Folgen des chronischen Konsums auf psychiatrischer, körperlicher und sozialer Ebene. Die kompakte und konzentrierte Form und die auch für Laien verständliche Sprache ermöglichen es dem kritischen Leser, sich - unabhängig von Drogenideologien - ein eigenes Urteil zum Cannabisproblem zu bilden. Neu in der 4. Auflage: - Erkenntnisse der Neurobiologie - Nutzen und Risiken als Pharmakon - Begründeter Zweifel an der Psychosewirkung - Aktuelle Literatur
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

247
15
Chemischbiologische Daten
61
7
103
8
139
Gefährlichkeit des Cannabiskonsums
293
11
302
Literaturverzeichnis
307
12
315
Stichwortverzeichnis
335

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 319 - Karler, R., Cely, W. and Turkanis, SA A study of the development of tolerance to an anticonvulsant effect of delta-9-tetrahydrocannabinol and cannabidiol. Research Communications in Chemical Pathology and Pharmacology. 9:23-29 (1974). 48. Karler, R. and Turkanis, SA The development of tolerance and "reverse tolerance" to the anticonvulsant activity of delta-9-tetrahydrocannabinol and cannabidiol.
Seite 319 - Keup W, Psychotic symptoms due to cannabis abuse (A survey of newly admitted mental patients).

Bibliografische Informationen