Die Urreligion, oder Das entdeckte Uralphabet (Google eBook)

Frontcover
1856
0 Rezensionen
  

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ähnliche Bücher

Ausgewählte Seiten

Beliebte Passagen

Seite 206 - Ultima Cumaei venit iam carminis aetas. magnus ab integro saeclorum nascitur ordo. 5 iam redit et Virgo, redeunt Saturnia regna, iam nova progenies caelo demittitur alto. tu modo nascenti puero, quo ferrea primum desinet ac toto surget gens aurea mundo, casta fave Lucina. tuus iam regnat Apollo.
Seite 202 - Quisque enim duros casus virtutis amore Vicerit, ille sibi laudemque decusque parabit. At qui desidiam luxumque sequetur inertem, Dum fugit oppositos incauta mente labores, Turpis inopsque simul miserabile transiget aevum.
Seite 132 - La fama, posesiones que adquirían. Los trujo á tal soberbia y vanagloria, Que en mil leguas diez hombres no cabían Sin pasarles jamas por la memoria, Que en siete pies de tierra al fin habían De venir á caber sus hinchazones , Su gloria vana, y vanas pretensiones.
Seite 131 - Rex Henricus eram, mihi plurima regna subegi, Multiplicique modo, duxque comesque fui, Cui satis ad votum non essent omnia terrae Climata terra modo sufficit octo pedum Qui...
Seite 53 - Geschichte und Zeitrechnung Mythologie und alten Religionsgeschichte auf Grund neuer historischer und astronomischer Huelfsmittel.
Seite 131 - heri totus non sufficiebat ei mundus; hodie quatuor solae telae sufficiunt ei ulnae;" was fast wörtlich in die Discipl.
Seite 64 - Israel in Egypt; or, the Book of Genesis and Exodus illustrated by Existing Monuments- By William Osburn.
Seite 67 - ... Wesen, in dem die ganze Welt noch in organischer Einheit, wie Glieder eines Körpers, zusammen gewesen sei. Der Himmel sein Kopf, die Erde sein Fuß, Sonne und Mond seine Augen, Aufgang und Niedergang seine Hörner. Sehr schön und geistvoll sagt ein Orphischer Dichter zu Phanes: „Deine Thränen sind das unglückselige Geschlecht der Menschen; durch dein Lächeln hast du der Götter heiliges Geschlecht entsprießen lassen.
Seite 173 - Wage. 8. Ein Scorpion. 9. Ein Schütze, gebildet aus dem springenden Leibe eines vierfüssigen Thieres und einem menschlichen Oberkörper, dessen Arme Bogen und Pfeil halten. Das Bild ist ausserdem geflügelt und hat zwei Gesichter, von denen das eine vorwärt?, das andere rückwärts schaut. Der Kopf trägt die bekannte mit Straussfedern geschmückte Königs - und Götterkrone.
Seite 191 - In their despair, the wise men at last thought of an expedient : they rubbed the thigh of Vena to produce a son. The legend then says : " From his thigh, when rubbed, there sprang a man like a charred log, with flattened face, and very short. ' What shall I do ? ' said the man, in distress, to the Brahmans. They said to him, ' sit down' (nishida) ; and he became, in consequence, a Nishada. There sprang, afterwards, from this man, Nishadas, dwelling in the Vindhya mountains, notorious for their wicked...

Bibliografische Informationen